Lasertag

Hallo!
Anscheinend ist bei uns in der Umgebung gerade dieses Lasertag (ich hoff man schreibt es so) als Geburtstagsfeier in.
Die 2 besten Freunde meines Sohnes (10j) waren im August von einem anderen Jungen dazu eingeladen. Ich war damals so froh, dass unserer keine Einladung bekommen hatte, weil ich Spiele/Unternehmungen wo man aufeinander schießen / zielen muss, einfach nicht mag und schrecklich finde. Muss aber zugeben, dass ich nicht genau weiß wie es abläuft, habe aber ein paar Fotos auf der Homepage gesehen, wo man eine große Waffe umgeschnallt hat und mit dieser per Laser auf andere zielen soll.
So, jetzt ist es aber soweit - nun ist er auch zu sowas eingeladen, und ich kann nur schwer über meinen Schatten springen. Bin am hadern, ob ich gegen meine Überzeugung hingehen lassen soll.
Kennt das jmd von euch und kann es nachvollziehen?
Was soll ich machen? Mein Sohn würde irrsinnig gerne mitmachen und wär sehr enttäuscht...
lg minitouch

1

Hallo!

Spring über deinen Schatten und lass ihn mitgehen.

So weißt mit wem er wann dort ist,besser als wenn er es heimlich macht.

Man kann nicht alles verbieten.

Mein 9 jährige Neffe geht alle 2 Monate mit seinem Vater dort hin. Er überlegt sich richtige Strategien ,arbeitet mit anderen im Team. Da steckt doch ganz schön Arbeit dahinter. Selbiges beim PaintBall.

Ich kann mir auch nicht vorstellen,daß man durch so etwas später mal einen schlechten Charakter bekommt oder beschließt, auf andere los zugehen oder zu schießen.

2

Kleine Anmerkung noch. Je nach Bundesland,braucht man ein bestimmtes Alter und Größe, sowie das Erwachsene dabei sind.

Ich würde mich beim Betreiber erkundigen ob das System was verwendet wird,überhaupt für deinen Sohn geeignet ist.

3

Hatte die gleichen Bedenken. Es macht den Kids richtig viel Spaß. Sie rennen und verstecken sich. Ich würde ihn mitmachen lassen. Irgendwann ist diese Phase such vorbei.

4

Spring über Deinen Schatten. Lasertag macht Spass. Jeder hat einen Pointer (das 'Gewehr') und eine Weste mit Sensoren. Trifft man mit seinem Pointer die Weste eines Gegners, wird der Gegner für X Sekunden deaktiviert. Wenn Du das als Vorstufe zum echten Töten mit echten Waffen interpretierst, könntest Du auch das gute alte 'Fangen'-Spiel als Vorstufe zum Verfolgen und Zusammenschlagen interpretieren.

Grüsse
BiDi

5

Oh je, ich hoffe wirklich, das du deinem Sohn den Tag nicht vermiest und über deinen Schatten springen kannst.
Das macht so extrem viel Spaß und nicht eine Sekunde hat man das Gefühl "auf andere zu schießen", also im herkömmlichen Sinn. Bei dir klaffen Vorstellung und Realität komplett auseinander.
Wir waren im Sommer in einem kleinen Freizeitpark, dort gibt es eine Art Safaritour. Ich gehe davon aus, das man früher dort mit "Waffen" auf die Tiere "geschossen" hat....heute sind es "Fotoapparate", aber dasselbe Prinzip wie beim Lasertag, man fährt da durch und versucht so viele von den Points zu erwischen, wie es geht....es sind schlichtweg blinkende Lichter....mehr nicht. Ob dein Teil in der Hand nun die Form einer Waffe oder einer Kamera hat, das macht für mich keinen Unterschied. Man sammelt Punkte und keine Leichen!

6

Ich mag Waffen und Kriegsspiele auch nicht - Lasertag t für mich aber nicht in die Kategorie. Das ist eher Fangenspielen mit Technikunterstützung.
Der getroffene ist ja auch nicht "tot" beim Spielen , sondern wahlweise erstmal raus oder hat halt nen Treffer.
Ich würde mich etwas schwer damit tun, wenn der Style der halle militarisiert wäre.
Aber erlauben in dem Alter würde ich es dann trotzdem.

7

Ich hab jetzt eine Nacht darüber geschlafen, und lass ihn zur Geburtstagsfeier hingehen...
Zum Teil auch wegen euren Antworten - vielen Dank dafür!
Liebe Grüße minitouch

8

Ich kann das nicht nachvollziehen.

In der Kindheit selbst die Räuber und Gendarm gespielt?
Nie Cowboy mit Pistole Räuber gejagt?

sowas an einen festen Ort und an eine feste Gelegenheit zu knüpfen mit Musik und Lasershow aufs Alter angepasst (ja: es gibt unterschiedliche Modi) finde ich sogar harmloser, als sich im Wald mit einem Stein und einer Schleuder im Spiel ein Loch in den Kopf zu schiessen (unfall).

Enttäusche Deinen Sohn nicht.

Ja: man muss nicht jede Mode mitmachen und wenn es Deine Überzeugung nicht trifft, brauchst du selbst für ihn ja nicht sowas planen, -- aber hier grenzt Du Deinen Sohn aus und alle anderen dürfen mitfeiern und Spaß haben. -- ich würde ihn alleine wegen den Freunden gehen lassen.

9

Hey,
Du solltest ihn tatsächlich mitmachen lassen. Eine Teilnahme am Lasertag spielen wird die Erziehung von 10 Jahren nicht gleich zunichte machen.
Meiner Meinung nach schadet immer nur etwas, wenn es im Übermaß praktiziert wird und zur Sucht oä wird.
Ich habe früher Räuber und Gendarme gespielt, hatte auch ein paar Spielfiguren, die eine Pistole trugen und ich habe später auch mal auf der Spielkonsole Spiele gespielt, wo man geschossen hat (allerdings keine Ego Shooter, nichts wo Blut fließt oder so).
Jedenfalls lehne ich Gewalt immer noch ab, bin selber nicht gewalttätig, aus mir ist insgesamt ein friedliebender Mensch geworden 😉
Also: Sache nicht überbewerten und den Sohn dran teilnehmen lassen.
Man kann sich ja im Anschluss darüber unterhalten, wie das so war.
Liebe Grüße

10

Hallo,

Würdest du auch eine Schneeballschlacht verbieten? Lasertag ist quasi nix anderes. Es macht viel Spaß und man muss echt viel rennen.

LG marci

Top Diskussionen anzeigen