Riesen Aufstand beim Verlieren der Wackelzähne Sohn 9 J.

Ich muss eins vorweg sagen:
Mein Sohn ist 9 und verliert gerade seine ersten Milchzähne.
Erster Schneiderzahn unten verlor er genau vor einem Jahr bei einem Wandertag im Harz.
Rucksackmethode: Er hat seinen Rucksack an den Wackelzahn gehängt und plötzlich war er draußen. Leider haben wir ihn nicht wiedergefunden,
da mein Sohn es gar nicht registriert hatte#schmoll.
Etwa eine Woche später folgte der zweite auf die gleiche Art und Weise aber zu hause. Das ging ja noch.
Aber nun dreht er kolmplett durch.
Den dritten Schneidezahn unten der genau daneben ist, haben wir vor zwei Wochen von der Zahnärztin ziehen lassen, da er die Tage davor ein riesen Theater machte. Im Prinzip war der Zahn schon fast draußen. Er hing nur noch ganz leicht zwischen dem Zahnfleisch fest. Aber KEINER durfte diesem Zahn nur in die Nähe kommen.
Naja, die Zahnärztin hat es dann auf sanfte Art erledigt.

Nun ist sein vierter Zahn so gut wie draußen.

Naja, so gut wie eben. Er macht nämlich wieder ein riesen Aufstand! Würde er sich nicht so reinsteigern, wäre er Rucki-Zucki draußen. Heute abend ist er komplett durchgedreht. Er hat getobt und gebrüllt als würde ich ihm sonst was antun wollen. Alles zureden, Eis und Kamillosan half nichts.
Somit werden wir morgen wieder den Weg über den Zahnarzt gehen.

Warum ich nicht einfach warte bis er von alleine rausfällt?
1. habe ich Angst, das er ihn Nachts verschlucken könnte, da er oft ziehlich unruhig schläft.

2. Verweigert er das Essen oder eben gaaaaaanz langsam und gaaaaaanz vorsichtig.

3. Ist er ziehmlich wehleidig. Das nervt echt, wenn Sohni nur am jammern ist.

Das kenne ich von meiner großen Tochter nicht. Sie hat sich die meisten Zähnchen alleine gezogen. Mit Taschentuch so lange gedrückt und geruckelt bis sie ihn hatte. Manchmal, gerade die ersten ,sollte ich ihr ziehen (wie sich das anhört)weil es ihr nicht schnell genug ging, Zahnlücken zu haben.

Vielleicht und hoffentlich fällt er morgen vormittag noch raus.
Ansonsten ist er damit einverstanden, das es wieder die Zahnärztin macht.



Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Tips für mich, wie ich ihm die Angst vor dem Zahnwechsel nehmen kann.

Gruß
Tanja

1

Hallo

Ich vermute mal, dass du ihm die Angst etwas nehmen kannst, wenn du es nicht ständig thematisierst. Lass ihn doch in ruhe! Zähne fallen meist von alleine raus, da muss auch meist kein Zahnarzt her.

Zum verschlucken: Hab ich noch nie gehört, dass das passiert ist.

Zum essen: Dann lass ihn, wenn er nix will oder nur gaaaaanz vorsichtig. Ignoriere es einfach.

Zum jammern: Lass ihn doch jammern. Geh einfach nicht auf dieses getue ein.

Gruß
Biene

11

Ich gebe wuschelbiene recht: lass ihn doch, wenn er nicht essen möchte, dann isst er nicht, ich denke nicht, dass er verhungert.
Wenn er jammert, ignorier ihn, er hört schon wieder auf.
Und an einem verschluckten Zahn stirbt man nicht ;-), ich hatte mal ein Hortkind, dass sich den verlorenen Zahn wieder zurückgesteckt hat, um zu sehen wie das aussieht #rofl und hat den Zahn dann aus Versehen geschluckt, er hat es überlebt.
Mach weder Dir noch Deinem Kind Stress,
LG Kolibri

2

guten morgen!

ich war als kind wie dein sohn mit meinen milchzähnen. da durfte auch keiner ran, meine eltern haben mich damit auch in ruhe gelassen.

die zähne fallen alleine raus, verschluckt habe ich damals nie einen. und gehört, dass dabei etwas passieren könnte, habe ich auch noch nie.

ich würde deinen sohn einfach alleine machen lassen.

lg
cheri
#herzlich

3

Warum sollte er denn den Zahn verschlucken? Und wenn schon, dann wird er doch auch wieder rauskommen, oder?;-)
Ich bin aber mal gespannt, wie mein Sohn (der sich anhört, als könnte er deiner sein) dieses Erlebnis wegstecken wird. #schwitz:-)
Also, helfen kann ich dir nicht, ausser dass ich bisher denke, ich würde ihn einfach machen lassen.
L G
G, die aber auch an der Zahnarztmethode nichts Schlimmes findet. wenn er das von der Ärztin machen lässt, ist doch alles in Ordnung, oder?

