Auf Vorrat kaufen?

Hallo!

Meine Kleine (11) geht seit September in eine neue Schule.
Die Lehrerin in Zeichnen möchte jede Woche neue Sachen für ihren Unterricht. Ich habe meiner Tochter schon unzählige Sachen (wie zB extradünne Bleistifte, Tipp-Ex, 4 Rollen Tixo, 1 Schere und 2 Packungen Wachsmalkreiden und 1 Mal Wassermalfarben gekauft, Zeichenblock)
Einige von diesen Sachen wurden ein- bis zweimal verwendet, da die Lehrerin noch übriggebliebene Restbestände aus der Schule für Zeichnen (Wachsmalfarben, Tipp-Ex, Tixo, Bleistifte, etc.) hat.
Vor zwei Wochen musste ich einen weiteren Zeichenblock kaufen, da die Kids angeblich auf diesem besser malen können.
Wir haben nun (nach einem halben Jahr) originalverpackte Bleistifte, Tipp-Ex, 3 Rollen Tixo und 2 Packungen Wachsmalkreiden zu Hause.

Soll ich jetzt immer "sofort rennen", wenn die Lehrerin glaubt, dass die Kids wieder etwas neues für ihren Unterricht brauchen?

Vielen Dank für eure Antworten

kinderliebhaber08

Hää?? Was ist denn das für eine Lehrerin?? Das habe ich auch noch nie so gehört. Für mich klingt das völlig unorganisiert. Das wird doch wohl nicht ihr erstes Jahr sein? Am Anfang des (Halb-)jahres bekommen die Kinder eine Einkaufsliste und gut is. Ich wäre mit dem Zirkus nicht einverstanden.

Ich auch nicht. Man muss auch daran denken dass nicht in jeder Familie das Geld so locker sitzt.

Naja, Kunst haben sie nur 1-2x die Woche und meist benötigen sie es im Laufe einer Woche, falls sie am Folgetag oder übernächsten Tag wird nee Kunststunde hätten.
Lehrer fordern eigentlich nie was binnen innerhalb 2 / 3 Tage...

Bei uns (Grundschule) ist es so, dass wir nur am Anfang des Schuljahres neue Materialien benötigen, sollte innerhalb des Schuljahres was fehlen, besorgen es die Lehrer aus den Klassenkassen, dafür zahlen wir etwas mehr ein... Wir müssen nur drauf achten, dass die Federtaschen der Kinder angemessen bestückt sind, mehr müssen wir nicht machen... Hefte kaufen die Lehrer immer nach den Sommerferien auf Vorrat, genauso Kunstmaterialien, da während der Sommerferien bzw danach in unserem örtlichen Kaufhaus natürlich alles ordentlich reduziert ist... Ab und zu kommen dann noch mal Wünsche nach Wollresten oder Stoffresten, aber da wird dann wirklich vorher gebeten, dass nichts neues gekauft wird, sondern wirklich Reste verwendet werden sofern vorhanden... Die meisten Mütter geben dann eh viel zuviel mit, sodass alle Kinder immer versorgt sind...

Wie das in der weiterführenden Schule läuft, wissen wir ab Sommer... Ich hoffe, dass es ähnlich abläuft...

LG

Bei uns ist es so, dass man Anfang der 5. Klasse wirklich sehr viel für Kunst kaufen muss, dafür aber die übrige Zeit bis zum Abi so gut wie nichts mehr (höchstens mal was ersetzen)

In der 5. Klasse jammern da auch viele, weil es eben doch ein größerer Packen ist und natürlich nicht alles in der 5. Klasse verwendet wird, die anderen Jahre ist es dann aber recht entspannt.

Ich denke mal, dass das bei euch ähnlich sein wird, nur dass ihr ungünstiger Weise keine komplette Einkaufsliste am Anfang des Schuljahres bekommen habt.

