G8 Gymnasium - Jahresabschlußzeugnis und ich mache mir Sorgen.

Euch allen einen guten Abend,

diesen Freitag gab es die Jahreszeugnisse und ich war doch hin und her gerissen und verärgert.

Meine Kinder sind in ihren Leistungen sehr ähnlich und nehmen vieles sehr entspannt und locker. Es ist eher alles so nach dem Motto "alles halb so wild, das wird schon".

Mich regt das manchmal unglaublich auf, wenn ich die weniger guten Leistungen und Noten sehe. OK, Kunst, Deutsch, Geschichte betrachte ich eher als so typische Orchideenfächer mit denen im Berufsleben keinen Blumentopf geschweige davon ein Auskommen möglich ist. Für mich eher so ein "nice to have" aber komplett unwichtig.

ich überlege nun, ob es sinnvoll ist in den Ferien die Schulstoffe des vergangenen Schuljahres nochmals aufzuarbeiten und zu wiederholen.

Gabi U.

Stimmt, Deutsch ist völlig unnötig!

Klar, mach das doch, wenn du dazu Lust und sonst nichts zutun hast!

Ich fände doitsch auch folkohmen unnötich. Deshalp tu ich auch nich verstään, worüba du dir jez ärgan tust. Wäshalp soln di amen Kinda in dn Färijen füa nua nice to have lärnn? Klinckt irgändwi unlogisch...

Sorry, Hitzestau... Das musste mal raus ;-)

In welche Klasse gehen die beiden denn? In Kunst kann man meiner Meinung nach nichts nachholen. Bei Geschichte halte ich das Nachholen auch nicht für so notwendig, da der Stoff des nächsten Jahres normalerweise nicht auf den gelernten Stoff aufbaut. Bei Deutsch würde ich schauen, woran es lag. Wenn z.B. die Grammatik oder die Rechtschreibung das Problem ist, kann man das ganz gut üben.

nun 10 und 11 Klasse

Ich glaube, in dem Alter brauchst Du gar nichts mehr mit den Kids nachzuholen. Das sollten sie jetzt selbst im Griff haben. Schwer zu akzeptieren als Mama, aber irgendwann muss man die Kids einfach lassen.

weitere 3 Kommentare laden

Deutsch ein Orchideenfach, welches im Berufskommen unnötig ist?

Deutsch, ein Orchideenfach?! Dein Ernst?!

Ich weiß ja nicht, was Du Dir für Deine Kinder so vorstellst, aber jeder Handwerker muss mal ein Angebot schreiben oder in irgendeiner Form schriftlich mit Kunden kommunizieren. Mir fallen wirklich wenige Jobs ein, in denen man gut ohne eine gute Ausdrucksweise und sprachliches Verständnis auskommt oder in denen der allgemeine Eindruck nicht stark leidet, wenn es in dem Bereich hapert. Außer vielleicht so einige, für die Du Deine Kinder dann auch nicht aufs Gymnasium schicken und in den Ferien pauken müsstest.

Ernsthaft?
Die armen Kinder....wir haben alle 6 Kinder ganz bewusst bis zur 7. Klasse auf die Realschule mir Orientierung ab der 8 zum Gymnasium...ale 6 Kinder haben Abitur und 4 haben studiert,einer hat nun als Elektriker einen eigenen Betrieb und ist Meister und die Tochter ist Krankenschwester geworden.
Die sind heute noch dankbar,wir haben Ihnen dies was Du schreibst erspart und lieber Entspannt die gemeinsame Zeit gelebt,
Dieser Wahn,die armen Kinder.
Mensch,umarme Sie und genieße die Zeit mit Ihnen.

Bei der TE ist es ja nicht so, dass die Kinder Schwierigkeiten haben, weil sie den Stoff nicht verstehen. Sie sehen die Schule nur ziemlich locker und werden dementsprechend wenig dafür tun. In dem Fall würde ich die "armen" Kinder auch in den Hintern treten und nicht eine leichte Schulform wählen, dass es die Kinder bequemer haben. Ein armes Kind ist, wenn es das Gymnasium trotz Anstrengungen nicht schafft und trotzdem dazu gezwungen wird.

Ja,haben alle in der Klasse bin meinem Sohn genau so gesagt auf einem Elitegymnasium G8 übrigens...die Realität sah allerdings bei der vielen nicht so aus,die Kinder hatten schlicht keinem Kinderalltag mehr.
Der Ernst des Lebens!
Und der Ehrgeiz der Eltern.
Blind bin ich nicht,hatte es bei 6 Kindern in den Klassen vor Augen.
Märchenstunde....

weitere 4 Kommentare laden

Was sind denn weniger gute Noten für dich???

Ich finde das eine 3 keine schlechte Note ist und eine 4 auch vorkommen kann.