4

Hallo,


mein Sohn ist auch so, nicht ganz so krass. Ihm mussten auch zwei gezogen werden, aber nur weil die anderen schon komplett da waren.

Und verschluckt hat er auch schon einen. C'est la vie.

Es ist nichts passiert. Der Zahn ist wahrscheinlich irgendwann wieder unten rausgekommen. Und verschlucken kann er sich an einem kleinen Milchzahn eher nicht.

Also keine Panik. Irgendwann beisst er auf etwas und dann wars das mit dem Zahn. Nur kein Gewese drum machen.

LG Nicole

5

Warum muss der Zahn den unbedingt dann raus, wenn DU es willst?!?

Ihr macht den Jungen ja ganz narrisch mit Eurem der Zahn muss raus. Ich würde mir an seiner Stelle auch nicht im Mund rumfummeln lassen.

Bei meiner Großen stand ein Schneidezahn so schief drin, dass ich den ZA mal draufschauen lassen habe. Der meinte nur, wozu solle er jetzt das Kind verschrecken und den Zahn ziehen, wenn er eh von alleine rausfällt. Es sei ihr Zahn und wenn sie ihn noch behalten möchte, dann ist das ok.

Der Zahn blieb also erst mal drin und fiel dann irgendwann von alleine raus.

Selbst wenn er ihn verschluckt? Na und! Soooo groß ist der nicht, der findet schon wieder seinen Ausgang. ;-)

Gruß
wuzzi

6

"Wackeln die Zähne, wackelt die Seele"

Da ist Dein Sohn absolut kein Einzelfall. Einfach warten, bis er von alleine ausfällt.
Und was ist schon so schlimm daran, wenn er ihn nachts verschluckt?
Ersticken wird er an dem Mausezähnchen wohl kaum.

7

Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Tips für mich, wie ich ihm die Angst vor dem Zahnwechsel nehmen kann.

Ja, lass ihn einfach in Ruhe. Da würde meine auch Theater machen wenn sie ständig von mir genervt würde.
Ich renne immer schreiend weg wenn sie mir die Wackelzähne zeigt, so aus gaudi. Das macht uns beiden Spaß, irgendwann kam sie strahlend an als der erste draussen war. Der Zahn bekam eine schöne Zahndose und kleine Servietten damit er weich liegt #augen;-)

Bei ihr schaut auch der bleibende Zahn hinten raus.

8

Hallo,

ich würde da auch nicht so viel TamTam drum machen. Die Zähne fallen irgendwann ganz von alleine aus. Auch wenn er nachts einen verschlucken sollte, ist es doch nicht schlimm. Ich habe mal einen Milchzahn beim Essen verschluckt. Der kommt halt irgendwann wieder raus. Das er nachts dran ersticken kann habe ich noch nie gehört.

Ich glaube für dich ist es schwierig, weil er nicht so einfach seine Zähne "hergibt" wie deine Tochter.

Unsere Pflegetocher macht auch einen riesen Aufstand. Aber ich lasse sie. Da kommt auch jeden Tag:

"Aua, mein Wackelzahn!"
"Pass auf, du kommst an meinen Wackelzahn. Drück mich nicht so!"
"Ich kann nicht beisen, mein Wackelzahn!"
"Ich glaube der blutet, ich schmecke ganz viel Blut!"

Ich nehme es mit Humor. Es ist einfach so, das es ein Erlebnis ist, bis der Zahn draussen ist.

Aber ich setze sie nicht unter Druck, das der Zahn unbedingt raus muss. Warum auch. Irgendwann ist er draussen. FERTIG!

Setz deinen Sohn nicht so unter Druck und lass ihn einfach. Wenn er Hunger hat, dann wird er schon was essen. :-)

Kopf hoch. Das schafft ihr auch. :-)

LG vergeslich

9

Mmh, mein Sohn (7) ist auch ein wenig so - am Wochenende war er so mit seinem dritten Wackelzahn beschäftigt, dass er mit Wärmeflasche auf dem Sofa lag, kaum etwas aß (aber gleichzeit über Hunger klagte), und einfach betüddelt werden wollte!

Verschluckt hat er den Zahn nicht, verhungert ist er auch nicht, und am Montag Morgen hatte das Gejammere ein Ende, weil er durch Ruckeln den Zahn selbst herausbekommen hat.

Vielleicht kann die Zahnärztin Deinem Sohn die Angst nehmen? Der Sohn einer Kollegin hat auch Mordstheater bei den Wackelzähnen gemacht, sich dann aber von der Zahnärztin zeigen lassen, wie man den Zahn rausbekommt!

LG

Anja

Top Diskussionen anzeigen