Sie weint und sagt nicht warum...

Habt ihr sowas schon mal erlebt?

Die Freundin meiner Tochter (7) ist öfter bei uns zum Spielen. Wenn sie hier ist, dürfen wir nie etwas unternehmen mit ihr, sie möchte nie auf den Spielplatz und nie ein Eis essen gehen... NICHTS. Sie möchte dann nur hier im Ki-Zimmer spielen mit meiner Tochter.

Ist irgendwie blöd, weil ja dann auch ich nur in der Bude hocke und lieber was schönes unternehmen würde. Wenn meine Tochter bei ihr zuhause ist, wird auch nur im Ki-Zimmer gespielt.

Jetzt kommt bald der Sommer...

Was noch recht "anstrengend" ist: sie redet nicht, wenn sie was hat. Dann steht sie plötzlich in der Ecke und weint. Ob ich dann viel oder wenig mit ihr rede spielt keine Rolle, eine Antwort bekommt man nicht.
Das ist blöd, weil ja auch mal was Schlimmeres passieren kann.
Einmal hat sie sich voll den Fuß weh getan und es nicht gesagt.
Dann fahre ich sie nach Hause und evtl erzählt sie es dann ihrer Mama.

Einmal hat sie im Auto geweint, weil sie es nicht geschafft hat sich allein anzuschnallen.
Dann hat sie mal geweint, weil ich ihr den Schal falsch um den Hals gewickelt habe. Sie weint halt oft... Auch meine Tochter kommt dann nicht an sie ran.

Soll ich das ignorieren? Wie damit umgehen?
Die Mutter von ihr sagt mehr oder weniger "so ist sie halt" und macht auch nur das, was die Tochter will und was sie auch durch weinen erreicht.
Hocken halt auch alle nur in der Bude.

Na, jetzt habe ich das mal geschrieben, weil heute wieder so eine Situation war und ich sowas nicht kenne.
Mich würde interessieren, wie ihr damit umgehen würdet.
Die beiden Kinder lieben sich sonst heiß und innig.

Danke fürs Lesen.:-)

Lilly

1

Das ist wirklich schwierig, zumal Kinder ja unbedingt Frischluft und viel bewegung brauchen. Da fehlen ja dann auch jegliche Soziale Kontakte zur Aussenwelt und Reize. Kann es sein, das die Kleine Authistisch veranlagt ist? Oder ist sie nur Zuhause so? Was ist dein Eindruck? Wie man damit umgehen soll weiß ich nicht recht, aber wenn das überall so ist und so bleibt, auch schon immer so war. Dann würde ich jetzt als Aussenstehende vorsichtig behaupten: normal ist es nicht!

LG, Julia

4

Julia, ganz ehrlich: an Authismus habe ich auch schon gedacht... Aber das ist ja mit Vorsicht zu sagen sowas.

Aber sie weint echt, wenn was nicht nach ihren Regeln geht.

Nur eben rastet sie nicht aus, sie ist sehr sensibel...

Puh.
Danke für Deine Meinung.

LG Lilly

7

Also meine Tochter hat z.B. ADS, und Teilweise verhielt sie sich ähnlich. Zumindest, was die Interessen betrifft, sie ist mittlerweile Medikamentös eingestellt, seidher habe ich ein aufgewecktes Kind mit Hobbys, Freunden und Interessen. Nur war sie nie weinerlich, neigte eher mehr zum " ausrasten". Ich finde das Verhalten schon auffällig, und finde nicht, das man das so belassen sollte. Vielleicht sollte das einfach mal Medizinisch abgeklärt werden, Authismus ist ähnlich. Wenn sie aber von Klein an nicht gelernt hat, rauszugehen und Interessen zu entwickeln, könnte man auch von einer Verhaltensauffälligkeit ausgehen. Ich finde gut, das du dir Gedanken machst. Denn du hast Recht, jetzt kommt doch der Sommer. Da liebt es doch normal jedes Kind Draussen rumtoben zu können.
Aber wenn die Mutter sie nicht aus der Reserve lockt, und es abtut mit: " sie ist halt so", dann dürfte es mit zunehmendem Alter noch schwieriger werden.

Ich würde sagen, biete ihr weiterhin Unternehmungen an, aber verzichte nicht darauf, wegen dem Mädchen. Deine Tochter muß ja schließlich weiter *leben*.

