Ist das jetzt unfair.

Und zwar geht es darum, dass ich meiner fast 9 Jährigen Tochter nun nicht alles erlaube was ihre Klassenkameraden dürfen, bis jetzt gibt es keine besonderes Themen oder Beschwerden von meiner Tochter zumindest nicht so das sie unbedingt etwas möchte, aber durch die Art wie sie es sagt merke ich schon das sie gerne mitreden möchte.

Es geht um den neuen Film von Bibi und Tina, denn meine Tochter nicht gucken darf , weil ich den nicht für ihr Alter geeignet halte, so habe ich es ihr auch erklärt, sie versteht ja , allerdings hat sie hinzugefügt dass ihn so gut wie alle sogar Jungs aus ihrer Klasse gesehen haben.

Außerdem möchte ich nicht dass sie lernt anderen alles nachzumachen, zum anderen möchte ich natürlich nicht dass sie wegen meiner Sicht auf Dinge zum Außenseiter wird...

zum 3ten fand sie den 1 Teil von Bibi und Tina total blöd ...

Ich denke die Sache mit dem Film ist eh vom Tisch, aber wegen sowas muss ich an später denken, was passiert eigentlich wenn irgendwann das Handyalter in der Schule losgeht, muss ich ihr dann eins kaufen , oder was ist mit Kleidung und Schuhen, Prinzip ist sie ein Kind was mit dem was sie hat zufrieden scheint, zumindest dem Anschein nach, aber manchmal kommen Sprüche , da denkt man ja es verändert sich etwas.
Also ihre Kleidung und so stellt sie sich jeden Tag selbst zusammen, inzwischen hat sie vieles was in ihren Augen Kitschig der Schwester vererbt, und natürlich neue Sachen bekommen.

1

Hallo,

ja, ich finde das in diesem Fall unfair.

Auch meine Tochter ist 9 Jahre und darf z.B. kein Whatsapp haben, obwohl sie nach eigener Aussage (und der anderer befreundeter Eltern) eine von 3 Kindern in der 4.Klasse ist, die es nicht nutzen darf.

Aber, Bibi und Tina hat sie tatsächlich geschaut und ich war dabei, obwohl ich 0 Lust darauf hatte.
In der Tat hat fast die gesamte Klasse inkl. Jungs den Film gesehen, die CD wird ununterbrochen abgespielt, die Lieder gesungen und ständig spricht sie davon. Auch befreundete Mütter waren vom Film total angetan und ich muss sagen, ja, man wird gut unterhalten und es ist keine Teenie-Komödie, sondern ein kindgerechter Film.

Wirklich.
Gönn deiner Tochter den Film, es wird viel gesungen und es gibt nur 2 Küsschen (falls dir das Sorge macht), insgesamt ist er wirklich simple und nett gemacht.

Wenn sie es sich so wünscht und wie gesagt, bei uns in der Klasse ist der Film ganz lange Thema gewesen, da finde ich es schon traurig, wenn deine Tochter nicht mitreden könnte, es geht ja nicht um einen Film oder Serien mit FSK 12 oder 16.

LG
Ilka

2

Hallo

Das ist ein schwieriges Thema, das mich auch immer wieder beschäftigt....

Ich fange mal mit meinen Erfahrungen als Kind / Jugendliche an:

Meine Eltern v.a. meine Mutter hat das so gesehen wie du. Nichts nachmachen, im Mainstream SEIN Ding machen, gegen den Strom schwimmen... Ich war ein sehr vernünftiges Kind, habe alles eingesehen, verstanden und eben akzeptiert. Habe deshalb auch nie großartig aufbegehrt, da ich meine Mutter im Grunde im Recht gesehen habe.

Nur hab ich so einiges verpasst... Manchmal hätte es gut getan, einfach nur mitmachen zu dürfen auch wenn es keinen Sinn macht, einfach nur um dabei zu sein, mitreden zu können die gleichen Erfahrungen zu haben.

Außerdem und das ist mir jetzt das Wichtigste für die Erziehung meiner Kinder: Nur wenn man etwas kennt kann man sich SELBST dafür oder dagegen entscheiden. Nur wenn man zumindest eine Weile mitschwimmt, kann man freiwillig die Richtung ändern (oder auch nicht).

Es ist nicht leicht, die Balance zu finden. Wir leben in manchen Bereichen gegen den Mainstream unserer Umgebung (benutzen kaum das Auto, haben weniger elektronische Geräte als die meisten, schauen kein GNTM, DSDS und überhaupt wenig TV...) lassen aber den Kindern meist (!!!) die Freiheit "mitzuschwimmen" wo sie es brauchen (manchmal motiviere ich sie sogar zu etwas, was meine Eltern verteufelt hätten) und sind gleichzeitig immer im Gespräch.

Das ist zumindest unser Weg... Was daraus wird...??? Wie oft wir dann doch noch richtungsändernd eingreifen wollen.....???

