MRT

Bei uns steht ein MRT vom Kopf meines Sohnes (7 Jahre) an. Hat irgendjemand von Euch Erfahrung mit MRT (vom Kopf) bei Kindern in diesem Alter? War das mit oder ohne Narkose? Und wenn es ohne Narkos war, blieb Euer Kind liegen?

Danke für Eure Erfahrungen.

Hallo,

mein Sohn war schon 10 bei seinem MRT am Kopf.
Es wurde ohne Narkose gemacht. Er hatte Kopfhörer auf und konnte Musik hören. Man hatte ihm auch einen Spiegel so aufgestellt das er seinen Papa sehen konnte der dabei sein durfte. Er hat die zeit ruhig liegen können und ist fast eingeschlafen obwohl es recht laut war.Für ihn war das schlimmste das ein Zugang gelegt wurde um das Kontrastmittel zu spritzen.

lg emilylucy

danke. Ja ich denke wir werden es auch ohne Narkose versuchen. Zugang für Kontrastmittel bekommt er auch.

Also meine bekam ihr MRT mit 4,5 jahre in einer Schlafnarkose.
Lg

Laut Arzt ist es mit 7 mal so und mal so. Deutlich jüngere Kinder würde er nur mit Narkose ins MRT legen. Und wir sollen entscheiden wie wir es unserem Kind zu trauen.

Mein Mittlerer war 5. Er bekam ein MRT vom Kopf wegen seiner Migräne.

Wir haben es ohne Narkose versucht und es hat problemlos geklappt. Ich habe ihm erklärt was passiert, dass das Gerät mega laut ist beim Foto schießen. Das zappeln die Prozedur nur verlängert. Und ich habe YouTube Videos gezeigt.

Er ging rein, machte brav mit, und war danach stolz auf sich. Er durfte dabei Musik hören (sofern das überhaupt klappt bei der Lautstärke) und ich war die ganze Zeit dabei und durfte ihn berühren.

Danke! Das macht mir Mut. Der Arzt meinte er wäre so an der Grenze und wir müssten entscheiden ob wir ihm das MRT ohne Narkose zu trauen oder nicht. Mein Bauchgefühl sagt auch ohne Narkose.

Uns hat man auch gefragt, wie wir unser Kind einschätzen. Ich hatte keine Ahnung, er war eigentlich schon ein Angsthase.
Wir haben uns dann entscheiden, es so zu versuchen. Hätte es nicht geklappt, hätten wir nochmal hin gemusst... Auch das habe ich meinem Sohn erklärt.

Das wird schon klappen!

Ich würde zu mit Narkose tendieren. Bei uns war sie schnell wieder wach und hatte keine Probleme. Auch ich hatte in diesem Jahr sicher 6 Vollnarkosen und muss sagen, dass ich mit keiner irgendwelche Schmerzen oder Übelkeit hatte.

Und letzten Endes macht man die Sache nicht zum Spaß. Die Kinder müssen ganz still liegen und gerade am Kopf nicht blinzeln oder mit den Augen faxen machen oder mit dem Kopf wackeln oder sonst was. Ganz still liegen. Und wenn dann noch irgendwas ist.....das Kontrastmittel ran müsste.....dann kann das dauern.... Und ich sage mal so.....ich habe zwei liebe anpassungsfähige Kinder und meine hätte es vermutlich ohne geschafft mit ihren 6 Jahren. Aber so waren wir sicher, dass es klappt und dass sie keine Angst haben muss. Beim Aufwachen saß ich neben ihr, sie rekelte sich wie eine Prinzessin und fragte ob schon was gemacht worden sei. Sie hatte nur geschlafen und geträumt.

Ich war dieses Jahr selber 2x im MRT. Nein es tut nicht weh und ja man kann dabei auch theoretisch einschlafen, wenn man es geschafft hat tiefenentspannt da rein zu gehen. Aber es ist wahnsinnig laut, wahnsinnig eng und es ruckelt und rummst sehr laut, sodass man nicht nur als Kind ein mulmiges Gefühl bekommen kann. Schön ist schon was anderes.... Schlimm sicher auch....aber am Ende...zählt ein gutes Ergebnis....für eine genaue Diagnostik.

Hi, ich war schon unzählige Male im Mrt und es hat nie geruckelt. Was meinst du denn? Wenn die Liege vor oder zurückbewegt wird? Das ruckelt ja nicht.
Und mit Kopfhöhrern ist es auch nicht soooo laut.

Ja das stimmt. Mein Mann und auch meine Schwiegermutter vertragen nur Narkosen überhaupt nicht und verbringen die nächsten 12 Stunden mit Erbrechen und Übelkeit. Ich selber hatte noch nie eine Narkose. Daher denke ich versuchen wir es ohne. Werden mal ein Video schauen und haben auch noch ein bisschen Zeit bis zum Termin.