Da ich das mitkriege, was meine Enkelin so alles für die Schule braucht, weiß ich sicher, dass das bei ihr nicht so war. Weder in der 5. noch in der 6. Klasse Gym. Anfang des Schuljahres herrscht immer kurzes Einkaufschaos, weil nach der ersten Liste meistens nochmal was nachkommt - und dann ist Ruhe. Bei soviel ungebrauchtem Zeug würde ich die Lehrerin wohl schon fragen, was das soll. So muss das Geld ja nicht rausgeschmissen werden.LG Moni

Ganz so extrem ist es bei uns nicht, weder am Gymnasium noch an der Grundschule.
Die Standardsachen für Kunst wurden bei unserem Großen in der 5. Klasse angeschafft und werden bei Bedarf ersetzt. Wenn es in Kunst neue Themen gibt, zu denen besonderes Material gebraucht wird, wird das in der Regel rechtzeitig bekannt gegeben. Aber das Thema Kunst hat sich bei ihm im Sommer sowieso erledigt.....bei seinem Talent ist das auch gut so #rofl.

Aber dennoch möchten andere Lehrer oft kurzfristig von heute auf morgen was "besonderes" haben und vergessen, dass viele Schüler auf entlegenen Dörfern wohnen und viele Dinge nicht eben von heute auf morgen besorgen können, weil die Öffis höchstens zweimal am Tag fahren und die Eltern vielleicht auch nicht immer springen können. Das ist dann schon etwas blöd.

LG
Elsa01

Hallo.

Bei uns ist es super geregelt. Wir geben am Anfang des Schuljahres ein Obulus ab und dafür wird dann von der Kunstlehrerin selbst alles eingekauft, was sie benötigt. Und das reicht dann das ganze Jahr. Es wird kein Geld nachverlangt und jeder gibt das Gleiche ab.

LG

Bei uns wird alles in der Schule gelagert, und der Kunstlehrer füllt nach Bedarf auf. Dafür zahlen wir am Schuljahresanfang ca.11,-- Euro.

Einzige Anschaffung ein gebundenes Skizzenbuch, das im Idealfall allerdings bis zum Abitur hält.

Hallo,
Materialienlisten sind für mich Vorschläge mehr nicht. In der ersten Klasse war ich noch artig aber es kam mehr als die Hälfte unbenutzt zurück. Seitdem gibt es 2 Deutschhefte anstatt 4 usw. Marken lass ich mir auch nicht vorschreiben.
Bei einem Bleistift ist nur der Härtegrad entscheidend der Rest ist Schnurz.

Sofort können Lehrer auch oft genug vergessen, wenn sie noch mit Extras um die Ecke kommen. Entweder sie organisieren sich besser oder sie müssen mit meiner Organisation leben. Ich schreib dann immer nur etwas ins Hausaufgabenheft rein.

Gruß Sol

gehört denn dei Kind zu den Kindern, die ständig nicht alle Sachen haben, verschiedene Pinsel fehlen, Papier ausleihen, nicht genug Marker haben, etc.?
Lehrer können auch mal was vergessen, ist doch auch menschlich, oder?
Ich habe ehrlich gesagt Kinder satt, die sich das ganze Jahr rum mogeln und nur am Schnorren sind, weil die Eltern nicht alls kaufen.

lisa

Nö sie braucht nicht schnorren.
Sie hat noch NIE 4 Hefte in Deutsch, Mathematik usw voll bekommen. Zumal sie noch zusätzlich einen Hefter pro Fach braucht. Sollte sie meine reduzierte Menge voll bekommen, kaufe ich nach.
Zum zeichnen reicht stinknormales Papier und es ist vollkommen ausreichend 2 Blöcke mitzugeben. Zur Zeit benutzt sie immer noch den ungelochten Block aus Klasse 2, der hatte noch Blätter. Ein neuer ist aber bereits zu Hause.
Klar können Lehrer auch mal etwas vergessen, dann müssen sie aber auch damit leben, das der extra Wunsch erst am Wochenende beim Großeinkauf besorgt wird.

Top Diskussionen anzeigen