Wer hat auch einen Vielleser und Erfahrungen mit ebook-readern?

Meine Tochter verschlingt Bücher, ca. 3-5 pro Woche, ich komme mit dem Lesefutter nicht nach, außerdem habe ich langsam Platzprobleme.
Wir wohnen ländlich, die nächste Bücherei ist mäßig bestückt. Jetzt dachte ich an einen ebook-reader mit Bücherflatrate (bisher habe ich gebrauchte Bücher gekauft). Allerdings finde ich keine gute Auswahl, außer bei tigerbooks, aber da benötigt man ja keinen reader sondern ein Tablet, und das soll nicht mit ins Bett (wir haben feste "Daddelzeiten"). Hat jemand auch einen Bücherwurm und Tipps?

1

Hallo

Wir haben jetzt einen tolino gekauft. Und haben uns in einer Bücherei mit onleihe einen Ausweis besorgt (Kosten 12 Euro in Jahr). Die Auswahl ist nicht sooo groß bei der die wir erwischt haben. Aber zu dem Preis völlig angemessen.

Amazon kindle fand ich ansprechend, aber ich wollte keine feste Anbindung an einen Anbieter. Zudem waren viele Bücher (viele Bestseller fehlen da) die ich selbst lese und auch vieles was mein Kind liest nicht bei unlimited verfügbar. Die Auswahl ist aber trotzdem sehr groß. Kosten knapp 10 Euro pro Monat.

Es gibt skoobe, auch 10 Euro pro Monat und subjektiv eine gute Auswahl. Funktioniert aber mit unserem tolino wohl nicht.

Mich hat es sehr geärgert, dass viele Reader und Angebote für Flatrates nicht kompatibel sind. Zumindest nicht ohne Umwege.

LG

2

Huhu,

Leider sind bei allen Bücherflatrates, die ich mir angesehen habe, kaum Bücher für Kinder zwischen 8 und 12 dabei. Generell gibt es da sehr viel Schrott und viele selbstverlegte Bücher oder Bücher, die eh keiner lesen will. Die einzige Alternative ist m. E. die Onleihe der lokalen Bücherei.

Mittlerweile liest mein Sohn zum Glück dickere Schinken (aktuell die Nicolas Flamel Reihe mit jeweils ca. 500 Seiten), so dass er "nur" noch ein Buch pro Woche schafft.

Wir haben Kindles und ich gebe pro Monat 30-50€ für Bücher aus (auch für mich).
Fies finde ich an den eBooks, dass man sie legal nicht verleihen kann und sie trotzdem annähernd so viel kosten wie gebundene Bücher.

LG

Hanna

3

Wir haben den tolino - unabhängig von amazon!!!!-.

Mit dem kommt unser Sohn (jetzt 10) sehr gut klar.
Ich kann das Gerät für ein Kind empfehlen.

4

Ich habe Kindle. Mein Sohn nutzt mein "Altgerät". Es gibt natürlich viel "Müll" bei den kostenlosen Büchern, aber es sind auch ordentliche Geschichten dabei. Er muss es ja nicht allein aussuchen.
Wenn dein Kind ein echter Bücherwurm ist, ist es ihm egal, wer die Geschichte geschrieben hat - jeder Autor fängt nämlich mit irgendetwas mal an, erinnere dich mal an das Erstwerk von J.K. Rowling - wichtig ist einzig und allein, dass sie gut sind.

5

Hallo
Wir haben uns dagegen entschieden, unsere Bücherei hat keine Onleihe und ich muss zugeben, der "Nostalgie" Faktor ist auch vorhanden, ich will was richtiges in der Hand haben ;-)
Abgesehen davon sind die Preise der Bücher die für uns interessant sind nicht wirklich billiger wenn es die e Version ist, da schau ich lieber nach billigeren Varianten (Amazon, eBay, rebuy, Flohmarkt und hab dafür auch was in der Hand).
Wenn es doch mal was interessantes preiswertes gibt laden wir es bei iBooks aufs iPad

LG

6

Hallo, Tipps defonitiv. Es existiert keine Flatrate, die für Kinderbücher geeignet wäre. Ich selber habe etliches ausprobiert, Es ist meistens nur Schrott dabei.

Eine Onleihe löst leidef auch nicht das Problem.

Die Lösung ist gebrauchte Bücher zu kaufen. Medimops ist oft sehr günstig und erhebt halt nur einmal die Versandkosten und wenn du fertig bist, veräu.erst du es wieder.

Wir persönlich machen einmal die Woche einen Ausflug in eine Bücherei und ja, wir fahren auch 30 Minuten mit ÖNV hin.

Ja, meine Tochter liest auch 4 Bücher wöchentlich.

#winke

7

Ebook Reader mit Anmeldung in einer guten Bücherei mit E-Onleihe!
Soweit ich weiss, kann man sich auch in einer weiter gelegenen Stadt anmelden, sofern die standortnahe Bücherei keine vernünftige Onleihe hat!
Ich habe einen Kobo (da mir der Tolino nicht so gut gefiel) extra um mir Bücher auszuleihen, obwohl ich häufiger mit meinem Kindle lese. Der Kindle ist mein Leib- und Magen-Gerät, aber da ist die Auswahl an Kinderbüchern zum günstigen Preis nicht so der Knaller.
Mit dem Kobo leihe ich mir Bücher in der E-Onleihe der hiesigen Bücherei, kann die 14 Tage lang behalten und soweit ich mir das angeschaut habe, hatte selbst unsere eine richtig gute Auswahl an Kinder- und Jugendbüchern obwohl wir bei weitem keine Großstadt sind!
Eine Urlaubsbekannte unserer Tochter nutzte die Online-Bibliothek einer größeren Stadt (Dortmund?) und las extrem viel auf ihrem Ebook-Reader.
LG

8

Ich liebe meinen Kindle. Und dank Calibre habe ich auch keinerlei Problem, da alle gewünschten Bücher draufzubekommen.

9

Hallo,

einen Tipp für nen Ebookreader hab ich nicht, aber zum Tablet.

Mein Sohn hat auf seinem Tablet "Kidsplace" da kann man über den Timer erlaubte Zeiten einstellen. er hat ein "Daddelprofil" mit festen Zeiten und ein "Lese- und Lernprofil" was jederzeit verfügbar ist. Vielleicht wäre das ja ne Alternative für euch damit Tigerbooks genutzt werden kann.

Lg wirbelwinds.mama

Top Diskussionen anzeigen