meine Tochter(6 J.) der Außenseiter? was könnte man tun ????

Hallo,

gerade habe ich meine Tochter zum Hort gebracht, wo sie meistens noch eine halbe Stunde vor Schulbeginn verbringt und nach der Schule so circa 1-2 Stunden...um 13:30 hole ich oder meine Frau sie dann ab.

Weshalb ich schreibe, meine Tochter (6 Jahre) hat mir heute trännenüberströmt bei einem Gespräch auf den Weg zur Schule erzählt, das Sie keinen richtigen Freund/Freundin hat, mit der sie spielt...
Sie hat in der Nebenklasse eine Freundin aus dem Kindergarten und mit ihr verträgt sie sich super und sie weinte und meinte, sie ist die EINZIGE, DIE SIE HAT.

Hmm?!? wenn ich sie in den Hort bringe, kommt auch eine "Freundin" auf sie zu und freud sich immer total wenn Sie kommt(nimmt sie in den Arm) aber seit einigen Tage spielt wohl auch diese Freundin mit anderen/Größeren Kindern, die ich heute auch gesehen habe so im Alter von 12/13 Jahre und da paßt meine Tochter irgendwie gar nicht zu...

Ich weiß nicht genau, was ich als Vater da machen kann?
Ich habe mit ihrer Freundin, auf Wunsch meiner Tochter gesprochen, warum sie denn nicht mehr miteinander spielen und das Kind ging gleich auf meine Tochter zu und gab ihr ein paar Sonnenblumenkerne ;-) aber meine Tochter suchte den Kontakt bei mir und ließ mich nicht mehr los, auch als ich den Hort verließ, hat meine Tochter unheimlich geklammert...
Im Kindergarten hatte meine Tochter sehr viele Freundinen und klar, mal haben Sie sich verstanden und dann mal wieder nicht, ist auch denke ich völlig normal ! Zu 2 EXKindergartenFreundinen haben wir auch noch Kontakt...

Ich habe jetzt nur Angst, daß meine Tochte irgendwie eine Außenseiterin wird ;-( und ich denke, die Zeichen dafür sind da.

Meine Tochter ist auch nicht der Typ, der auf andere zugeht, was ich ihr heute auch versucht habe zu erklären, sie muß auch mal auch die Anderen Kinder zugehen und nicht immer erwarten, daß diese auf sie zugehen...naja, weiß nicht genau, ob das wirklich angekommen ist...

Wir haben insgesamt 2 Töchter, die Große 6 und die Kleine 2, ein drittes Kind ist jetzt unterwegs....
Und mir fällt zuhause auch mehr und mehr auf, das meine Lebengefährtin, also die Mama, die Große nicht mehr soooo beachtet und Sie für mein Empfinden auch "KALT" behandelt...
Sie sagt dann immer, wenn die Große sich so VERHÄLT, hat sie es nicht anders verdient...
sicher, die Große macht viel "Unfug", bemalt die Tapeten (gut haben wir drüber gesprochen und seitdem nicht mehr), räumt das Zimmer nicht auf, ärgert die Kleine (aber die Kleine ärgert auch die Große). Und wenn die Große sich den Hintern mal nicht richtig sauber macht, verlangt die Mama, daß Sie die Unterhose auswaschen soll (mit 6 Jahren) WAS HALTET IHR DAVON ?
ICH FINDE ES NICHT OKAY...
Ich sage dann immer zu meiner Großen Tochter, sie soll ich immer schön den Hintern säubern...mehr kann man doch nicht machen oder ? ODER IST DIE STRATEGIE MEINER FRAU DIE RICHTIGE ????

Ich habe so das Gefühl, die Kindheit meine Lebensgefährtin war nicht leicht, sie mußte sich als kleines Kind schon um den noch kleineren Bruder kümmern und das Behinderte dritte Kind hatte die ganze Aufmerksamkeit und die Liebe bei meiner Partnerin als Kind war ???EINFACH ZU WENIG UND ES FEHLT AUCH NOCH DER PAPA UND DIE WIRKLICH MAMALIEBE (besseres Wort fällt mir jetzt nicht ein)
jedenfalls habe ich das Gefühl, meine Partnerin wiederholt NATÜRLICH UNBEWUßT die damaligen Familienstrukturen und läßt es jetzt an der Großen aus...ich meine das jetzt NICHT BÖSE, sondern sag einfach wie es ist...
Umarmungen bekommt die Große kaum von der Mama;-(
ich umarme meine Töchter täglich und streichle Sie auch mal am Kopf oder klopfe Ihnen auf die Schulter,versuche Kontakt zu halten zu geben...
Ich weiß nicht mehr, wie ich das ÄNDERN und alles auffangen soll ?

Klar, wenn meine Partnerin heute von der Arbeit kommt, suche ich das Gespräch, aber ich habe keine Ahnung, wie ich da etwas verändern könnte....weiß jemand einen Rat?
WIE KANN ICH MEINER TOCHTER HELFEN?

Vielleicht erstmal mit der Klassenlehrerin sprechen?
aber die ist ja jetzt auch nicht mehr für den Hort zuständig? und ich weiß nicht, ob das was bringt ?