Hallo,

meine Tochter war etwa 5 oder 6, als sie ein MRT vom Kopf hatte (Verdacht auf Epilespie).
Sie hat vorher ein Beruhigungsmittel bekommen und ich dürfte mit rein, also sprich Hand Halten. Ich kann mich noch erinnern, dass sie fast geschlafen hat, trotz der lauten Klopfgeräusche. Es hat also gut geklappt.

LG

Ich habe mit meiner Tochter ein you tube Video von einem kinderkrankenhaus dazu zusammen geschaut. Da würde eine Puppe ins MRT geschoben. Das hat meiner Tochter sehr geholfen.

Nein , keine Betäubung, auch kein Beruhigungsmittel.
Alle waren sehr lieb zu ihr und es hat super geklappt.

Sie war damals 8 jahre

Hallo Judith,

unsere Tochter hatte mit 6,5 Jahren ein MRT vom Kopf. Und was soll ich sagen, es hat super geklappt auch ohne Narkose. Die Ärztin meinte, so ruhig liegen die meisten Erwachsenen nicht.
Wir hatten ca. 2 Wochen Vorlauf vor dem Termin und haben mit ihr das Statuenspiel gespielt. Ruhig liegenbleiben. Angefangen haben wir mit wenigen Minuten und das immer gesteigert, bis wir bei ich glaube 15 Minuten waren. Ich habe ihr erklärt was beim MRT gemacht wird, dass es extrem laut ist. Ich meine wir haben auch Videos angeschaut oder so.
AUßerdem haben wir ihr nen Besuch im Freizeitpark versprochen, wenn es gut klappt.

Also bei uns hats perfekt geklappt, mit etwas Vorbereitung schafft das dein Sohn sicher auch.

LG

isabel

Hallo,

unsere Tochter, 7 Jahre, hatte dieses Jahr ein Kopf MRT.

Die Ärzte haben ihr das ohne Narkosemittel zugetraut und sie auch bestärkt es ohne zu versuchen.

Ich durfte mit rein und sie konnte mich über einen kleinen Spiegel sehen.

Es hat tatsächlich gut funktioniert und am Ende hat sie eine Tapferkeitsmedaille erhalten.

Sie hatte allerdings keinen Zugang für Kontrastmittel, da bin ich mir bei ihr nicht sicher, wie sie reagiert hätte, da sie auch Spritzen jeglicher Art nicht so prickelnd findet und da schon anfängt zu zappeln....

Ich drücke euch die Daumen, dass alles gut klappt!

VG

Hey, meine Große hat seit ihrem 2. LJ wegen eines gutartigen Tumors zahlreiche MRTs gehabt. Mit 7 haben wir das erste Mal ohne Narkose gehabt. Hat nach 1-2 Wackelanläufen geklappt, allerdings ist sie ein KH-Profi. Es gibt normalerweise ein Hörspiel oder Musik auf die Ohren. Die enge Röhre ist aber für Erwachsene z.T. schon schwer, falls er Platzangst hat, würde ich die Kurznarkose machen (auch wenn ich das als Mutter gehasst habe). Aber es ist halt eng und laut. Sprecht es ab. Das Blöde ist nur, dass (zumindest bei uns) ein neuer Termin gemacht werden muss, falls ohne Narkose geplant war und es dann nicht klappt (weil die Anästhesie das nur an 2 Tagen macht). Idealer wäre natürlich ohne probieren und dann Narkose, falls es nicht klappt.

Alles Gute für euch. Und: ja, es fühlt sich absolut besch... an, sein Kind in eine Narkose zu schicken. Ich hab jedes Mal Kopfkino, dabei bin ich vom Fach und hab eigentlich Vertrauen. Aber man macht das ja nicht zum Spaß. Und bevor man das Kind quält, ist die Narkose manchmal die bessere Wahl.

Nein ich glaube Platzangst ist kein Problem. Er liegt gerne unter seinem Bett und da passt er nur gerade so drunter. 😂 eher das in Summe ruhig bleiben trotz unbekannter Geräusche und vielleicht der Neugier woher diese kommen.

Dann könnte das schon klappen. Schaut euch vielleicht tatsächlich mal ein YouTube Video an (haben wir letztes Jahr auch, hatte ich nur schon wieder vergessen bis ich das hier in den anderen Antworten gelesen habe). Mit Hörspiel und Begleitperson wäre ich dann zuversichtlich. Meine musste dieses Jahr beim 2. Mal ohne sogar alleine durch, weil ich schwanger nicht mit durfte und der Papa gearbeitet hat (Achtung für Patient und Begleitperson: kein Metall mit rein, das ist eine MAGNETresonanztomographie)
Alles Gute und hoffentlich einen unauffälligen Befund.

Danke für eure Antworten. Ich hoffe das MRT klappt und vor allem drückt uns die Daumen dass man keinen Grund für seinen Dauerkopfschmerz auf den MRT Bildern erkennen kann.

Top Diskussionen anzeigen