welchen Sport bei Motorikproblemen?

Hallo,

mein Sohn wird bald 6 Jahre, kommt dieses Jahr in die Schule und hat arge Probleme mit seiner Grobmotorik. Sprich seine Körperwahrnehmung ist nicht richitg ausgeprägt. Er kann zb keinen Hampelmann, nicht auf einem Bein hüpfen, nicht mit geschlossenenen Beinen hüpfen usw.

Er geht in Ergotherapie und auch in Turnen. Leider ist seine Turngruppe ein wilder Haufen von 5-7-jährigen Jungs in denen mehr geschupst und Blödsinn gemacht wird als geturnt.
Nun würde ich ihn gerne in einen anderen Verein, im Nachbarort tun. Dort gibt es viel mehr Angebote als bei uns im Ort.

Jetzt bin ich am überlegen wohin mit ihm. Er hat schon mal Fußball gespielt, aber das hat nicht so gut funktioniert, und er wollte dann lieber Turnen. Nun dachte ich an Leichtatlethik oder vielleicht Handball oder Volleyball.
Oder doch lieber "nur" Turnen, aber dann in einer gescheiten Gruppe?
Würde mich über ein paar Meinungen freuen. Vielen Dank

lg

maddi

1

Hallo,
Alles was ihm Spaß macht ist gut. Wenn Garten vorhanden ist: ein Trampolin mit Schutznetz, sehr gut und ist lustig.

Im Wald und Berge wandern, Bäume klettern, Schwimmen alles was mit Bewegung zu tun hat.

Aber auch mit Ton arbeiten, alles basteln was ihm Spaß macht, Modellbau, Backen, Eier anmalen (kann auch Monster drauf sein) u.s.w.

Sportverein - lass ihm sich was aussuchen.

Übe die Sachen die er nicht kann zuhause, Rolle und Hampelmann. dann ist es einfacher in der Schule nachher.

Mach es mit Freude !:-)

Oder ist seine Probleme so groß dass er es einfach nicht kann und auch nicht lernen kann ?

LG Carina

2

Gebe meiner Vorrednerin vollkommen recht!
Alles an Bewegung ist gut, wenn es mit viel Spaß gemacht wird.
Unser Junge hat ja auch Probleme.
Ein Trampolin ist super, etwas zum Balancieren....Schaukeln.....Ballspiele ( Fangen, Werfen, Zielen, Slalom)

So eine Art Spaßzirkeltraining, am besten ist na klar , du machst mit, dann macht es doppelt Spaß ;-)

Liebe Grüße

3

Hallo maddi!
Mein Sohn ist 5 und hat auch Motorikprobleme, er geht 1x die woche zur Psychomotorik.
Sein Erzieher ist speziell in diesem Bereich ausgebildet und empfiehlt Judo. Weil die Kids dort kontrollierten Körperkontakt (Input) bekommen.

Hier bietet die VHS ( Volkshochschule) auch Kinderkurse an, die solche Kids ansprechen (nennt sich hier "Rangeln und raufen") und in jedem Sportverein gibts meißtens auch eine Psychomotorikturngruppe.

Lg grizu99

4

Hallo!

Was auch gut sein soll, aber das ist so eine Sache bei Jungs, sei Ballett! Dort lernt man langsam seinen Körper durch entsprechende Bewegungen kennen. Im Laufe der Zeit dürfte sich dadurch die Motorik verbessern.

Im wesentlichen braucht er eine Sportart die ähnlich wie im Ballett die motorischen Fähigkeiten aufbaut. Fußball ist da weniger geeignet. Auch Leichtathletik, Handball oder Volleyball ist da weniger geeignet.

Es sollte wie gesagt eine Sportart sein, bei der man zwangsweise seinen Körper beherrschen lernen muß. Aus dem Stand fällt mir da eben Ballett ein, aber z.B. Voltigieren oder manche Kampfsportarten. Auch sehr gut soll Trampolinspringen sein (aber nicht nur das eigene im Garten), oder auch Sportakrobatik und einige Geräte beim Geräteturnen.

Ich kenne jetzt nicht alle Sportarten aber im Prinzip muß hinter der Sportart eine Körperbeherrschung stecken, die dabei entsprechend aufgebaut werden muß. Bei Fußball rennt man nur über den Platz, genauso wie bei Handball und Volleyball. Bei Leichtathletik kommt es auch auf die Art an. Im wesentlich hilft da auch nicht so viel!

5

Mag er Tiere? Reiten (besonders Voltigieren) ist sehr gut für den Gleichgewichtssinn, die Koordination und die Körperwahrnehmung allgemein. Zusätzlich würde ich ihn doch eher turnen lassen. Bei einer Mannschaftssportart, wo es tw. auch um gewinnen oder verlieren geht und der Sieg der Gruppe vom Können des Einzelnen abhängt, käme es sicher schnell zu Frust, wenn er mit den anderen nicht mithalten kann und dann bei Spielen nur auf der Reservebank säße oder hinterher angemeckert würde: "Wegen dir haben wir verloren."
Deswegen würde ich Handball oder Volleyball nicht favorisieren. Er turnt doch auch gern, oder?
Sprich mal mit der Ergotherapeutin, was sie von reiten hält. Vielleicht gibt es das sogar auf Rezept für euch --> heilpädagogisches Voltigieren.

LG, Heike

6

Mein sohn hatte auch das genau gleiche Problem. Auch fein und Grobmotorik. Ergo hat bei ihm super angeschlagen. Macht er jetzt seit zwei Jahren. ( ist jetzt acht). Trampolin ist auch super!! Und viel draussen spielen, wenig fernsehen. Seit er in der schule ist ist es auch besser geworden.

Top Diskussionen anzeigen