Übertritt 4. kl. Bayern. Abstände Proben

Hallo!

Ich möchte mal in die Runde fragen, wie das bei euch so ist bzw. war...

Wir bekommen in Bayern am 04.05. das Übertrittszeugnis, bis dahin müssen ja 22 Proben in HSU, Mathe u. Deutsch geschrieben sein...
Da ich mich im letzten Jahr schon über das Tempo der Arbeiten gewundert habe, habe ich jetzt noch mal nachgezählt (weiß das finden manche ganz merkwürdig aber ich habs trotzdem getan) und es ist dann am dienstag den 03.02. die 19.Probe, die wir schreiben!

Erste Frage: habt ihr (falls ihr es gezählt habt o. in etwa wisst) auch schon so viel geschrieben? Bekannte aus anderen GS sind bei 12-15 proben...

Naja das viele Kinde rmit dem Tempo nicht klar kommen, brauch ich glaub ich nicht zu schreiben. Das ist jetzt nicht mal das Problem, er muss sich dran gewöhnen, es wird nicht einfacher. Nur was mich wunder ist die Aufteilung. Wir schrieben am Donnerstag Deutsch (Rechtschreibung), am Freitag Deutsch (leseprobe) und Morgen Mathe und am Dienstag HSU! das sind 4 Proben an 4 aufeinander folgenden Tagen! Ich weiß das WE ist dazwischen aber dennoch finde ich das hart. ich kenne es von Bekannten auch , dass 2 Proben pro woche geschrieben werden, aber in so kurzen abständen nicht, da sind schon mal paar tage zum lernen und umswitchen dabei.

Die Proben werden exakt eine woche zuvor angekündigt und dann wird auch schon weiter gemacht im stoff z.B. kein üben beim lesetext, (wie in andern GS), keine Hausi dazu. nix, mathestoff weitergemacht, und sooo viel hausaufgaben dann auf mit den neuen themen, die ja nicht mehr in der angekündigten arbeit dran kommen, das man kaum zeit hat zum üben.

Das Schlimmste ist HSU, das sind 11 Seiten zu lernen. Klar, haben wir uns bereits, also vor 2 wochen das thema begonnen hat mit dem aufgeschriebenen befasst u. gelernt allerdings wurde uns dann am dienstag verkündet, das am dienstag darauf eine HSU-Probe auch noch folgt u. das heft wurde eingesammelt, am donnerstag wieder herausgegeben und am freitag noch 2 neue Seiten zusätzlcih aufgeschrieben!

Mein Kind ist kein Überflieger und gerade in Mathe u. HSU muss es lernen. Es tut sich schon jetzt schwer, sich auf 4 Proben in so einer kurzen Zeit vorzubereiten. Ich verstehe auch die Eile nicht so recht. Danach schreiben sie ja bis zu dem Ferien nix. mehr. also warum 4 Proben in 4 aufeinanderfolgenden schultagen? naja egal, ist so müsen wir hinnehmen.

Wie ist das bei euch so mom. in der 4. ?

VLG

1

Hi,

unsere haben jetzt die 18. geschrieben, in Mathe fehlen noch 2 ... Meine Tochter schreibt meist eine HSU/M/D-Probe pro Woche, die anderen Fächer gehen so dazwischen. Ist eine Leseprobe dabei, dann wird die miteingeschoben.

LG mimi

2

Was heißt sie machen mit dem stoff weiter der nicht mehr mit einfließt ? Bei uns wird am Donnerstag die dritte Hsu Probe geschrieben Und der Stoff von Mittwoch wird noch mit in die Hsu Probe mit aufgenommen. Und ich finde es reicht jetzt schon es geht um Europa Deutschland Bayern europäische Union usw Wir haben bisher über 10 Seiten

Wir haben bisher erst 3 in Mathe 7 in deutsch die schnelltests und Diktate zählen nicht Und bisher 2 in Hsu da kommt jetzt eben am Donnerstag die 3.

Ich wäre froh es wären schon 19 wie bei euch

Lg

3

Hallo!

Wir haben bis jetzt ingesamt 12 Proben geschrieben. 6 in Deutsch, 3 in Mathe und 3 HSU wohnen auch in Bayern.

LG. klan82

4

wir so gar nicht so weit... und Abstände waren immer nur eine per Woche aber die Woche haben wir am M und F zwei D Proben.

D haben wir bis jezt ( ohne Diktat etc.. eh nur mundlich) 6 oder7 und in M and HSU nur 2 Proben plus jeder einer Schnell Test ( mundlich)

d.h. die zwischen Bericht war super für uns ABER leider sagte es uns nichts!!!

es kann noch vieles ändern denke ich... wenn wir 5 Proben in D und HSU haben...

weisst jemand ob es 5 sein Müssen??

5

Unser Viertklässler schreibt am Dienstag seine 18. Probearbeit. Kurztests sind es bislang etwa zehn.

Bei ihm werden die Arbeiten auch immer in 'Schüben' geschrieben, also HSU, Mathe und Deutsch (Sprache untersuchen, Rechtschreiben, Aufsatz, Lesen) innerhalb von zwei, drei Wochen.

Sieh es mal so: Es ist jetzt Februar. Sind also noch drei Monate bis zu den Zeugnissen. Gehen wir davon aus, dass die etwa zwei Wochen vorher geschrieben werden, sind es noch zweieinhalb Monate. Davon fallen noch mal drei weg in denen Ferien sind (Fasching und Ostern) und an die schließt jeweils eine probefreie Woche an. Also ich finde, die Anzahl der Proben bislang ist durchaus in Ordnung und auch notwendig. Besser so, als dass sie dann unter Zeitdruck im Frühjahr durchgejagt werden.