Danke für Lesen + Grüße
Vater_Ralf

1

Hallo,

Das "Mit mir spielt keiner, ich war gaaaanz alleine" kenne ich von meiner Tochter auch. Inzwischen weiß ich allerdings auch, dass es sich dann um genau eine Freundin handelt, die mal nicht mit ihr gespielt hat, sie hatte in der Zwischenzeit mehrere andere Kinder, mit denen sie sich beschäftigt hat.

Ich würde an Deiner Stelle mehr hinterfragen, mit wem sie denn während der Pausen spielt usw. vielleicht auch ein Gespräch mit der Lehrerin führen, wie sie sich im Klassenverband verhält. Nach dem ständigen "mit mir spielt ja keiner" habe ich auch nachgefragt und erfahren, dass meine Tochter sehr gut integriert ist und auch nie die Pausen oder sonstige Zeit alleine verbringt. Wie gesagt, bei ihr ist es die beste Freundin, die mal mit anderen spielt...

LG Anja

2

Hallo

Genau das hatten wir heute morgen auch.Keiner spielt mit mir.Dabei ist hier jeden Tag die Hütte voll.

lg

4

Bei mir auch grad. 7 andere Kids im Garten und Junior stürmt rein und meckert, weil ja keiner mit ihm spielt....#augen

3

Du solltest das Verhalten deiner Tochter ernst nehmen.

Ich habe gelernt, das MEINE Wahrnehmung nicht die Wahrnehmung meines Sohnes sein muß.

Er hatte auch mal die Phase, das er sagte, mit ihm spielt keiner. Wir dagegen hatten zu Hause das Gefühl, wir machen Telefondienst für gerade ihn, weil ständig das Telefon klingelt und jemand fragt, ob Benny heute spielen kommt.

Es ging dann tatsächlich um einen Jungen, der sich ein wenig abgewandt hatte und nicht um ALLE.

Vielleicht ist das bei deiner Tochter auch so, das die Menschen, die ihr am Herzen liegen, sich nicht um sie kümmern und daher verallgemeinert sie es stark.

Vielleicht ist auch das Verhalten deiner Partnerin nicht das, was sie gewohnt ist und leidet darunter. Mit sensiblen Fragen kannst du vielleicht dahinter kommen, was sie wirklich bedrückt.

Und vielleich tkann ja deine Frau auch über ihr Verhalten der Grißen gegenüber nachdenken. Auch sie braucht viel Zuwendung und gerade deshalb, weil sie immer weiter nach hinten rückt, je mehr kleine Kinder kommen, die viel Zuwendung brauchen.

Vielleicht wäre es gut, deine Frau und du wechselt Euch ab und jeder gestaltet mal einen Nachmittag nur mit der "Großen" allein, und forscht nach, ob es wirklich generell im Hort so ist, das sie sich abkapselt.


Viel Glück

Hezna #klee

5

Hallo,,
also meine Tochter ist mittlerweile 8 Jahre, und diese Phasen hatten wir immer wieder. Und sie werden mit Sicherheit auch immer wieder kommen.
Meiner Meinung nach sind die Kinder schon manchmal in richtigen Pubertätsphasen.Aber auch wenn sie schon so "groß"
sind, eigentlich brauchen sie besonders jetzt viel Liebe und Verständniss.Vielleicht wollen sie Zuneigung für Mama und Papa nicht mehr so öffentlich zeigen, aber irgendwie fehlt es ihnen doch.
Ein schwieriges Alter, aber mit Liebesentzug errreicht man nichts.
Wahrscheinlich wird das Empfinden deiner Tochter, dass keiner mit ihr spielen will, durch das Verhalten ihrer Mutter noch bestärkt.Unternimm doch einfach mal etwas mit deiner Großen alleine, ohne Geschwister aber ev.mit Freundin deiner Tochter(Fahrradtour,Schwimmen,usw.) und zeige ihr, dass die "Große"
auch was ganz Besonderes ist.
#klee#kleeMaja

6

Hi,

erstmal Danke an alle Schreiber, meine Große kam heute aus der Schule und strahlt mich an, ich habe heute neue Freundinen kennengelernt und alle haben mit mir gespielt ....

BOAaaaahhhhhhhh diese Kinder ;-)

nein im Ernst, daß tat so richtig gut....

naja auf jedenfall werde ich das Verhalten meiner Kinder selbstverständlich ernst nehmen und letzlich glaube ich auch, daß die Phasen hin und wieder kommen werden bzw. kommen müßen; ist wohl der Lauf der Welt...
naja, ich kann nur mein Bestes geben und meine Kinder in der Entwicklung fördern, versuchen Ihr Selbstbewußtsein zu stärken...mehr ist nicht drin...äh und natürlich MAMA gehörig in den ARS..... treten (sehr überspitzt), damit die Große nicht untergeht.... ;-)))
hatte mit meiner Frau schon vor einer Stunde ein hoffentlich fruchtendes Gespräch....

nochmals danke an Euch...

Gruß
Vater_Ralf

Top Diskussionen anzeigen