Schule und Krücken

Ich habe ein Problem, dass vermutlich auf mehrere Forumsseiten passen würde.
Unser gerade 12 jähriger Sohn hat seit Dezember eine Entzündung im Hüftgelenk, allerdings haben wir dies erst Anfang Januar festgestellt. Seit diesem Zeitpunkt soll er zur Schonung 2 Krücken benutzen und darf natürlich nicht am Sportunterricht teilnehmen und auch sonst sich nicht wirklich körperlich anstregen (rumtoben). In der Schule hat er es nicht leicht, da die anderen Kinder das Problem ja nicht sehen können und ihn als Simulant oder Krüppel o.ä. beschimpfen, ihm die Krücken wegnehmen usw.. Leider haben es auch die Klassenlehrer bis jetzt nicht geschafft, das Ganze zu thematisieren. :-[ Nachdem der Arzt meinte in 14 Tagen wieder zum MRT, sah sich unser Sohn schon auf der sicheren Seite und hat in unbeobachteten Situationen wieder "falsche Sachen gemacht", weshalb die Entzündung nun wieder voll ausgebrochen ist. #heul Er wird jetzt langsam depressiv. Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Kann mir jemand einen Tipp geben wie ich ihn bei Laune halten kann?

1

Dräng ganz schnell darauf, dass der Lehrer das thematisiert. Wenn der Klassenlehrer nicht bereit ist, vielleicht irgendein Fachlehrer , zu dem dein Sohn einen guten Draht hat. Oder auch der Vertrauenslehrer.
Als ich in der Schule war hatten wir auch eine Schülerin, die viele "Extrawürste" bekam und keiner konnte recht erkennen warum. Nachdem endlich alle Bescheid wussten, war damit Schluss und wehe irgendjemand aus den anderen Klassen hat einen dummen Spruch losgelassen, dann hatte er sofort die ganze Klasse gegen sich.!
Es ist auch verständlich, dass die Mitschüler dies einfach nicht verstehen können, wenn sie nicht wissen warum.

Ansonsten wenn das gar nichts fruchtet, evtl. das ganze "noch viel schlimmer machen". Im Studium hatte ich z.B. mal eine Entzündung im Arm. Solange ich nur einen Verband trug hat niemand Rücksicht genommen. Als ich dann eine Gipsschien bis über den Ellenbogen hatte... ach was waren sie dann alle nett. #augen

2

Danke, ich hatte auch schon an einen Gips gedacht. Das das noch nicht thematisiert wurde, habe ich auch erst jetzt mitbekommen, weil die eine Klassenlehrerin (wir haben 2!) mich fragte (nach 10 Wochen!!!!) was er denn überhaupt hat. #schock Aber ich bleibe dran.

3

Wir hatten damals Glück, mein Sohn musste nur 2 Wochen absolute Ruhe halten, und wenn er zum KLo ging, die Krücken nehmen, ansonsten liegen oder sitzen.

Er hat doch auch einen Morbus Perthes, oder?

Die Klassenkameraden meines Sohnes waren absolut verständnisvoll, haben ihm geholfen und Hausaufgaben gebracht, die Lehrer haben sich gekümmert. Da wurde er von niemanden geärgert.

Bitte die Lehrerin, den Ernst der Lage mit der Klasse zu besprechen.

Alles Gute!

weitere Kommentare laden
7

hallo,

vielleicht kannst du seine klassenkameraden zu deinen partnern machen.

wie wäre es, wenn du einfach mal in einer unterrichtsstunde den kindern die krankheit erklärst und sie bittets deinen sohn bei der heilung zu untestützen indem sie rücksicht auf ihn nehmen und ihm helfen, wenn sie die kinder aus den anderen klassen den grund der krücken erklären.

die meisten kinder sind einfach hilflos, wenn sie nicht wissen was los ist und diese hilflosigkeit drückt sich oft in machogehabe aus.

viele grüße maren

Top Diskussionen anzeigen