Sohn schafft die Realschule nicht

Hallo
ich hab ein Problem das an mir nagt.Mein Sohn schafft den Durchschnitt für die Realschule nicht, obwohl wir lernen. Dumm ist er nicht, aber er macht soviele Leichtsinnsfehler. Und eigentlich schert ihn das nur kurz, er hat ein Gemüt wie ein Springball. Hattet Ihr dieses Problem auch? Hat es den kids gut getan, noch ein Jahr die Hauptschule zu besuchen? Ist es bei den Jungs öfters so, dass es länger dauert, bis der Knoten platzt? Der Schulwechsel wär mir schon wichtig, da sie ja wenig Chancen nach der Hauptschule haben....
Manchmal macht sich auch der Gedanke breit, ich hab als Mutter irgendwo versagt.
Ansonsten ist er sehr lieb, ich sag mir ja auch immer wieder, das ist das Wichtigste, aber richtig trösten tut es nicht wirklich...
Liebe Grüße parteira

1

Hallo Parteira,

meine Tochter ist erst in der 3. Klasse.
Aber ich bekomme mit, dass manche Eltern der Kinder, die eine Empf. für die HS erhalten haben, darüber nachdenken, ihre Kinder die 4. Klasse wiederholen zu lassen bzw. sie direkt jetzt in die 3. Klasse zurücksetzen zu lassen.

Ich selbst kann Dir gar nichts dazu raten, außer es evtl. mit Konzentrationsübungen zu versuchen.
Denn wenn Du sagst, es sind eher Leichtsinnsfehler, dann hapert es vielleicht mehr an der Konzentration.

Meine Tochter macht vor den HA seit Dez. immer Konzentrationsübungen. Für Tests und Arbeiten hat sie einen ganz normalen Kieselstein dabei, den sie vor sich legt.
Vor Tests/Arbeiten soll sie ihn in die Hand nehmen (vergisst sie aber noch jedes 2. Mal) und den Konzentrationssatz ("Ich bin ganz konzentriert, jetzt läuft es wie geschmiert!") 3x lautlos vor sich hinsagen.

Ich habe viele Bücher zu Konzentrationsübungen in der Bibliothek gefunden. Ich weiß ja nicht, wo Du in 45... wohnst, aber die Bibliothek in Essen ist gespickt mit guten Büchern.

Hier ein paar Tipps:
- "Lernen mit Zauberkraft" von Hedy Lötscher-Gugler
- "Besser konzentrieren" von Wolfgang Endres
- "So kann mein Kind sich besser konzentrieren" von Ursula Henn
- "Mein Kind - spielerisch fördern durch mentales Training" von Wolfgang Wöbking

Ich kann Dir nur empfehlen, die nächste Bibliothek (sollte aber schon die Zentrale der jeweiligen Stadt sein, also keine Stadtteilbibliothek) aufzusuchen, nach einem der o.g. Titel zu suchen. Garantiert wirst Du im selben Regal noch min. 10 weitere Bücher finden.
Wetten, dass Euch eines weiterhelfen kann?

Hat Dein Sohn denn mit einem einzelnen Fach Probleme oder macht der die Leichtsinnsfehler in allen Fächern?
Sowohl für Rechtschreibung, Grammatik als auch für Mathe gibt es - ebenfalls in der Bibli - sehr viel Lernsoftware, die auch meist sehr gut animiert ist. So macht es den Kindern auch Spaß.

Gut für Rechtschreibung wie auch die Konzentration soll das Tippen mit 10 Fingern sein. Eine gute Software für Kinder wäre Golfinger Junior 2. Zum Reinschnuppern empfehle ich: Die Bibli. :-))!
Man kann es aber auch über amazon.de bestellen.

Persönlich kann ich Dir nur raten, Deinen Sohn im Ganzen zu betrachten: Er ist ein lieber Kerl - darauf kannst Du doch stolz sein!
Es gibt genug schlimme Chaoten!!

Noch eines ist mir eingefallen: Wie ist Dein Sohn mündlich?
Vielleicht könntet Ihr daran arbeiten?

