Einschulung weiterführende Schule

Ob Du die ganze Verwandtschaft mitschleppen willst, bleibt Dir überlassen. Ebenso, ob Ihr den Gottesdienst besucht, danach Essen geht oder ein Stadtfest veranstaltet.
Auf die öffentliche Zurschaustellung einer Schultüte würde ich dringend verzichten.
Es ist keine Erstklässlereinschulung, sondern nur ein Schulwechsel.

Grüsse
BiDi

Zu meiner Zeit war es auch def. Anders. Keine Einführungsrede in der Aula. Jetzt war es hier so, dass die die komplett ohne Eltern teil kamen, komisch angeschaut wurden. Danach essen gehen mit den Verwandten war jetzt hier auch ueblich. Also finde ich die frage derTE berechtigt. War froh zu wissen, dass es heuzutage anders ist.

Und zum Gottesdienst geht man noch mal wann?

Genau: Wenn man gläubig ist und es einem wichtig ist, dass auch zu so einem Anlass irgendwelche abergläubischen Rituale zelebriert werden. Ansonsten lässt man es.

Nö, man kann auch rein aus Interesse einen Gottesdienst besuchen oder zu einem Anlass wie z.B. Einschulungsgottesdienst. "MAN tut dies, MAN lässt das" gibt es da nicht....das kann jeder halten, wie er möchte, gläubig oder nicht und egal welcher Glauben!

Siehst du - und "SOLLTE schon sein" ist eben beim Thema Gottesdienst nicht der Fall. Alles KANN, aber nichts muss :-)!

Abergläubische Rituale... Kann man vielleicht etwas respekt- und niveauvoller schreiben?

Top Diskussionen anzeigen