Kinder ständig krank - hilft evtl. Heilpraktiker?

Guten Morgen,

ich bin nicht sicher ob es in dieses Forum passt aber hier sind ja viele Eltern unterwegs und vielleicht hat jemand einen Tipp oder eine Idee.

Unsere Töchter (2 und 9) sind ständig krank. Also wirklich mind. alle zwei Wochen hat zumindest eine von beiden etwas. Steckt dann natürlich meistens die andere bzw. meinen Mann oder mich an.

Am beliebtesten sind im Moment Durchfall (beide) und Erkältungen mit Fieber (eher die kleine). Die kleine geht in die Krippe, da ist das mit den Erkältungen keine Überraschung aber dass die große auf einmal so anfällig ist.. Sie war bisher ganz wenig krank, und seit ca. nem halben Jahr ständig:-[ Ist ja auch mit der Schule total blöd.

Ich schicke sie dann auch nicht, manche Eltern machen das ja aber ich finds nicht ok seine Bakterien überall zu verteilen.

Hat jemand eine Idee wovon es kommen könnte oder wie ich ihr Immunsystem bissl aufpeppeln kann? Sie ist jetzt nicht die Gemüse-Liebhaberin aber Obst isst sie.
Hilft evtl. auch der Heilpraktiker? Manche schwören ja da auf irgendwelche Kuren..

Danke schon mal;-)

1

hallo,
leider gibts immer mal wieder so phasen...(und kleine krippenkinder sowieso....)
bestimmt haben heilpraktiker dazu ideen.... welche und ob sie helfen.... kommt immer drauf an, wie der heilpraktiker/in ausgerichtet ist.
ich persönlich mag gerne homöopathie und hab damit gute erfahrungen gemacht.
manche andere sachen.... helfen auch....mehr oder weniger.
ich denke, wichtig ist viel draussen spielen.... das wird ja jetzt bald wieder mehr.
der versuch viel gemüse in für kinder essbare form zu bringen;-)) (smoothie oder so- da kann man auch ein wenig von ibääääh sachen reinschummeln)
ich hole ab und zu auch mal eine flasche sanostol.... ich bin nicht ganz überzeugt davon..... denke aber, es schadet nicht, wenn sie in erkältungszeiten zwei dreimal einen löffel davon zusätzlich bekommen. wenns ganz schlimm ist, es gibt auch orthomol für kinder ( die erwachsenen geschichte hilft durchaus auch mal über notzeiten hinweg)....

ich habe seit jahren ein recht angegriffenes nicht allzu belastbares immunsystem und habe auch zeiten erlebt, wo ich alle drei wochen neu eine fette erkältung nach hause geschleppt habe. ich habe putze jetzt aber seit einem dreiviertel jahr mit kokosöl und natron die zähne ( statt zahnpasta) und war seitdem nicht mehr wirklich krank ( ein oder zweimal... das gefühl... etwas angeschlagen zu sein, etwas schlapp - aber maximal für zwei tage). kokosöl wirkt antibakteriell und ich schiebe es wirklich darauf.
weil sonst.... nix anders. eher gabs hier mehr stress im letzten halben jahr.
zum heilpraktiker.... schau doch einfach mal, was die heilpraktiker anbieten, und welche methode dir zusagt.... pauschal.... kann man das schwer sagen, denn heilpraktikertum ist ein sehr weites feld.

grüsse und gute besserung.
a

2

Hallo, meine jüngere Tochter ist 10 und war im Herbst fünf Wochen am Stück richtig krank mit einer nicht endenden Erkältung. Sonst war sie selten krank bis dahin. Ich gebe ihr seit Beginn des Winters Zink. Parallel haben wir ein Blutbild beim Arzt machen, da war aber alles ok. Parallel nimmt sie seit Januar Dekristol (Vitamin D), da gerade in der kalten Jahreszeit ein Mangel vorhanden ist. Seit November hatte sie mal Schnupfen, kam aber sonst gut über den Winter. LG

3

Habt ihr mal über eine Mutter-Kind-Kur nachgedacht?

Bei uns hat das total geholfen, gegen dieses ständige "krank sein"...

lg

4

Hallo, wir nehmen jetzt im Winter alle Vitamin D-Tabletten. Gegen die ständigen Erkältungen hilft das, gegen Magen-Darm irgendwie nicht, keine Ahnung. Schaden tut es auf jeden Fall nicht, kannst du ja mal ausprobieren. LG

5

Ich finde auch, dass die Beratung bei einen Heilpraktiker eine gute Idee ist. Du kannst Dir ja vorher im Internet anschauen, welche Schwerpunkte der oder die Heilpraktiker/in haben. Beispiel http://www.heilpraktiker-mainz.com Naturheilkunde ist wirklich ein weites Feld und das Thema Immun-Stärkung ist bei Heilpraktikern bestimmt gut aufgehoben.

Top Diskussionen anzeigen