berufstätig - Schulferien

Hallo allerseits,

mir bereitet ein Thema in letzter Zeit wirklich Kopfzerbrechen:

Meine Tochter wird nächstes Jahr eingeschult und ich bin vollzeit berufstätig. Da dies' ja nicht nur alleinerziehende Mütter wie mich sondern auch Paare betrifft, wollte ich Euch mal fragen, wie Ihr das geregelt habt, die Ihr ggf. schon schulpflichtige Kinder habt.

Mein Ex nimmt unsere Tochter seit unserer Trennung vor knapp fünf Jahren jedes zweite Wochenende - aber sie in den Ferien zu nehmen, lehnt er aufgrund seiner selbständigen Berufstätigkeit strikt ab. Selbst wenn er "muss", er macht es nicht und ich kann ihm da auch nicht beikommen. Abgesehen davon weiss ich auch, dass dieser Mann schon seit mindestens 10 Jahren keinen Urlaub mehr gemacht hat, das war ja schon so, als wir noch zusammen waren.

Wie also bringe ich mein Kind unter, wenn Oma/Schwester und wer mir sonst noch so einfällt, selbst berufstätig ist? ich selbst war in meinen Ferien als Kind nämlich immer bei Oma bzw. Tanten und fand das super. Als ich älter wurde, haben meine Eltern mich dann mit der Kirche oder dem CVJM in die Ferien geschickt, fand' ich auch klasse aber dafür wäre meine Tochter mir jetzt am Anfang noch zu klein.

Gibt es da vielleicht einen Hort, der Ferienbetreuung macht? (der aus ihrer zukünftigen Schule hat in den Ferien selbt geschlossen). Hat jemand von Euch z.B. eine Ferienoma- oder Tagesmutter engagiert? sollte ich meinen Ex an den Kosten beteiligen? ob das Jugendamt wohl Adressen hat, wo mein Kind untergebracht werden kann?

Davon ab: wie fanden Eure Kinder das so? ist es nicht blöd, die halben Sommerferien schon wieder fremdbetreut zu werden - ganz zu schweigen von den Oster- oder Herbsferien? Schulferien dauern ja insgesamt immerhin 3 Monate, Urlaub habe ich 5,5 Wochen.

Ich habe auch schon überlegt, mich mit einem befreundeten Ehepaar zusammen zu tun und gemeinsam eine Tagesmutti zu buchen.

Ich würde gern von Euren Erfahrungen profitieren und bin daher dankbar über jegliche Tipps und Erlebnisse.

Danke und LG
J.

1

Unser Kindergarten bietet neben Krippe und Kindergarten auch Hort- und Ferienbetreuung an. Geöffnet ist er das ganze Jahr von 6 - 17 Uhr. Außer über den Jahreswechsel ist eine Woche zu.

Ob es für die Kinder schön ist, kann ich nicht beurteilen. Aber sie sind es doch gewöhnt. Wenn Du Vollzeit-Berufstätig bist, geht sie doch auch so den ganzen Tag in den KiGa. Oder? Anders ist es dann da in der Ferienbetreuung auch nicht.

Bei uns im Hort werden in der Ferienzeit auch viele veranstaltungen, basteln, Feste, Kino, Wandertage usw. angeboten.

LG Katja

2

wow! - das sind tolle Zeiten. Unsere jetzige KiTa hat von 7.30 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet und dabei noch über vier Wochen Schliesszeit.

Ich habe eine Grundschule mit integriertem Hort für 20 Kinder für meine Tochter ausgesucht, leider hat der Hort Ferien wie die Schule selbst auch.

Ich habe auch schon überlegt, deswegen eine andere Grunschule zu wählen aber dafür bietet die, welche ich jetzt vorgesehen habe, zu viele andere Vorteile für meine Tochter.

Danke!
LG
J.

11

Hast Du schonmal in den Kindergärten in der Nähe der Schule nachgefragt?

Unser Schule bietet keinen Hort an. Die Kinder gehen dann in ihren gewohnten KiGa in die Hortbetreuung.

LG Katja

3

Hallo J.

Du wirst nicht die Einzige sein, die sich darüber Gedanken machen muss. Sicherlich gibt es auch andere Eltern, für es keine Alternative zum Hort gibt. Deshalb gehe ich davon aus, dass es einen Ausweichhort gibt. Frag doch mal in der Schule nach.

Unser Kindergarten hat eigentlich immer geöffnet. Die Einzige Ausnahme ist die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr. Das geht aber fast allen Einrichtungen so. Deshalb gibt es innerhalb der Stadt einen Sammelkindergarten für diese Zeit.

Gruß
Katharina

4

Hi,

mein Sohn geht noch der Schule in der Hort. Der Hort hat auch in den Ferien auf. Außer 3 Wochen in den Sommerferien und zwischen den Jahren. In dieser Zeit nehme ich dann auch Urlaub.