Dein Kind ist eigentlich alt genug selbst die Verantwortung fürs Lernen zu übernehmen. Wenn du es jetzt zwingst die nächsten 6.5 Wochen zu lernen, könnten das echt ätzende Wochen werden.
Ferien haben auch dem Sinn sich von Schule zu erholen.
Lg Basket

Eine 3 ist per Definition nicht "gut". Sie ist das gesunde Mittelmaß, auf das man sich im Schnitt retten sollte, um nicht schlechte, gerade noch akzeptable Arbeit zu leisten-

5 und 6 bedeuten im Allgemeinen, dass man durchgefallen ist. 4 heißt Bestanden, aber mit offensichtlichen Lücken. 3 sollte man allgemein erwarten können. Und gut wird's ab 2.

So schwer ist es nicht zu verstehen.

Danke für die Belehrung!!!
Im Notendeuten bin ich ganz gut, weil ich bin vom Fach!!

Das war eine persönliche Meinung.
Ich bin bei meinen Kindern sehr wohl mit einer 3 zufrieden.

Aber hier bei Urbia ist es ja eine Katastrophe, wenn das Kind keinen 1er Schnitt hat und eventuell noch auf das Gymnasium gehen kann.
Meine Kinder sind keine 1er Kandidaten aber sie können in Klasse demnächst Klasse 6 und 8 schon gut eigenständig die Verantwortung für ihr schulisches handeln übernehmen. Das gelingt nur, wenn man ihnen die Verantwortung überträgt und auch mal mit einer schlechten Note als Mutter leben kann.
Dieses Fähigkeit wird meist in der Schule nicht gelehrt oder benotet😉

Mein Mann und ich haben beide kein gutes Abitur gemacht und sind heute trotzdem sehr erfolgreich in unserem Berufs-/Leben.

Ich kenne einige 1er Abiturient die im Studium scheitern und eventuell irgendwann noch eine Ausbildung machen. Viele sind gar nichts geworden.

Gruß

weitere 20 Kommentare laden

Kunst, deutsch, Geschichte .... ich musste lachen ... eigentlich blieb es mir im Halse stecken ... die wichtigsten Schulfächer überhaupt in meinen Augen ... natürlich flankiert von Musik, Politik, Religion/Ethik...

Und trotzdem können dich gerade diese Fächer 1 Jahr kosten...hier sind übrigens Musik und Ethik die wichtigsten Fächer...

Noten, Noten und nochmals Noten. Eine 3 bedeutet für mich, der Stoff wurde verstanden und in Kunst ist eine 3 manches Mal hart erarbeitet. Geschichte ist für mich ein Fleißfach....Völkerwanderung hat mich nicht interessiert aber der Vormärz schon....Da muss man durch und zu Deutsch wer es bis zur 10. Und 11 geschafft hat, kann ja nicht so wenig begriffen haben. Ich wäre da lockerer und mit einem 15 oder 16jährigen muss man sich nicht hinsetzen...wir reden nicht von Grundschülern und manche Mütter von Grundschülern sollten sich zurückhalten. Die Kinder hier haben das Gymnasium bis zur 10. Und 11 geschafft. Einige Mütter von sehr guten Grundschülern werden irgendwann immer leiser.....

Wie sich hier alle aufregen. Ich wette dass ein Teil doch nicht so begeistert wäre, wenn die Kinder nach dem hart erarbeiteten Abitur loszögen, um Kunst zu studieren und vorher keine praktischere Ausbildung hätten. Hab selber u.a. Deutsch ohne Lehramt studiert und dazu hatte jeder Externe mit dem ich je gesprochen habe exakt diese Haltung: nett, aber brotlos.

Also mir persönlich ist der Sinn der Fächer sehr klar, aber ja "berufsbezogen" und "praxisnah" sieht schon oft anders aus.

Und etwas lustig finde ich auch, dass offenbar viele das Gymnasium nach der 10. Klasse im Deutschunterricht mit der Grundschule verwechseln. Es wäre schon ziemlich traurig, wenn ein Gymnasiast nach über 10 Jahren noch immer nicht einigermaßen vernünftig schriftlich kommunizieren könnte und gut genug Deutsch fürs Berufsleben schreiben könnte.

Ich denke, dass wird sicher NICHT der Grund für die schlechte Note sein. Sonst wären die Kids schlicht nie so weit gekommen. Auch in naturwissenschaftlichen Fächern kommt man ohne vernünftige, grammatisch und rechtschreibtechnisch verständliche Erklärungen wohl kaum weiter.

Zu deinen Kindern:. Sie sind schon halb erwachsen. Das sie sich wirklich darauf einlassen von dir zum Lernen in den Ferien angehalten zu werden, ist zu bezweifeln. Aber vielleicht gelingt es dir ja doch - obwohl du selbst keinen Sinn in diesen Fächern zu sehen scheinst und das vielleicht auch ein Mitgrund ist, warum deine Kinder dem wenig Bedeutung beimessen - ihnen im Gespräch auf den Zahn zu fühlen, was sie zeitnah für sich erreichen wollen und dass es dazu nötig wird, in allen Bereichen mehr Gas zu geben, ob sie einem nun sinnstiftend erscheinen oder nicht.