6

Ja ok, das leuchtet mir ein, aber krass finde ich, dass die 4 Proben auf einen knall geschrieben werden. Sie schreiben ja bis zu den Ferien in 2 wochen nichts mehr, da hätte sie die Proben bißle ziehen können, nicht jeden tag eine, gerade HSU schließt am ende an und dafür muß meiner immer viel lernen

7

hi,

viele Lehrer fangen schon 6 Wochen vorher an zu schreiben;-)

weitere Kommentare laden
10

Hallo,

wir kommen zwar nicht aus Bayern, sondern NRW und mein Sohn geht erst in die 3. Klasse. Aber trotzdem antworte ich dir mal, damit einen Vergleich hast, was die Kinder in seiner Klasse schon alles leisten mussten. Sie haben im ersten Halbjahr insgesamt mind. 10 Tests in Deutsch geschrieben, über Lesetests, Grammatiktests, Abschreibtexte und Geschichten.
In Mathe haben sie 3 Arbeiten und diverse Kurztests geschrieben. In Sachunterricht wird nach jedem bearbeitetem Thema ein Test geschrieben, das waren 2 Tests, in Englisch wurden 2 Überprüfungen geschreiben und in Religion eine. Insgesamt sind das also so in etwa 18 Überprüfungen. Dazu kommen dann aber auch noch die Tests im zweiten Halbjahr.

Nicht nur in Bayern gibt es so eine extreme Dichte an Proben. Auch in seiner Klasse gibt es Wochen, in denen sich die Tests ballen, teilweise werden in einer Woche drei Tests geschrieben und in der kommenden Woche geht es gleich mit anderen Überprüfungen weiter. Klar ist das ärgerlich für Kinder die viel lernen müssen, aber trotzdem nicht unbedingt so selten.

Liebe Grüße
mckiki

15

Aber in NRW zählt der Elternwille, oder?

LG

17

Aber in NRW ist keine Anzahl an Proben vorgegeben,

Bei meinem Sohn damals war es bei weitem keine solche Anzahl, sondern recht spärlich. Ich habe sie nie gezählt, aber ganz sicher keine 22!!! 3-4 in Mathe, vielleicht 4 oder 5 in Deutsch und 3 unbenotete Tests in Englsich (und in der 4. Endete sowieso das schon im Januar, da die Anmeldungen in der weiterführende Schule schon in Feburar stattfinden). Nichts im Sachunterricht, niochts in Religion oder sonst woanders.

Was sind Überoprüfungen? Haben den Begriff noch nie gehört.

Auf jedem Fall ist das in NRW von der Schule abhängig in Bayern aber so geregelt.

LG,
Natalia

11

Bei uns sind 16 Proben durch und Nr. 17 u 18 sind angekündigt und kommen in den nächsten Tagen.
Ja bei uns wird auch der Stoff bis zum letzten Tag durchgezogen. Das ist normal.

Wenn ich mir die Zeit der Ferien mit Fasching und Ostern anschaue, dann jeweils eine Woche nach den Ferien probenfrei, dann fallen schon mal 5 Wochen weg.

Da verstehe ich schon, dass die Lehrer die Proben durchhaben wollen und ggf. mit mündlichen Abfragen, oder Nachzüglern a. g. Krankheit ist vielleicht das eine oder andere noch aufzuholen.

Außerdem werden die Übertrittszeugnisse nicht am letzten Tag geschrieben.

Aber grundsätzlich finde ich das Tempo o.k. So können sich die Kinder gleich ans Tempo im Gymnasium gewöhnen. Wenn du da nicht jeden Tag dich vorbereitest und eine Ex steht an, dann schaut man halt unter Umständen alt aus.

19

Hallo,

"Aber grundsätzlich finde ich das Tempo o.k. So können sich die Kinder gleich ans Tempo im Gymnasium gewöhnen. Wenn du da nicht jeden Tag dich vorbereitest und eine Ex steht an, dann schaut man halt unter Umständen alt aus."

Mein Sohn kommt mit dem Tempo zum Glück auch gut klar, aber es geht nicht allen Kindern so und es werden schließlich auch nicht alle Kinder auf das Gymnasium gehen. Deshalb finde ich es problematisch, wenn sich die Grundschule am Lerntempo vom Gymnasium orientiert.
Es gibt auch Kinder, für die das einfach zu viel ist.

LG

14

> Ich verstehe auch die Eile nicht so recht. Danach schreiben sie ja bis zu dem Ferien nix.
> mehr. also warum 4 Proben in 4 aufeinanderfolgenden schultagen?

Da wird schon eine gewisse Absicht dahinter sein, zum Beispiel um die Streßresistenz auszutesten oder die Kinder da ranzuführen, an den weiterführenden Schulen ist das ja durchaus auch wichtig.

Da HSU das einzige "Lernfach" ist, finde ich das aber eigentlich nicht so tragisch. Rechtschreibung und Mathe hat man entweder genug geeübt und kann es, oder halt auch nicht. Wann diese Proben geschrieben werden, ist im Prinzip egal, weil man sich nicht speziell darauf vorbereiten muss.

16

Mich fasziniert immer wieder, wie viele Mütter in die Grundschule gehen... #augen

Top Diskussionen anzeigen