Wie lernen Eure Kinder--3.Klasse

Hallo!

Meine Tochter muß für morgen Mathe (Probe) lernen und natürlich wie immer in letzter Zeit artet dies in den üblichen Zickereien aus und ich bin doof und Tochter geht wütend in ihr Zimmer..

Bei den Hausaufgaben geht es meistens..sie macht diese und bei Fragen bin ich dann für sie da.
Manchmal, wenn sie es gar nicht versteht, fragt sie mich zwar auch, aber wenn ich ihr das dann erkläre und sie versteht es weiterhin nicht (ich glaube sie hört dann eh nicht richtig zu und meint sie kann es nicht und stellt auf Durchzug!) dann zickt oder weint sie dann rum und wir streiten uns dann..

Seid der 3. Klasse, wenn es nun um die Proben geht, will sie eigentlich gar nicht lernen! Sie meint, sie muß das nicht! Weit gefehlt..die HSU und Deutscharbeiten waren 4 im besten Fall mal eine 3..

Ich weiß nicht wie ich ihr klar machen soll oder erklären soll WIE man lernt. #kratz
Jetzt für die MAtheprobe sind es ein paar (3 oder so) Regeln, die sie mal aufgeschrieben haben zum Thema Symmetrische Figuren.
Ich habe ihr gesagt, sie soll es lernen bzw lesen und dann habe ich sie eben danach (15 Min oder so später) abgefragt!
Sie wußte nichts!
Soll ich sie da einfach machen lassen oder was muß ich machen! Ich kann ihr doch nicht jeden Satz vorkauen..da bleibt doch auch nichts hängen! Nun ist sie super sauer wieder abgezogen und sitzt in Ihrem Zimmer!
Ich glaube sie weiß selber nicht WIE sie lernen soll!
Bitte gebt mir mal Tipps wie ihr das macht oder wie es Eure Kinder machen..
Sie ist sonst nicht blöd oder so..der Lehrer meint selbst, wenn man sie im Unterricht fragt, weiß sie alles, da steht sie auf 2..aber die Proben..sie kann sich da wohl schlecht konzentrieren..aber wenn das Lernen schon nicht klappt ist das auch kein Wunder!

Ach ich bin echt ratlos und hoffe auf Eure Hilfe!

Danke!

1

Hallo

sry aber du bist zuspät dran.

Für die Matheprobe morgen heuten och lernen was möchtest du da noch in sie reinpaucken.DA würde meine auch zicken.

Ansonsten schau mal unter: abfrager.de das macht meine total gerne.

Meine musste eine 6 einkassieren da wurde sie wach.

lg

2

Hallo?

erstmal ist es heute erst angekündigt worden und außerdem ist es egal, ob wir einen Tag vorher anfangen zu lernen oder eine Woche!!! Das Problem ist das selbe!! Ethik wird Freitag gewschrieben, wir haben letzte Woche das erstemal angefangen..versucht zumindest..

Das mit dem Abfrager.de ist ne Idee, da werde ich auf jeden Fall mal rein gucken!

Auf eine 6 will ich nicht warten, ich glaube auch nicht das das heilt!

Danke trotzdem!

3

Hallo,

meine Süße meinte auch man müsse nicht lernen, hab sie dann machen lassen, denn wenn jemand nicht will, dann kann man ihn nicht zwingen, ist unsere Erfahrung#schwitz

Jetzt ist sie soweit das sie freiwillig lernt, und ich sie das alleine machen lasse, wenn sie was nicht versteht fragt sie mich, ich gehe aus dem Raum wenn sie lernt!

Und durch das Lernen hat sie jetzt ihre ersten 2 Einser geschrieben und da wurde sie hellwach und es macht ihr soviel Freude die Ernte einzufahren für das was sie geleistet hat, hab ihr dann klar machen müssen das manche Kinder dafür arbeiten müssen, manchen fliegt es zu (meine gehört eben nicht dazu)

HSU ist ein reines Lernfach auch bei uns, da klappts mit 3er, bin ich aber auch zurieden damit.. Deutsch kann man lernen gerade mit den Lernwörtern, ich diktiere sie schreibt;-), Mathe ist ein Fach wo sie auch lernen muss, aber in Maßen, ich frage sie ob sie es will oder nicht, wenn nicht dann muss sie damit leben eben keine gute Note zu bekommen...

Deine Süße wird es auch noch lernen, aber es muss selber klick machen, hab ich feststellen müssen und da ich deine kleine nicht kenne kann man fast keine guten Prognosen abgeben...

Wir lernen auch wenn überhaupt 1 Tag vorher, weil wir nie wissen wann eine Probe ansteht#schwitz

Motivation ist das Zauberwort: ich habe hier von einer lieben Urbianerin einen Tipp mit einer Belohnungskiste bekommen, und das wirkt bei uns wahre Wunder#verliebt es sind lauter kleine Belohnungen drinne die ihr so sehr gefallen, gibts aber nur was bei guten Noten 1 - 2 manchmal wenns schwer war auch bei ner 3!

Ich hoffe ihr findet den richtigen Mittelweg und sie möchte es auch selber.

Viel viel Glück euch, auch für die Probe#klee

LG vivi#herzlich

4

Meine Kinder lernen NIE vor Arbeiten. Damit bekommt die Arbeit sowas Angsteinflösendes.
Ich habe vor jeder Arbeit gelernt und gezittert und dann alles durcheinandergebracht.

Bei uns wird täglich nach den Hausaufgaben nochmal alles kurz durchgenommen, da wo es nicht klappt wird erklärt im Laufe des Tages nochmal abgefragt, oder nächsten Tag solange bis es sich festgesetzt hat.