Du könntest ihnen Reportagen/ Dokus raus suchen, um ihnen ein lebendigeres Bild von Geschichte zu geben und ihre Allgemeinbildung zu stärken. Ihr könntet euch auch über Filme an die einzelnen "Epochen" annähern. Die spielen sowohl in der Kunst als auch in Deutsch eine Hauptrolle. Dazu kann ich auch den Wissenspeicher Deutsch, besonders die Kapitel zu den Epochen und Stilmitteln, empfehlen. Das ist im Prinzip das Wissen, was man - einmal wirklich gelernt - durch die ganze Abiturzeit braucht und was einem mit etwas Mühe und Fleiß doch wenigstens eine 3 ermöglichen sollte, auch wenn man sonst kein großes Gespür für Künste hat.

Bleibt auch die Frage, ob sie für ihre Abi-Zeit den richtigen Fächern den Schwerpunkt gegeben haben oder warum sie sonst abgesackt sind. Da sollte man vielleicht etwas auf Ursachenforschung gehen.

Im Endeffekt sind sie aber tatsächlich die, die es in der Hand haben. Und sie müssen es einsehen und ändern wollen. Du kannst ihnen nur den Rat geben und Möglichkeiten/Hilfen aufzeigen. Aber retten und sie bekehren - das wirst du nicht können.

Mein Mann hat Kunst studiert,wir schwimmen in Geld...

Ja natürlich

weitere 13 Kommentare laden

Hallo

Deine Kinder sind alt genug um in der Schule eigenständig zu arbeiten.
Was sind denn für dich überhaupt nicht so gute Noten?
Ich hab mich auch nicht sonderlich angestrengt. Meine Wunschstudiengänge waren allesamt zulassungsfrei. Ich hab es schlicht nicht eingesehen während meiner Schulzeit auf Freizeit zu verzichten. Ich war im Studium trotzdem erfolgreich und jetzt im Beruf auch. Unterstütze deine Kinder lieber in ihren Vorlieben. Mit zu viel Druck demotiviert man Kinder nur unnötig. Frag sie was sie nach dem Abitur machen wollen und schau welche Noten sie dafür benötigen. Das dürfte Motivation genug sein.

Gruß

Klar Du gehst ja auch zur Schule und nicht Deine Kinder #aerger.
So macht dann Schule richtig Spaß.
Solange Deine Kinder versetzt werden, ist es ihre Sache. Und wer sitzen bleibt hat eine Erfahrung fürs Leben. Meinst Du jemand interessieren in 10 Jahren noch die Noten eines Jahreszeugnisses.

Selbst nach den Noten des Abschlusszeugnisses kräht dann kein Hahn mehr...

Was hast du bitte für eine Meinung von Wichtigkeit? Alle diese Fächer gehören zur Allgemeinbildung. Oder möchtest du Kinder die sich nicht unterhalten können außer übers Wetter (oh blöd da bräuchte man Geographie), oder über anderes?
Ich würde meinen Kindern etwas darüber erzählen und nicht das Schulbuch hernehmen. Es gibt so vieles zum Ansehen. Schau, dass es ihnen Spaß macht und sie Freude daran haben.
Allerdings weiß ich auch nicht, was du unter guten und schlechten Schulleistungen verstehst.
Alles Gute und schöne Ferien

Die Domspatzen pfeifen mal wieder ...... und alle trällern mit...#freu

Ganz genauso....

Hi ihr
wenn man alles so liest, denk ich an meine Kindheit zurück, und ich hab nur Hauptschule und Realabschluss nach gemacht. Ich bin Erzieherin geworden.
und wenn ich alles so lese, denke ich das meine Schulzeit doch gut war. Obwohl ich manch es nicht gut fand... Aber, IN den Ferien üben wir bringt nicht soviel. Aber, dass muss ja jeder selber wissen
Lg andrea

unwichtig?

Deutsch.:
habe ich das geträumt, dass Ausbilder und auch Dozenten an den Unis sich über die schlechten Deutschkenntnisse von Schülern und Studenten beschweren.

Geschichte:
Das gehört zu einer soliden Allgemeinbildung, die Historik unseres LAndes anhand von wichtigen Ereignissen zu kennen. Und etwas über die Geschichte anderer Länder und auswirkung auf deutschkland zu wissen, ist auch hilfreich.

Und Kunst:
Meine Tochter will eine Ausbildung im künstlerische- kreativen Beruf machen. Da sollte ein Mediengestalter oder Gestalter für visuelles Marketing (z. B. Gestaltung von Verkaufsräumen) als Voraussetzungen auch gutes Farb- und Formempfinden, kreative Ideen mitbringen Und oft auch gute bis ehr gute Noten in Kunst vorausgesetzt.
Auch wer keinen solchen Beruf ausüben will, lernt manch sinnvolles im Kunstunterricht.

Sehe ich genauso. Alle wollen sie „was mit Medien“ machen. Aber Leute mit schlechter Allgemeinbildung, mangelhafter Ausdrucksweise und Fähigkeiten zu präsentieren kommen bei uns nicht in den Laden.

Top Diskussionen anzeigen