LG Dany

5

Hallo , mein Mann und Ich sind auch berufstätig.
Und wir haben es damals so gemacht das meine Mutter meinen Sohn mit in den Urlaub genommen hat nach Italien , tat zwar weh aber ich mußte auch arbeiten :-(

Bei Uns gibt es von der Stadt aus ein Ferienprogramm , da können die kinder morgens um 8 Uhr hin und um 17.30 uhr ist es dann aus , sie werden dort voll verpflegt.

Ansonsten hab ich meine Mutter die da ist wenns brennt.

LG Jenny

6

Mein Sohn geht auch die Hälfte der Ferien in den Hort und findet es toll.

Möglichkeiten zur Betreuung der Zeit, wo du nicht frei hast:
- bei uns bietet die Schule zumindest in der Hälfte der Ferien Ferienspiel an
- ebenso gibt es im Sommer 3 Wochen Ferienspiele der Stadt
- auch wenn der Rest der Familie berufstätig ist, vielleicht will ja jemand mal eine Woche mit Enkelin/Nichte zusammen in den Urlaub fahren, meine Eltern freuen sich immer
- auch für 6-jährige gibt es schon schöne Freizeiten - je nach Kind; mein Sohn wäre da sicherlich mitgefahren, ist aber zugegeben nicht für alle Kinder was. Wenn der Papa schon nicht die Tochter nimmt soll er halt mal ein/zwei Wochen auf dem Ponyhof sponsorn ;)
- einige Kirchen und Vereine bieten auch Fereienspiele an - rechtzeitig auch mal in den Nachbargemeinden nachfragen
- wenn du noch andere Familien kennst ggf. auch den Urlaub gegenläufig planen und gegenseitig jeweils das andere Kind nehmen. Ich kann mich erinnern, als ich klein war hatten wir auch zweimal Freundinnen mit im Urlaub.
- je nachdem wo ihr wohnt kann es auch sein, dass Museen Ferienprogramme anbieten

Viel Glück
Julia

7

Guten Morgen,

unser Sohn geht nach der Schule in den Hort (genau aus DEM Grund) und er hatte jetzt zum ersten Mal Sommerferien.

Ich konnte mir glücklicherweise immer mal einen Tag frei nehmen und das war schön. So waren wir die ersten zwei Tage zusammen unterwegs, die Woche drauf war er bei meinen Schwiegis. Anschließend hatte ich wieder zwei Tage frei und er war dann nur drei Tage im Hort, dann waren wir alle zusammen eine Woche im Urlaub, dann war er wieder eine Woche bei meinen Schwiegis und so haben wir die 1 1/2 Monate gut rumgekriegt. Zwischendurch hat mein Mann mal einen Tag Urlaub genommen und unser Sohn war happy.

Wäre der Hort nicht, hätten wir auch ein Problem aber so hat es gut geklappt.

Lieben Gruß
Kirsten

8

An unserer Schule gibt es keinen Hort. Wenn man sein Kind nicht irgendwo unterbringen kann, gibt es Stadtranderholung von z.B. der Caritas, Fußballschule, Jugenduni, Naturcamp, etc. Alles recht teuer.

Du wirst nicht drum herum kommen, Dein Kind auch in den Ferien fremdbetreuen zu lassen, evtl. tust Du Dich mit anderen Müttern zusammen und jeder nimmt 2-3 Kinder für eine Woche.

Gruß
GR

9

hallo j,

meine tochter ist zwar noch lange nicht in der schule, aber als lehrerin bekomme ich da auch ein bisschen was mit! frag mal bei eurer stadt / gemeinde nach, ob es da in den ferien kein programm gibt. bei uns in der stadt und auch in umliegenden gemeinden gibt es da richtig viele angebote. zb kirchliche angebote, da gehen die kinder morgens so um 8 uhr hin und werden abends um 18 uhr wieder abgeholt, also ohne übernachtung, da gehen auch schon grundschüler hin. ansonsten gibt es aber auch nicht-kirchliche sachen, die sich wirklich nett anhören. falls es das bei euch nicht gibt, tu dich doch mit anderen eltern zusammen und schaut, dass eure stadt so was auch hinbekommt!!

alles gute

10




Bei uns befindet sich d.Hort in der ehemaligen KiTa ...dort
wird auch komplett in d.Ferien betreut ...

Luca geht sehr gern dorthin ...
In d. Sommerferien hatten erst wir 3 Wo Urlaub ,anschl. blieb Luca noch 9 Tage bei der Oma in Meck/Pomm ...dann kam uns die Oma mit meinem Neffen noch besuchen u.
brachten Luca wieder heim ,haben uns 4 nette Tage gemacht ...
Luca war happy als er noch d. letzten 4 Tage in d. Hort gehen durfte ,er
vermisste sein Kumpels.

LG Kerstin

Top Diskussionen anzeigen