Merke: Wer gut mitmacht, passt unweigerlich besser auf und merkt es sich auch leichter. Wer mehr weiß, der hat mehr Spaß.
Wer mit Spaß lernt, der hat auch mehr Erfolg.
Wer mehr Erfolg hat, glaubt auch an zukünftige Erfolge.
Und eines ist so wertvoll: Wenn die Kinder an sich selbst glauben.

An unserer Schule werden regelmäßig Kinderkurse für autogenes Training angeboten, bei denen auch Konzentrationssätze eingeübt werden.
Aber so etwas kann man (z.B. mit den richtigen Büchern oder CDs) auch zu Hause machen.

LG,
Ina

2

Hallo Ina
ich danke Dir für Deine ausführliche Antwort. Ich bin eigentlich fest davon überzeugt,dass es an der Konzentration mangelt. Eigentlich könnt ich mich selber dafür ohrfeigen, dass ich so unzufrieden bin. Aber ich kann nicht aus meiner Haut. Es ist wirklich das Wichtigste, dass er ein lieber Kerl ist und gesund ist. Wenn da nicht meine Ansprüche kommen würden...
Zum Glück sieht es mein Mann nicht so, er holt mich dann immer wieder runter. Vielleicht braucht er einfach nur länger, ich bin halt verwöhnt von der Tochter. Und die beiden sind sooo unterschiedlich.
Danke nochmals und einen schönen Tag
Gruß heike

3

Hallo Heike,

welche Klasse besucht er denn? Schafft er denn die neunte? Denn dann hat er ja die HS.
Bei meiner ist es so, dass sie einfach sehr still ist und mittlerweile zählt mündlich doch stark. Fast jede Note ist schlechter als ihre schriftlichen Sachen. Sie wird die RS schaffen aber mit einem Durchschnitt über drei. Naja, ich kenne deine Gefühle, die dich plagen.
Was sagt denn dein Sohnemann dazu? Oder die Lehrer?

lg Tanja

4

Hallo Tanja,

ich habe bei Amazon.de ein interessantes Buch zur Steigerung der mündlichen Mitarbeit gefunden. Vielleicht wäre das etwas für Deine Tochter?
http://www.amazon.de/Mehr-melden-Selbstsicherheit-gewinnen-Klassen/dp/3464216276/sr=8-8/qid=1171481426/ref=sr_1_8/028-4527580-4689311?ie=UTF8&s=books

LG,
Ina

5

Hallo Tanja
er ist jetzt in der 4. Klasse und ich wollte gern , dass er die Realschule macht. Die Lehrer haben ihm große Chancen gegeben, aber je mehr wir gelernt haben, desto schlechter wurde es. Er selber sagt, er wär zwar traurig, aber nach einer Minute ist das wieder vergessen. Ein echter Leichtfuß...
Wir werden es halt dann nächstes Jahr versuchen.
Danke Tschaule

weitere Kommentare laden
6

Liebe parteira,
Ist dein Sohn noch in der Grundschule und soll von da in die weiterführende Schule wechseln ?
Es gibt auch noch eine andere Schulforn als die Realschule und das ist die Gesamtschule!
Hier kann dein Kind alle Abschlüsse machen von HS bis Abitur.
Viele verteufeln die Gesamtschule aber hier wird viel für die Kinder getan und alle Türen in puncto Abschluss stehen ihnen offen. Gerade für Spätzünder gut.

LG
marion99

9

Hallo Parteira,

kann gut mit dir mitfühlen. Wir haben das selbe nun mit unserer Tochter durch.

Leider hat sie das erste Diktat verhauen (wirklich!!) und dadurch hat sie noch mehr nachgelassen.

Gestern hatten wir Elterngespräch und sie steht stark auf der Kippe zwischen HS und RS. Evtl. kann sie es noch mit der letzten Mathearbeit retten....

Haben das Thema Sport HS angesprochen und dahin wird sie auch gehen, wenn es mit der RS nicht klappt.

Ich konnte damals nach der 5. Klasse HS auf die RS wechseln, vielleicht klappt es auch bei unseren Kindern. ANsonsten stehen ihnen nach der HS noch alle Schulen offen und sie könnten sämtliche Abschlüsse machen, auch wenn man nun im ersten Moment enttäuscht ist/sich SOrgen macht.

