Streitigkeiten zwischen Kindern in Whatsappgruppe öffentlich kommunizieren

Hallo!

Ich wusste jetzt hier keine bessere Überschrift, aber ich schildere jetzt erst einmal mein Problem:

Gestern Abend bekam ich von unserer Elternvertreterin eine Whatsappmassage aus der Klassengruppe (in der ich nicht bin) meines Sohnes (1. Klasse) weitergeleitet. Die Mutter schrieb, dass die Hose ihrer Tochter von 2 Jungen zerschnitten worden wäre, in Klammern standen die Namen der Jungen - unter anderen eben der von meinem Sohn.
Die Elternvertreterin hat mir noch geschrieben, dass ihre Tochter davon nichts mitbekommen hat.
Ich habe also meinen Sohn befragt, er streitet ab, die Hose zerschnitten zu haben und weiß auch von nichts (ich hab natürlich nicht direkt gefragt "Hast Du die Hose zerschnitten, sondern bin diplomatisch vorgegangen). Ich kann mir ehrlich gesagt so etwas auch überhaupt nicht vorstellen, da die Kinder keinen Sportunterricht hatten, hatte das Mädchen die Hose sicher nicht ausgezogen. Und einem Kind die Hose am Leib zu zerschneiden - ich weiß ja nicht... Mit der Schere meines Sohnes ist es auch fast nicht möglich, Stoff zu zerschneiden (hab es ausprobiert, geht nur, wenn man die Schere maximal öffnet und ganz am Ende schneidet - so weit bekommt ein Kind die Schere mit einer Hand gar nicht geöffnet).

Was mich aber wirklich ärgert, ist, dass diese beiden Jungen vor allen Eltern der Klasse (24 Kinder) beschuldigt wurden. Ich hätte mir gewünscht, dass die Mutter direkt oder eben über die Klassenlehrerin an mich herangetreten wäre, ggf. auch über die Elternvertreterin, aber so empfinde ich das als öffentliches Anprangern. Als ich meinen Sohn auf die kaputte Hose angesprochen hatte, hat der natürlich auch nachgefragt, und als ich ihm alles erzählt hatte, fing er an zu weinen und meinte, dass jetzt bestimmt kein Kind mehr mit ihm spielen würde (er hat ohnehin eine Weile gebraucht sich in der Klasse mit lauter Fremden Freunde zu suchen).

Wie seht ihr das? Würdet ihr in irgendeiner Hinsicht aktiv werden? Ich weiß nicht, in wiefern die Klassenlehrerin eingeschaltet wurde (die Elternvertreterin hatte noch geschrieben, dass es die Lehrerin wohl nicht mitbekommen hatte), würdet ihr das über den offiziellen Weg noch einmal klären? Mit der Mutter möchte ich mich eigentlich jetzt nicht weiter auseinandersetzen, deren Text lässt schon tief blicken...

LG

15

Diese Whatsappgruppen gehen mir gehörig auf den Wecker. Alles wird dort kundgetan. Wenn ich etwas zu klären habe, dann rufe ich die entsprechende Person an bzw. trete direkt mit dieser in Kontakt. Was für Ärger alleine durch irgendwelche Mitteilungen/Infos/falsch verstandene Ironie etc. auftritt ist kaum zu glauben. Wir beschweren uns über unsere Kinder und sind selbst nicht in der Lage, Dinge direkt zu klären ?!

Ich würde tatsächlich nachfragen, was genau wann passiert ist. Leider ist es so, dass immer etwas im Raum stehen bleibt und der "Angeklagte" konnte sich noch nicht einmal verteidigen bzw. äußern.....sehr unerwachsen von der anderen Mutter

23

Darf ich Dir wenigstens auf diesem Wege 10 Sternchen geben?
Heute wird offenbar ALLES nur noch per WA geregelt - am besten gleich in Gruppen, dass es 100 Leute mitkriegen. Reden miteinander? Fehlanzeige! Egal, ob in schulischen Dingen oder in partnerschaftlichen. Keine Ahnung, wann die Menschheit merkt, dass das nichts mehr mit Kommunikation zu tun hat. Ich nutze selber WA, aber ohne Gruppen - und mein Telefon und die persönliche Ansprache ist mir immer noch am liebsten, da brauche ich nicht mal Emojis.
Das betroffene Kind tut mir leid.
LG Moni

24

Du sprichst mir aus der Seele!
Ich verweige mittlerweile jegliche Eintragung in Gruppenchats - zumindest wenn ich nicht bei jedem Gruppenmitglied sicher bin, dass ich ihm vertrauen kann. Das verstehen zwar die meisten Leute überhaupt nicht, das mach ich aber nicht zu meinem Problem.

