Mein Sohn bald 8 Jahre klaut Geld und das nicht zu knapp

oh man ich bekomme langsam echt ne Kries, mein Sohn bald 8 dieses Jahr eingeschult, klaut wie ein Rabe. Nein nicht Kleinigekeiten. Er klaut Geld.
Angefangen hats mit 5 Euro habs Geld bei ihm gefunden, gab mecker und das Geld wurde eingezogen.
Beim nächstenmal fand ich 50 Euro, jo die schon seit fast eine woche vermissten 50 Euro. Stubenarrest ne Diskussion usw. waren die Folge.
Weiter ging es mit ca. 800 Euro aus Papas Brieftasche, ja ca. 800 Euro, wir haben einen Gewerbebetriebe, da sind solche Summen nicht unnormal. Erwischt hab ich ihn mit den kläglichen Rest von ca. 250 Euro, Sohnemann war ja shoppen und hat sich weil er noch nicht zählen kann vom Verkäufer übern Tisch ziehen lassen. Es folgte ne Aussprache, Anzeige gegen den Laden, ein Besuch bei der Polizei wegen Zeugenaussage, mit ner Predigt durch die Polizisten usw.
Vor zwei Wochen gings weiter da ja Mama und Papa nun immer ihre Brieftaschen verstecken, bin Sohnemann zum großen Bruder ins Zimmer und schubs wieder 50 Euro weg. Gekauft hat er sich dieses mal Yu-Gi-Yo-Karten.

Ich bin echt mit meinem Latein am Ende #kratz . Stubenarrest und Fernseh-Verbot helfen nicht. Reden hilft auch nicht, er Lügt das sich die Balken biegen, nur wenn ich ihn wirklich mit Beweisen überführen kann, gibt er es zu. Immer verspricht er es nicht mehr zu tun, er weint usw. aber er tut es wieder. Mir fällt es von mal zu mal schwerer wirklich ruhig zu bleiben.

Wie gesagt, mein Sohn wird im Februar 8 und wurde im August erst eingeschult, wer kann mir wirklich nützliche Ratschläge geben, was ich machen kann, das es aufhört.
Er bekommt jeden Samstag und Sonntag Geld um zum Bäcker zu gehen, das Restgeld darf er behalten, sind immer so 2 euro. Das Bäcker gehen haben wir extra wegen der klauerei eingeführt, in der Hoffung es hört dadurch auf, aber es läßt nicht nach. #heul #heul #heul

1

achja, die Klauerrei hat in den Sommerferien vor der einschulung begonnen. an zu wenig Zeit kann es nicht liegen, da ich durch den Gewerbebetrieb doch recht frei über meine Zeit verfügen kann.

2

Holt Euch professionelle Hilfe, das bekommt Ihr alleine nicht hin.

Ansonsten sind "natuerliche Konsequenzen", wie eben Aerger mit der Polizei immer besser als Stubenarrest oder sowas "Abstraktes". Eine natuerliche Konsequenz waere zB, dass sich Euer Sohn garnicht mehr alleine in der Wohnung bewegen darf, sondern immer bewacht wird.

Hat er sonst noch Probleme? Weswegen ist er so spaet eingeschult?

LG und viel Glueck

Catherina

3

mein Sohn hatte im alter von 3 monaten einen Autounfall mit Schädelbruch, in dessen Folge er terapiert wurde. Er eine Folge der zum Unfall gehörenden OP ist eine auditive Wahnnehmungsstörung.

Das er ein Jahr zurück geschult wurde, liegt daran, das seine Spracheentwicklung zurück geblieben war.
An der Schule kann das klauen nicht liegen, da es ja schon vorher angefangen hatte.

4

aha, in die Richtung hatte ich schon gedacht. Ich vermute, dass er die ganze Aufregung um die Klauerei einfach ehrlich nicht *versteht* (auf Grund der unterliegenden Wahrnehmungsstoerung). Ich wuerde Euch echt raten, da Fachleute hinzuzuziehen, damit der kapiert was er anrichtet und lernt, seine Wuensche zu formulieren und zu kanalisieren (abwarten lernen, sparen lernen etc).

Viel Glueck

Catherina

weitere Kommentare laden
6

Macht ihm bewusst wie hart ihr arbeiten müsst, um das Geld zu verdienen und das das Geld für Euren Lebensunterhalt notwendig ist. Daß Mama nicht mehr einkaufen gehen kann, wenn er das Geld nimmt und ausgibt und dann nichts mehr zu Essen da ist usw.

Vielleicht hilft es ja auch, wenn ihr ihn sein Geld verdienen lässt, indem er altersgerechte Arbeiten zu Hause erledigen muss um Geld zu bekommen. Vielleicht lernt er ja dadurch den Wert des Geldes zu schätzen.

Hoffe, nie in diese Situation zu kommen und wünsche Euch eine baldige Besserung der Lage!

lg
Mia

7

wir haben das ja schon versucht ihm klar zu machen und er war ja auch einsichtig, dachte ich zumindest.

Das mit dem Geld verdienen hab ich ja mit den Bäcker gehen eingeführt.

8

>>> Mir fällt es von mal zu mal schwerer wirklich ruhig zu bleiben. <<<


Du wirst beklaut und willst dabei ruhig bleiben?? Das ist für mich die denkbar schlechteste Variante. DA hört für mich nun wirklich die ach so pädagogische "Hm, da müssen wir mal drüber reden" Mode auf.

Wenn mein Sohn mich beklauen würde, dann wäre hier aber Polen offen.
Ich spreche aus Erfahrung, Kinder müsen auch mal merken, das Eltern stinksauer werden können.

11

gestern gabs ne Strafe, die mir glaub ich mehr weh getan hat. 400Euro in Form von Yo-Gi-Yo-Garten wurden durch Opa durch den Aktenvernichter gejagd, da Sohnematz ja von den letzen Geld was er geklaut hatte, 10 Päckchen a 13 Karten gekauft hatte. Ich glaub es hat ihn auch getroffen, aber ob es geholfen hat, ich weiß es nicht. Das nächste wochenende steht vor der Tür, ich bete das er nicht wieder zulangt.

Ich hab ihm jetzt angedroht, das alles was er zukünftig von geklauten Geld gekauft wird vernichtet wird und dazu noch das was er davon bereits zu Hause hat.
Sprich kauft er sich ein Auto von Geld was er geklaut hat, werden alle seine Autos weg geschmissen. Mal gucken ob das hilft.

12

Das sehe ich nicht als einen richtigen Weg.
Dein Sohn muss merken, dass du die Klauerei nicht einfach als gegeben hinnimmst.
Du musst nach den Ursachen forschen. Ein 8jähriger ist noch nicht kriminell, da stecken seelische Defizite dahinter, dem Kind fehlt was.
Aber mißverstehe mich jetzt nicht, das heißt nicht, dass ich dir für irgendwas die Schuld geben will.

weiteren Kommentar laden
10

Also, ich denke auch, das ihr ganz dringend proffesionelle Hilfe braucht. Das bekommt ihr alleine nicht wieder hin.

Für mich hört sich das mehr nach einem "psychischem Problem " an. Denn wenn es Trotz wäre, würde er nicht die 2 Euro beim Bäcker lassen sondern für seinen Eigenbedarf nutzen...


Viel Erfolg

Top Diskussionen anzeigen