Eine Gesamtschule gibt es bei uns nur eine und dies ist eine private Schule. Dort hätten wir Larissa gerne hin, da diese Schule aber eine Ganztagesschule wird, können wir uns den mtl. Betrag einfach nicht mehr leisten.

LG Saskia

10

Tja Saskia
das sind die Wünsche der Eltern und die Realität. Wir müssen uns aber mit den Kindern auseinandersetzen, ihre Schwächen akzeptieren, auch wenn es uns schwer fällt. Ich bete es mir jeden Tag aufs Neue vor. ich will ihn ja nicht spüren lassen, dass ich leicht enttäuscht bin. Aber ein Trost haben wir ja: auch nach der HS stehen ihnen viele Wege offen und in unserer Familie haben bisher alle Jungs die HS gemacht und später entweder RS oder studiert. Wir scheinen eine echte Spätzünderfamilie zu sein , außer den Mädchen *grins*
Wir werden sehn, nächste Woche sind die GEspräche...
Tschau Heike #blume

11

Hallo Heike,

ja du hast vollkommen recht.

Es ist manchmal schwer. Wir müssen einfach unser Kinder weiterhin unterstützen und stärken. Wenn dein eigenes Kind weinend am Tisch sitzt, gestern nach dem Elterngespräch, da könnte man echt mitweinen.

Ich wünsche unseren Kindern, dass sie ihre Ziele nicht zu hoch setzen und sie doch erreichen können.

Kannst ja mal schreiben, was bei eurem Elterngespräch rauskam.

Gruß Saskia

13

Hallo,

hach du meine Guete, der gute alte Schulwechsel. Ich erinnere mich noch lebhaft an meine Zeiten. Fuers Gym war ich zu dumm, haette ich nie im Leben gepackt deshalb ging ich in der 5. und 6. auf eine Hauptschule, dann stand der Schulwechsel an, hatte wieder nicht den Durschnitt um ohne Aufnahmepruefung auf eine Realschule zu gehen, also entschied ich mich die Aufnahmepruefung einer Wirtschaftsschule zu machen, hab ich auch geschafft. (mit ach und Krach) und dann gings los...7. Klasse war ich dann Klassenbeste, 4 Jahre spaeter machte ich Abschluss unter den 10 besten und wechselte auf eine Fachoberschule. 11. Klasse eine einzige Katastrophe, ich haette es fast nicht geschafft, in der 12. dann wieder alles Bestens, ich schloss mit 2,3 ab.

So zu den Jungs, ja die kamen erst spaeter drauf, die wechselten oft nach der 7. Hauptschule auf eine Real oder Wirtschaftsschule. Da war einer dabei der hat das nicht gepackt, ging wieder runter und machte Hauptschulabschluss und danach eine Lehre (was ja dann wieder mittlere Reife ist). Jedenfalls steht der heute sehr erfolgreich auf beiden Beinen und besuchte nach der Lehrere mehrere Fachlehrgaenge und Schule.

Also, nicht entmutigen lassen wenn das jetzt nicht alles so klappt wie du dir das vorstellst. Ich finde sehr wohl dass Jungs (sehe ich ja an meinem Sohn) etwas spaeter dran sind. Viele wachen erst in der Pupertaet auf etc.

Des wird alles schon, unterstuetze dein Kind, dann kann gar nix schiefgehen.

Viel Glueck
Diana

14

Hallo,wir haben das gleiche Problem.Unsere Tochter hatte immer ein super Zeugnis.Hätte damit locker aufs Gym.wechseln können.Jetzt in der 4.Klasse bringt sie nur Hammernoten heim.Sie macht sich selber den Streß,weil es in der Klasse nur um den Wechsel geht.Sie ist jetzt auch so ein Wackelkandidat.Die Klassenlehrerin sagt ja zur Realschule,aber der Rest der Lehrer bestimmt ja auch noch mit und das entscheidet sich dann in der Lehrerkonferenz.Wir können garnicht mehr schlafen.Wohnen nämlich in Baden Würtemberg,wo die Eltern nichts zu melden haben.Mir tun die Kinder so leid,was mit denen getrieben wird.Denen wird mit einer falschen Empfehlung die ganze Zukunft verbaut.

Top Diskussionen anzeigen