LG

3

den film wuerde ich gucken lassen. es gibt, soweit ich bei google gesehen habe, keine altersbegrenzung. wenn es um sachen geht wie "mein freund hat eine xbox und ich will auch eine" da mache ich zwerg schon klar, dass er nicht alles haben kann, was seine freunde haben.

4

Huhu,

Warum findest du den Film nicht geeignet? Die Alterfreigabe ist ab 0.

Hanna

5

Wie erklärst Du denn Deiner Tochter, dass der Film nicht für sie geeignet ist, welche Befürchtungen hast Du da? Sie gehört doch voll zur Zielgruppe ...

Natürlich dürfen Kinder nicht immer alles, was sie wollen, aber wenn viele andere einen wirklich harmlosen Film sehen, halte ich es für Quatsch, den Deiner Tochter nur deshalb zu verweigern, weil sie Bibi und Tina früher doof fand und nicht alles nachmachen sollte.

Deine Tochter wird sich verändern, ihre eigenen Vorstellungen entwickeln und einfach unabhängiger werden. Ihr als Eltern sollte Eure Tochter bei diesen Veränderungen begleiten.

LG

Anja

6

Hallo!

Nun ich finde es unfair! - Das wolltest Du aber nicht hören!

Du hast ja offenbar 3 gute Gründe warum sie das nicht darf.

Dabei finde ich den ersten Grund den Du angibst "nicht alles erlaube was ihre Klassenkameraden dürfen, bis jetzt gibt es keine besonderes Themen oder Beschwerden von meiner Tochter zumindest nicht so das sie unbedingt etwas möchte". Also Du erlaubt Deiner Tochter diverse Dinge nicht, weil es so einfach ist die zu verbieten und sie nicht sonderlich muckt?!?!?! Mach Dir Gedanken WIE Du Dich mit Deiner Tochter auseinandersetzen willst, wenn es um Verhandlungen von Freiräumen gehen wird. Mach Dir Gedanken in welchem Rahmen und in welchem Maß Du ihr auf Augenhöhe begegnen willst! Die Pubertätszeit die Deiner Tochter bevorsteht wird ein Tortur!

VG, I.

12

Ja, denn Pubertät ist ja die Zeit, in der die Eltern schwierig werden :-p - bei der Erziehungseinstellung müsste man der Tochter, wenn sie diesen Satz sagt, recht geben.

Na ja, vielleicht erfahren wir ja noch, was den Film so ungeeignet macht ...

LG

Anja

23

Also bis jetzt gab es noch keine Streitpunkte, und direkt verbieten dass mach ich gar nicht, sie fragt ja nicht direkt danach , sie sagt , wenn sie jetzt den Zeichentrick guckt, das den Film fast alle aus ihrer Klasse gesehen haben, da frag ich mich ob es jetzt unfair ist das ich mit ihr nicht im Kino war und nicht mitreden kann.
Darum geht es in meiner Frage, und den Punkt hast du etwas falsch interpretiert, ich meine damit ich möchte sie nicht motivieren alles zu machen was andere tun.

Als ich wusste das der Film in die Kinos kommt, hab ich uns den ersten Teil besorgt und zusammen mit den Kindern angeschaut, begeistert war keiner davon, den 2 Teil wollten die Kinder selbst nicht sehen.

Ich fand den einfach nicht kindgerecht da es einfach rumgezicke war, aber wenn meine Mädels da sowas von drauf gestanden hätten, dann hätten sie auch den 2 Teil schauen dürfen und auch ins Kino gekonnt.

weiteren Kommentar laden
7

Hallo!

Darf ich fragen, warum du Bibi und Tina für eine 9jährige für ungeeignet hälst? Ich hab den ersten Teil mit meiner Tochter geschaut, als er im Kino lief, die Kleine war damals 5, und ich fand den Film für das Alter eigentlich harmlos genug (harmloser als manche Serie, die nachmittags so auf Super-RTL oder sogar auf KiKa läuft).
Ansonsten mach ich in der Erziehung allerdings auch mein Ding und bekomme oft genug zu hören "... darf das aber auch!" oder eben "... muss nicht...!" Ich erkläre meiner Tochter meine Einstellung, erkläre ihr, warum sie etwas machen soll oder auch nicht haben darf, und meistens sieht sie das ein. Mitunter glaube ich allerdings auch nicht, was mir die Kleine so alles erzählt. Ich kann mir z.B. nicht vorstellen, dass das 5jährige Nachbarsmädchen ein eigenes Handy hat (ein ECHTES, beteuert meine Tochter immer wieder), wo die Eltern noch nicht einmal einen Fernseher haben.

