Henna Tattoo

Mädels, ich brauche Eure Hilfe!

Meine Tochter hat diese Woche eine Projektwoche. Sie ist im Projekt "Bollywood". Am Donnerstag findet hierzu eine Tanzaufführung statt.

Als sie eben nach Hause kommt, fragt sie mich, ob sie sich morgen ein Henna Tattoo malen darf. Herr XY meint, es ist nicht giftig, sie würden verschiedene Farben benutzen (auch schwarz) und das Tattoo bleibt ca. 3 Wochen auf der Haut.

Mein erster Instinkt war nein zu sagen. Weil ich irgendwann, irgendwo mal gelesen habe, daß Henna eben doch nicht so harmlos ist. Im www finde ich alles, von "unbedenklich" zu "nicht unbedenklich".

Versteht mich nicht falsch, ich bin sonst gar nicht so kleinlich. Aber hätte man die Eltern nicht schriftlich über das Vorhaben informieren können/müssen? Immerhin ist es kein Abziehbild...

Meiner Tochter habe ich jetzt erstmal gesagt daß ich mich informieren muss, später würde ich ihr meine Entscheidung mitteilen.

R. #klee

hallo!
ich finde, du hast richtig gehandelt und holst dir erst informationen dazu ein. auch denke ich, hätte man die eltern über sowas informieren müssen - ja, es ist KEIN abziehbild.
ich würde tattoo-stifte kaufen (z.b. bei walzkidzz) und sie damit malen lassen, die gehen wenigstens schneller wieder ab. henna muss nicht unbedingt sein, finde ich, drei wochen sind eine lange zeit.
alternativ kann sie sich ja mit kuli etwas auf die hand malen (oder sie und ihre freundin gegenseitig), das geht auch schnell wieder ab mit seife.
lg

Hallo,

ich würde beim Lehrer nachfragen, welche Farben genau benutzt werden.

Problematisch sind meines Wissens nach nur Farben, die nicht in der EU hergestellt wurden, weil dann andere (allergene) Stoffe zugesetzt sein könnten.

Eine schriftliche Information der Eltern würde ich jetzt nicht für zwingend notwendig halten, immerhin wurdet ihr ja mündlich informiert.

Aber wenn du unsicher bist oder das Vorgehen nicht korrekt findest, sprich den Lehrer an.

LG
Kyrilla

Ich hatte mir dieses dunkle Henna mit 14 in der Türkei aufmalen lassen.

Es brannte wie verrückt,
die Haut erhob sich zu dicken Pusteln
und blätterte innerhalb von paar Stunden ab!

Ich würde nie nie nie nie nie mehr schwarzes Henna drauf machen,
da natürliches Henna nicht schwarz, sondern braun ist
und es mit Chemikalien schwarz gemacht wird.

Die Narbe war noch etwa 5 jahre danach sichtbar.

Gegen rotes Henna hab ich nichts

und das hat bei mir auch keinen ausschlag hervor gebracht.

Mein Tip-.....Tuschkasten (Wasserfarben) rausholen und die Farben mit wenig Wasser und feinem Pinsel auftragen.
Das hält super für die Aufführung und ist danach gleich mit Wasser und Seife abzuwaschen.
Einfach mal ausprobieren :)

Mona

Hallo,

ich würde abraten.

Das könnte bei Überreaktion der Haut ein lebenslanges - Narben- Tatoo werden.

LGrem

Hi,

ich habe letztens im TV einen Bericht über Henna gesehen. Da waren sie in einer Henna-Fabrik in Indien. Auf jeden Fall hat der indische Chef der Fabrik gesagt, dass ihr schwarzes Henna immer mit Chemie gemacht wird. Er meinte, wer behauptet, Henna in schwarz komplett natürlich herzustellen, würde lügen. Das Zeug war ganz schön belastet!

Ganz ehrlich gesagt würde ich nein sagen! (Besonders nach diesem Bericht)

Ich weiß nicht, ob das schon jemand geschrieben hat, aber was hälst du von einem Bindi? Die gibt es in vielen Geschäften zu kaufen und ich finde sie viel passender zum Thema, als ein Henna-Tattoo. Aufgeklebt, abends wieder ab und fertig!

Schlag das doch dem Lehrer vor.

Ich finde deine Bedenken richtig, und ich würde es auch nicht wollen!

Viele liebe Grüße,
Kitty

Vielen Dank für Eure Antworten!

Da hat mich mein Bauchgefühl doch nicht getäuscht...

Ich werde sie morgen früh zur Schule begleiten und die Lehrer fragen, welche Farben benutzt werden. Dann entscheide ich vor Ort.

R. #klee

Top Diskussionen anzeigen