Diktat üben

Hallo,

meine Tochter (11 Jahre) ist in der 5. Klasse. Es steht ein geübtes Diktat an, d.h. die Kinder bekommen den Text zum üben mit heim. Bisher habe ich den Text diktiert und dann die falschen Wörter mehrmals schreiben lassen. Wie übt ihr Diktat?

1

Hallo,

meine Tochter geht noch in die 4. Klasse und da wird oft ein ähnlicher Text zum üben mit gegeben.

Wir üben ähnlich wie ihr. Was wir aber auch mal machen ist ein Schleich-Diktat: Ich lege den Text auf den Schrank, meine Tochter sitzt startbereit am Tisch, jetzt geht sie immer zum Schrank, liest sich einen Satz durch, geht zum Tisch und schreibt ihn auf - lesen - schreiben - lesen - schreiben bis sie fertig ist. Dadurch prägt sie sich die Texte auch ganz anders ein...

Liebe Grüße

Melle mit Laura 9, Lukas 8, Leefke 13 Mon. und Liam 23 +6 ssw

2

Es ist reiner Drill, so ein Diktat zu üben. Im Ergebnis können die Kinder keine Rechtschreibung.

Einzelne Wörter kann man üben. Grundsätzlich ist es aber besser, die Rechtschreibregeln zu erklären und zu üben.

Wie sonst sollen die Kinder verstehen, dass z. B.

die großen und die kleinen Igel laufen im Wald

und

die Großen und die Kleinen laufen im Wald


anders geschrieben werden????

Ich empfehle zum Üben das Programm von Klett auf CD-Rom Deutsch 5-8 Klasse. Kostet ca. 17 Euro und ist sehr gut.

Kleine Anmerkung: versuch mal das Dikatat umzustellen. Wenn dann alles falsch läuft, dann hast Du die Ursache. Besonders Kinder mit einem fotografischem Gedächtnis lernen einfach den Text auswendig. Heißt: Du musst gar nichts mehr diktieren, die können das auswendig hinpinseln. Lerneffekt gibt es hierbei keinen.

Gruß

Manavgat

3

Hallo!

Bei uns in Niedersachsen gibt es jetzt neue Regelungen für den Deutschuntericht in der Grundschule (das Fremdwort hießt wohl Kernkorikolum??)
Es sollen keine Diktate geschrieben werden sondern Lernstandskontrollen, in denen die Rechtschreibregeln abgefragt werden und weiterhin Aufsätze mit Thema Nacherzählung etc.
Die Deutschnote setzt sich aus vielen Teilen zusammen:Lesen, Schreiben, Mündliches. Und diese drei sind dann noch prozentual in weiter Teile aufgeteilt...
Ist das auch in anderen Bundesländern so? Sagt dir das was?
Auf den weiterführenden Schulen gibt es dann alllerdings wieder Diktate (laut Lehrerin aber nicht mehr lange)
Für uns Eltern ist das sehr verwirrend...

Gruß Angi 05

4

Curriculum = Lehrplan

Gruß

Manavgat

weitere Kommentare laden
5

Ich erinnere mich noch gut, wie ich den Kindern verboten habe, das Diktat öfter als einmal zu üben. Am nächsten Morgen legte mir Marianne ihr Heft vor und lachte mir ins Gesicht: "Ätsch, Herr Neffe, ich habs aber doch zweomal gemacht!"
Verstehst Du, worum es da geht? Diese Zweimal, das war IHR Werk! Es ist etwas anderes, wenn ich etwas als MEINE Sache mache oder es nur als Befehl oder Wunsch eines anderen ausführe. Wenn ICH es als MEIN WERK tue, dann wachse ICH dadurch und werde stark; tue ich es für den Lehrer, dann wächst das Ansehen des Lehrers und ich bleibe klein. Das ist eine der Grundbeobachtungen der neuen Ich-kann-Schule.
Wenn Du also möchtest, dass Dein Kind besten Erfolg mit seiner Arbeit hat, dann bewundere es dafür, dass das SEINE gute Arbeit ist, durch die es klug und sprachgewandt wird und alle werden es bewundern und hoch achten.
Das Gedächtnis speichert nämlich nicht nur die Wörter sondern es speichert die ganze Situation dazu.
Wenn Dein Deine Tochter sich beim Üben langweilig fühlt, dann wird die Langeweile zu den Wörtern dazu gemerkt. Und wenn sie verzweifelt ist, wird die Verzweiflung mitgespeichert. Und das trifft sie dann ein Leben lang so bei jeder Erinnerung an. Jetzt stellt Dir aber einmal - ambesten mit ihr gemeinsam - vor - wie das ist, wenn sie ihr ganzes Leben lang bei jeder Erinnerung dieser Wörter immer wieder ihrer jetzigten begeisterung und Freude begegnet!
Ich denke, Du hast verstanden, um was es geht. Ich wünsche Euch wunderbaren Erfolg.
Franz Josef Neffe

9

Bei meiner Tochter habe ich festgestellt das es nicht viel bringt wenn ich sie Diktate zum üben schreiben lasse, meistens hat sie da nämlich garkeine Lust dazu und es gibt heiße Diskussionen.

Da wir sogenannten Lernwörter in Übungsdiktaten haben, hab ich mittlerweile eine 'Masche' gefunden wie ich mit meiner etwas lernfaulen ;-) Maus diese Wörter üben kann...
ich lasse sie diese Wörter buchstabieren und ob man es glaubt oder nicht, dadurch merkt sie sich die Rechtschreibung viel besser als wenn ich sie die Wörter immer wieder schreiben lassen würde. Das Schema funktioniert bei uns ziemlich gut wie ich denke, denn meine Maus hat selten mal 1-2 Fehler (und die nicht in den Lernwörtern sondern reine Flüchtigkeitsfehler) die meistens Diktate werden fehlerlos :-)

Ich glaube jedes Kind hat seine ganz eigene Methode wie es gut lernen kann, man muß sie halt erst durch ausprobieren rausfinden :-)

LG
Claudi

10

Ich lasse meinen Kleinen gerne selbständig üben. Es gibt Seiten, da werden Diktate vorgelesen und er kann ziemlich entspannt die Diktate schreiben. Solche Seiten sind z.B.
http://www.diktat-ueben.de/ oder https://www3.sachsen.schule/thema-deutsch/mp3-diktate/

Top Diskussionen anzeigen