Und manchmal spielt mir auch das Glück (oder das Pech der anderen) in die Karten: Als es im Januar so extrem kalt war, hab ich meiner Tochter gesagt, sie könne sich aussuchen, ob sie eine Jeans mit Strumpfhose darunter (sie trägt am liebsten hautenge Jeans, da geht keine Strumpfhose drunter) anzieht oder ihre Ski-Hose über die Jeans zieht. Beides wollte sie nicht. Zunächst hatte sie sich zwar für die Ski-Hose entschieden, als es aber dann ans Anziehen ging, hat sie doch wieder gemeckert und behauptet, ihre Freundin dürfe immer selbst entscheiden, was sie anzieht, und die würde auch keine Strumpfhose anziehen. Ich hab dann die Diskussion irgendwann satt gehabt und nur noch gesagt "Wenn ... krank ist, ist mir das egal, da muss ich ja nicht von der Arbeit daheim bleiben, aber wenn du krank wirst, kann ich nicht arbeiten gehen, wenn ich nicht arbeite, verdiene ich kein Geld (bin selbstständig)..." Das hat meine Tochter zunächst wenig überzeugt, aber am nächsten Tag hat sie freiwillig ihre Ski-Hose angezogen, die Freundin war nämlich am Tag zuvor krank.

LG

8

Hallo!

Meine Jungs sind 10 Jahre (5. Klasse) und 7 Jahre (1. Klasse). Ich versuche sie dahingehend zu erziehen, dass sie nicht alles blindlings alle Trends mitmachen und eben auch danach gehen, was sie selbst wollen bzw. wir Eltern vorgeben.
Unser großer Sohn mochte nie Starwars, obwohl das bei seinen Freunden vor einigen Jahren ein ganz großes Thema war. Aber das war ihm komplett egal und ich habe ihn darin bestärkt. Aber ich schaue schon, dass er durchaus auch "mitschwimmen" darf, wenn ihm das wichtig ist. So gab's halt neulich Sportschuhe von Nike anstatt von irgendeiner anderen Firma.

Ja, das Filmverbot finde ich unfair. Es ist für ein Kind extrem unangenehm, wenn sie da gar nicht mitreden können. Selbst wenn sie den Film letztendlich blöd findet.

Ich durfte als Kind auch einige Dinge nicht, die wirklich alle meine Freundinnen durften (u.a. bestimmte Filme im Kino). Ich war sehr traurig darüber, habe mich aber nicht dagegen aufgelegt. Warum, weiß ich nicht. Meinen Eltern war also gar nicht bewusst, wie wichtig mir es war, einfach dabei zu sein. Ich kann ihnen deswegen keinen Vorwurf machen. Aber für mich war es oft schwer, zumal ich keinen großen Freundeskreis hatte. Es wäre leichter gewesen, wenn ich manchmal einfach hätte "mitschwimmen" können.

Mein jüngerer Sohn macht "sein Ding", unabhängig von dem, was seine Freunde toll finden. Er steht dazu, dass er kein Fußball mag und auch nicht im Verein spielen will (als einziger Junge seiner Klasse). So war mein großer Sohn lange auch und noch immer ist er eher kritisch, was bestimmte Dinge anbelangt. Er hat zum Beispiel oft sein Handy aus, obwohl seine Freunde das nicht verstehen und meckern, wenn er "ewig" nicht auf eine Nachricht antwortet. Das ist ihm egal. Aber ich merke, dass die Meinung von Freunden und bestimmte Trends zunehmend wichtig werden.

Deine Tochter wird älter und Freunde immer wichtiger. Versuche einen Mittelweg zu finden zwischen "nicht alles mitmachen" und "mitschwimmen lassen". Besprich mit ihr, was ihr wirklich wichtig ist, was ihr daran wichtig ist. Aber mach es ihr nicht unnötig schwer, indem du auf deinen Prinzipien bestehst.

LG Silvia

9

Ich sag meinem Sohn (6 Jahre) das Eltern eben unterschiedliche Dinge erlauben. Er darf dafür viele Dinge, die andere Kinder nicht dürfen oder hat Sachen, die andere nicht haben.

Ich halte es auch für Überbteibungen, wenn sie sagen alle hätten das. Damit wollen sie die Eltern unter Druck setzen und Eltern wollen sich damit entschuldigen. Ich mache ja auch Beobachtungen und kann das einschätzen. Darum werde ich mich mit Handy und Co nicht unter Druck setzen lassen. An einem völlig technikfreien Leben kommt man aber sicher irgendwann auch nicht mehr vorbei. Wir selbst nutzen die Technik auch und Kinder sollen auch den Umgang damit lernen dürfen. Aber auch dann muss ein Kind kein Handy für 600€ und Vertrag für 50€ bekommen #schein.

Warum findest Du denn Bibi und Tina nicht altersgerecht? Was hat der denn für ne FSK Freigabe? Ist das kein Kinderfilm? Ich finde wenn mein Sohn die FSK erfüllt, darf er auch immer den Film gucken den er möchte. Ich finde man hat dann auch keine guten Argumente es zu verbieten. Bei den Kinderdingen sollten sie dann schon teilnehmen und mitreden dürfen.

Top Diskussionen anzeigen