Alles Gute :-)

LG

weitere Kommentare laden
2

Also ich würde wegen dem Kind zwar durchaus manchmal daheim bleiben aber nicht immer. DAS Kind ist bei euch zu Gast und bestimmt die REgeln???
ne das geht nicht. Sag ihr, ihr geht raus und fertig.
Ela

5

Ja, Du sagst es. Sie ist unser Gast und bestimmt die Regeln. Aber kann man ein "fremdes" Kind zu etwas "zwingen", wenn das noch nicht einmal die eigenen Eltern tun?
Ausserdem ist das Geheule dann groß.
Soll ich meiner Tochter die Freundin verbieten? Geht auch nicht, kann ja nicht die Lösung sein.

Danke Ela.

LG Lilly

6

Ich denke man muss sie ja nicht zwingen, aber es geht auch nicht das sie bestimmt was läuft. Wenn ihr klar macht jedes zweite Mal gehts raus würde ich das auch sanft aber bestimmt durchziehen, das ist für den Anfang ein Mittelweg.
Ela

3

Hi,
tja, wenn die Mutter sagt, so ist sie halt, dann ist sie halt so.
Bei meiner Tochter gab es einmal folgende Situation vor ein paar Jahren:
Wir (ich, meine Tochter, meine Freundin, deren Tochter - gleiches Alter wie meine) waren bei uns im Garten. Ich musste dann kurz weg, meinen Schatz von der Arbeit abholen. Als ich wieder zurück kam, saß meine Tochter verheult auf einer Liege und hatte einen Kühlakku auf dem Fuß. Meine Freundin erzählte dann, dass ihre Tochter irgendwann zu ihr kam und sagte "die Annika weint". Meine Freundin ist dann direkt zu meiner Tochter und hat gefragt, was los sei. Erst wollte sie nichts sagen, aber meine Freundin ließ nicht locker und da sagte meine Tochter zu ihr, dass sie von einer Wespe in den Fuß gestochen wurde.....Daraufhin hat meine Freundin ihr schnell den Kühlakku auf den Fuß gelegt und als die Tränen getrocknet waren, hat sie sie erstmal ausgeschimpft, dass sie ihr sowas doch sagen müsse....
Und das ist nur ein Beispiel von vielen.

Inzwischen redet meine Tochter aber mit meinen Freundinnen und Bekannten. ;-)
Aber erst seit ca. 2 Jahren. "Sie ist halt so".....was soll man machen.

Und bei euch mit dem rausgehen......geht doch einfach raus, dann wird sie schon mitkommen und Spaß haben. Vll. kennt sie das ja nicht so.

LG
Mely

8

Hallo :-)

Ich würde auch sagen, geht doch einfach mal raus mit ihr und lasst sie nicht festlegen, was gemacht wird. Wenn sie es von zuhause nicht anders kennt - woher soll sie wissen, dass rausgehen auch Spaß machen kann? Du kannst es ja langsam steigern. Das erste Mal kann man ja irgendwo in eine ruhige Ecke picknicken fahren und ein paar Spielsachen mitnehmen. Dann ist es für sie wie drinnen spielen nur mit mehr Natur drumrum :-)

Zu dem Weinen: Ich denke, sie traut sich einfach nicht, in der Situation etwas zu sagen. Vielleicht könntet ihr das mit kleinen Rollenspielchen üben. Damit sie Erfolgserlebnisse bekommt. Damit sie lernt, wenn sie in einer schwierigen Situation ist, aus der sie nicht alleine herauskann, dann hilft ihr jemand, wenn sie nur bescheid sagt. Du musst das natürlich gut verpacken, damit sie nicht merkt, was da geübt werden soll ;-) Vielleicht machst du es als Spiel, bei dem man eine Kleinigkeit gewinnen kann :-)

12

Hallo!

also ich finde es nur fair, ihr im Vorfeld zu sagen, dass wir was vorhaben, wenn sie zu uns kommt. Dann kommt sie aber gar nicht.
Ich kann doch kein "fremdes" weinendes Kind zum rausgehen auf den Spielplatz zwingen.
Mein eigenes würde ich entweder am Arm nehmen oder mit Worten dazu bringen...
aber sie wehrt sich ja auch nicht.
Dieses Mädchen steht stocksteif da und sagt kein Wort.
Das macht sie auch solange, bis man aufgibt.
Ich kann sie also wirklich nicht locken... Habe schon alles versucht. Selbst SeaLife und Indoorspielplatz wollte sie nicht.

Aber die Idee mit dem Spiel und Gewinnen finde ich sehr nett. Ist einen Versuch wert. Allerdings muss ich das sagen, bevor es zum Weinen kommt.

Danke, lg Lilly

Top Diskussionen anzeigen