LG

weiteren Kommentar laden
1

Ich stelle mir jetzt vor, ich würde über Umwege derartiges über meinen Sohn hören, dann würde ich garnicht reagieren.
So einfach ist das.😊

2

Danke für Deine Meinung, ich seh das eigentlich ähnlich, nur wurde der Vorwurf ja von offizieller Stelle an mich herangetragen - der anderen Mutter war vermutlich gar nicht unbedingt bewusst, dass ich nicht in der Gruppe bin. Naja, ich werd wahrscheinlich einfach einmal abwarten, was noch weiter so passiert. Die Klassenlehrerin hat sich jedenfalls bei mir noch nicht gemeldet (die kommuniziert via Schoolfox mit den Eltern)

LG

3

Naja wenn das eigene Kind vor den Eltern einer ganzen Klasse derart angeprangert wird und zudem auch noch zu unrecht, dann reagiert man nicht „gar nicht!“

weitere Kommentare laden
4

Puh, das ist echt unmöglich und ich kann deinen Ärger sehr gut verstehen!! Ich würde um ein Gespräch mit der Lehrerin bitten, ggfls. noch mit der Mutter des Mädchens und dann soll die Lehrerin das klären. Die Mutter würde ich ehrlich gesagt rund machen! Sowas klärt man PERSÖNLICH!! Ich würde auf eine Klärung innerhalb dieses Chats bitten, ggfls. durch die EV, die das weitergeleitet hat. Hat die nicht eingegriffen??

9

Die Elternvertreterin ist schon meiner Meinung, sie kann sich auf der einen Seite auch nicht vorstellen, wie man einem Kind die Hose am Körper zerschneiden kann, außerdem fand sie es nicht OK, diese Nachricht in den Klassenchat zu stellen. Letzteres wollte sie in der Gruppe auch weitergeben.
Ich hab eben mit meinem Sohn noch einmal gesprochen, der meinte, die Lehrerin wüsste Bescheid, hätte aber von sich aus nichts gesagt - er hatte sie wohl gefragt (das hätte er bestimmt nicht, wenn er was gemacht hätte). Und sein Freund, der ebenfalls genannt war, hätte gar keine Schere dabei gehabt und auch nichts gemacht.

LG

38

Die Elternvertreterin findet das nicht okay (nachvollziehbar) und leitet dann unbefugt eine Nachricht an ein "Nicht-Mitglied" weiter?

weitere Kommentare laden
6

Das geht gar nicht! Da wäre ich schon vor Unterrichtsbeginn bei der Lehrerin auf der Matte gestanden!

Andrea

39

Stimmt, kann gar nicht hysterisch genug reagieren :)

45

Wenn Du das Einstehen der Eltern für die Rechte eines Kindes als Hysterie bezeichnest, so ist Dir das freigestellt.

weitere Kommentare laden
10

Ich würde die Elternvertreterin bitten(sie ist ja Elternvertreterin für die Klasse) dazu braucht so eine Gruppe ja einen Admin, der da für gerechte Ordnung sorgt, daraufhinzuweisen, dass man zum 1. nicht in einer intern , öffentlichen Klassenelterngruppe Kinder von Eltern öffentlich beschuldigt, die nicht mal in der Gruppe sind und dazu, solche Sachen mit den Personen privat bespricht um auch erstmal die andere Parteienseite dazu zu hören..

64

Genau so.

Bei den vernünftigen Eltern wird die Aktion sowieso eher auf die Dame zurückfallen, die den Kram eingestellt hat.

LG

12

Hallo,

ich würde persönlich an die Klassenlehrerin herantreten. Also um einen kurzen Gesprächstermin bitten und den Sachverhalt schildern, auch die Angst deines Sohnes. Entweder sie zwirlt das ganze im Klassenverband bzw. mit den betroffenen Schülern auseinander oder sie schaltet den Beratungslehrer/Sozialbearbeiter ein.