VG 280869

11

sowas nennt man auch LERNEN, auch wenn das nicht direkt vor der arbeit ist!!!!

ich mach das auch so aber geh es am tag vor der probe nochmal durch.

5

Hallo,

wir halten es wie meine Vorschreiberin. Aber speziell zu den symetrischen Figuren habe ich einen Tipp: meiner Tochter hat ein kleiner Taschenspiegel geholfen um das ganze besser zu verstehen. Vielleicht wäre das ja auch was für Deine Tochter. Ach und wenn nix hilft würde ich sie auch einmal ins offene Messer laufen lassen. Was meinst Du, wie peinlich ihr eine 6 gegenüber ihren Freundinnen ist?

LG
Saskia

6

Mien Sohn geht zwar erst in die 2te Klasse, aber wir handhaben es so, dass wir nach den Hausaufgaben nochmal wiederholen....ich sehe ja bei den Hausaufgaben ob er Mathe beherrscht, in Deutsch frag ich ihn einfach nochmal die Grammatiksachen ab oder wir üben für die Wörterschule. Das hängt ganz von der Menge der Hausaufgabe ab.

HSU lernen wir zusammen...erst liest er es sich 2-3 mal durch und dann frag ich ihn ab, bis der Stoff sitzt.

Muss deine Tochter keine Gedichte auswenig lernen? Genauso kan man doch merksätze lernen.

Bunny #hasi

7

Wir lernen und üben wenig, aber permanent. Mit einer Lernkartei die Vokabel in den Fremdsprachen, mit Lernwörtern die Rechtschreibung, Kopfrechnen beim Autofahren oder in der Bim ( Sie stellt mir eine Aufgabe, dann ich ihr eine.)... Sachen, die sie sich schwer merkt, schreiben wir auf eine Tafel am WC, die können wir dann nach ein paar Tagen alle ;-)

8

Meine Tochter ist eigentlich gut in der Schule in der dritten Klasse, die schlechteste Note war bisher mal ne 3, ansonsten meist 2en oder auch mal 1en. Ich sage ihr immer vor Arbeiten, da sie auch immer sagt, ich KANN ALLES: zeig es mir einmal kurz an 1-2 Beispielen pro Thema/Aufgabenart, was dran kommt, und dass Du alles verstanden hast. Und dabei kommen eigentlich immer mindestens 1-2 Sachen, die sie nicht richtig verstanden hatte, heraus. Teilweise auch Grundsätzliches, womit sie die Arbeit ohne Üben versaut hätte.

Die erkläre ich, sie fängt an zu weinen, sie könne gar nichts, etc, das wird eine 6. Und großes Gezicke. Aber die Arbeit läuft dann.

Wir lernen bisher auch nur 1-2 Tage vorher. Und eigentlich nie mehr als insgesamt ne halbe Stunde oder wenn es ganz schwer ist, was sich schon an Problemen vorher bei Hausaufgaben zeigt, eine Stunde.

9

Hallo,
wir machen es so, dass ich mir von meinem Sohn jeden Tag noch mal erklären lasse, was sie gemacht haben und stelle mich dabei auch etwas doof und frage ihn dann aus. Dabei merke ich schon ob er verstanden hat, was er im Unterricht gelernt hat. Das reicht ihm aber auch. Wir sind quasi ständig im Ball und wenn eine Probe angekündigt wird, gehen wir jeden Tag noch mal kurz, vielleicht 10 Minunten am Abend noch mal den Stoff durch.
Ich muss sagen, dadurch, dass er mir alles erklären darf macht es ihm Spaß und wir haben keinerlei zickerei mehr beim üben.
Lg
lalelu74

10

Hallo,

also beim Rechnen kann ich dir gar nicht sagen wie wir üben würden, denn da hat mein Sohn ( wäre in D wohl auch in der 3. Klasse) vollkommen recht...das muß er bisher nicht lernen, da war jede einzelne Klassenarbeit eine 1 und auf dem Zeugniss hatte er bis jetzt nur ein einziges mal eine 2 und sonst auch immer 1 ( also in deutsche Noten umgerechnet...wir wohnen ja in NL).

In Niederländisch üben wir ab und zu...da gehts dann darum zu lesen, oder mal kleine Schriftübungen zu machen usw. das macht er ganz gern auch wenn die NOten da nicht soooo berauschend sind ( meist eine 2 manchmal aber eben auch nur eine 3).

Für Geschichte, Erdkunde und Naturkunde üben wir vor den Arbeiten in dem ich mir durchlese welcher Stoff behandelt wurde, dann liest er sich das nochmal durch und ich stelle ihm mehr oder weniger stichpunktartig einige Fragen.

Da merken wir dann recht schnell ob der Stoff sitzt oder ob er besser nochmal liest *g*

Am Abend vor der Arbeit nimmt er ( ohne das ich ihm das gesagt hätte...er möchte das einfach) das Buch/die Kopien meist mit ins Bett und liest nochmal alles in Ruhe durch.

So hat er bis jetzt ( Geschichte, Erdkunde und Naturkunde haben sie erst seit diesem Schuljahr und bisher haben sie in jedem dieser Fächer 2 Arbeiten geschrieben und ein Zeugniss haben wir auch schon) fast immer eine 1 gehabt, nur in Erdkunde ist es mal eine 2 geworden.


Funktioniert also ganz gut.

Er zickt, wenn er etwas nicht versteht, aber auch gerne mal rum...allerdings weiß ich das ich ihn dann nur einige Zeit in Ruhe lassen muß, dann versucht er es wieder.

lg

Andrea

Top Diskussionen anzeigen