Beim nächsten Elternabend würde ich mich zu dieser Art und Weise der Kommunikation deutlich äußern.

Ich persönlich, finde auch die Nachricht an dich, der Elternvertreterin, nicht korrekt. Sollte sie auch die Gruppenleiterin sein, erwarte ich von ihr, dass "zurechtweisen" der Mutter, als auch einen Infobrief an alle Eltern bzgl. der Gruppenregeln.

Abgesehen davon, wenn scheinbar keine soziale Kontrolle besteht, glaubst du, dass das Verhalten der Eltern nicht auf die Kinder abfährt?

LG Reina

16

Diese Whatsappgruppen gehen mir gehörig auf den Wecker. Alles wird dort kundgetan. Wenn ich etwas zu klären habe, dann rufe ich die entsprechende Person an bzw. trete direkt mit dieser in Kontakt. Was für Ärger alleine durch irgendwelche Mitteilungen/Infos/falsch verstandene Ironie etc. auftritt, ist kaum zu glauben. Wir beschweren uns über unsere Kinder und sind selbst nicht in der Lage, Dinge direkt zu klären ?!

Ich würde tatsächlich nachfragen, was genau wann passiert ist. Leider ist es so, dass immer etwas im Raum stehen bleibt und der "Angeklagte" konnte sich noch nicht einmal verteidigen bzw. äußern.....sehr unerwachsen von der anderen Mutter

18

Hallo.

Ich würde mir die Nummer von der Mutter geben lassen und sie selbst darauf ansprechen bzw. schreiben. Wie sie dazu kommt, deinen Sohn zu beschuldigen und dann noch in einer WA-Gruppe. Sie hätte dich erst mal persönlich anschreiben sollen.

Ich bzw. mein Sohn hatte auch mal so einen ähnlichen Fall. Es gibt einen Jungen in der Klasse, der gerne mal andere Kinder ärgert, nicht nur verbal. Eines Tages war mein Sohn dran. Er erzählte mir das und ich lies es mir noch mal erzählen, sodass ich sicher war, dass ich das klären wollte mit der Mutter. Ich habe sie aber persönlich angeschrieben und gefragt, ob sie mal mit ihrem Sohn reden kann, dass er meinen Sohn und auch die anderen Kinder nicht immer ärgern soll. Der Sohn hat sich den nächsten Tag entschuldigt bei meinem Sohn (eigentlich verstehen sie sich ja sonst). Ich habe der Mutter zurückgeschrieben und mich bedankt, dass sie mit ihm geredet hat. Und nun ist die Sache erledigt. Aber ich habe es nicht im öffentlichen WA-Chat getan, da es eine Sache zwischen meinem und ihrem Sohn war. Ihr Sohn ist auch etwas schwierig, daher schrieb ich sie persönlich an. Sie wird schon genug Stress und Unanehmlichkeiten haben mit ihm.

LG

41

Ohne deren ausdrückliche Zustimmung darf NIEMAND die Telefonnr. der anderen Mutter weitergeben.

Gruß
W

48

Das ist richtig, aber man darf auch nicht ohne ausdrückliche Zustimmung Namen veröffentlichen. Also wäre das mir in diesem Falle egal. Wenn mein Sohn namentlich erwähnt wurde, dann möchte ich auch persönlich mit der Mutter reden.

weitere Kommentare laden
25

Hallo!

Vielen Dank erst einmal für Eure Antworten, ich sehe daran, dass mein Ärger mehr als begründet ist.
Ich hab natürlich auch mit der Klassenlehrerin Kontakt aufgenommen, die mir versichert hat, dass weder mein Sohn noch sein Freund mit der Geschichte etwas zu tun haben. Das macht allerdings die Sache nicht besser. Die Klassenlehrerin hat aber mittlerweile auch mit der Mutter des Mädchens gesprochen und ihr klar gemacht, dass sie die falschen Verdächtigungen klarstellen und sich entschuldigen sollte. Ich werde jetzt erst einmal abwarten, ob eine persönliche Entschuldigung erfolgt, ansonsten werde ich mir diese Mutter noch einmal vornehmen.

LG und noch einmal vielen Dank!

32

Oh habe dein Update erst jetzt gelesen! Dann kannst du meine Antwort unten „streichen“ ;)

LG (toll dass sich der Sachverhalt aufklären ließ)

Top Diskussionen anzeigen