Zahnarzt und Sprachlehrer in Schule... muss ich das?

Hallo ihr lieben,

meine Tochter geht in die 1. Klasse.
Vor kurzem kam sie mit einem Briefchen nach Hause in dem mir mit geteilt wurde das mein Kind in der Schule untersucht wurde und ich sie doch bitte in eine ambulante Sprachtherapie bringen möchte. Gestern kam ein Briefchen, das sie von einem Zahnarzt untersucht wurde und ich zu einem Zahnarzt gegen soll UND DANN der Schule mitteilen soll was dieser gemacht hat...

Hallo??? Gehts noch?
Ich finde das unmöglich, das solche Untersuchungen ohne das Einverständniss der Eltern, ohne das ich als Mutter etwas davon im Vorfeld weiß, durchgeführt werden.

Meine Tochter spricht sehr gut, das hab ich so gar schriftlich. Und sie geht regelmäßig zum Zahnarzt... und das sogar gerne!

Muß ich DAS so hinnehmen oder kann ich solche Untersuchungen die stattfinden ohne mein Wissen und Einverständniss auch der Schule untersagen?

Kenn sich wer aus?

LG Melek

1

Hallo!
Also bei meinen Kindern in der Grundschule war immer nur eine zahnärztliche Untersuchung.
Habe damit kein Problem.
Meine Kinder gehen auch schon jahre regelmässig zum Zahnarzt.

Finde das eigentlich ganz gut das sowas in den Schulen gemacht wird.
Denn nicht jedes Kind besucht regelmässig den Zahnarzt, vielleicht werden dann doch noch einige Eltern wach und gehen aufgrund einen Kreuzchens auf dem Zettel doch zum Zahnarzt.

Gruß
Arkti

2

Hallo,

also unsre Kids bringen immer einen Zettel mit nach Hause, wo drauf steht, wer kommt und was gemacht wird. Dieser muß unterschieben werden, wenn man das möchte und wenn nicht, dann wird da auch nichts gemacht #kratz

Und zu der Sprache:
Bei meinem ältesten Sohn wurde mir auch mal eine Sprachtherapie ans Herz gelegt, da er diese sch-Laute nicht richtig ausspricht und die wollte gleich weiß Gott wie viele Stunden aufschreiben #schock Hab mir dann noch eine zweite Meinung geholt und der sagte, das es eigentlich normal ist und die meisten Kids anfangs mit diesen Lauten Probleme haben, man sich da aber keine Gedanken machen brauche.
Jetzt wo er in die Schule geht ist es deutlich besser geworden, auch ohne Therapie ;-)

Ich an deiner Stelle würde einfach mal nachfragen, warum es da keine Mitteilung gibt.

LG

Nicole

3

wir wurden bei dem ersten Elternabend bevor die Schule losging darüber aufgeklärt das es diese Reihenuntersuchungen gibt und hatte Unterlagen mit nach Hausbekommen zum Unterschreiben.

Und ich erinner mich noch genau an meine Schulzeit und wir wurden alle 2 Jahre vom Gesundheitsamt untersucht.

So war es bei mir in einer niedersächsischen Grundschule, Orientierungsstufe und auch vor unseren ersten Praktikum in der 8 Klasse wurde wir auch nochmal allessamt Untersucht.

4

Hallo Melek!

Also zu uns kommt auch nur der Zahnarzt und wir bekommen immer am Anfang des Schuljahres ein Blatt mit, wo wir unterschreiben müssen ob unser Kind untersucht werden darf oder eben nicht.

Ich finde es auch sehr gut, daß dies gemacht wird es gibt ja leider genügend Eltern, die NICHT regelmässig mit ihren Süßen zum Zahnarzt gehen), die Kids kriegen auch ne Runde Elmex Gelee und une neue Zahnbürste und ich glaub mein Sohnemann würde es schade finden, nicht "mitmachen" zu dürfen #schein

Und auch wenn wir regelmässig zum ZA gehen, hatte mein Sohn auch schon mal ein Zettelchen mitgebracht mit dem Kreuzchen daß es behandlungsbedürftige Zähne hat (hat sich doch tatsächlich ein Minilöchlein gebildet, wir waren 2 Monate vorher beim ZA gewesen und das Löchlein noch net da)....

War bisher auch sein einziges Loch gewesen, da isser ganz stolz drauf ;-)

Mich wundert es nur, daß man bei euch nicht VORHER was zum unterschreiben hatte.

LG Karo

5

und ich finde es sinnvoll diese Untersuchungen zumachen auch bei jüngeren. Haben wir nicht in letzter Zeit genug schreckliche Nachrichten über vernachlässigte Kinder gehört?

6

Hallo,

aber sonst hast du keine Probleme?

Wenn bei euch alles so super duper läuft, dann ist es doch kein Problem die Bescheinigung über eine Behandlung vorzulegen. #kratz

Ich finde es super, dass die Kinder wenigstens einmal routinemäßig untersucht werden - und zwar ALLE.

Gruß Marion

7

hi,

nein, du musst das nicht akzeptieren, dass dein kind ohne dein einverständnis untersucht oder geimpft wird (bei uns gabe es noch rötel-impfung und noch ne schluckimpung - meine mutter hat es der schule damals verboten).

ich würde dem klassenlehrer / derm rektor einen brief schreiben und gegenzeichnen lassen, dass du das nicht möchtest und sie sich daran auch zu halten haben. so werde ich es jedenfalls halten, wenn fabian nächstes jahr in die schule kommt.

gruß
kim

8

Nein, die Schule muss dein OK haben, sonst machen die sich strafbar.

Reihenuntersuchungen sind sehr gut, Zahnarzt etc. Aber manchmal sind die ZA da nicht gerade die allerbesten und kratzen (!!!!!) sogar noch mit den Sonden auf dem Zahnschmelz herum. Ein guter ZA macht das heutzutage nicht mehr.

Wenn du selber einen guten ZA hast, dann schreibe der Schule das und da dein Kind bestimmt beim KA gut betreut ist brauchst du auch keine Sprachtherapie wenn das solche Billiguntersuchungen in der Schule ergeben haben! Da laufen manchmal leider nicht die hellsten Leute herum und die haben auch ihre Quoten zu bringen.

Halte dich lieber an deinen eigen KA und ZA!

LG

Sophie

9

Wow, toll dass das gemacht wird, oder? Da kann man dann doch im Vorfeld evtl. Probleme oder leicht geschädigte Zähne schnell wieder in den Griff bekommen.

Wenn ich mir auf einen Zettel schreib, das meine Kinder gut sprechen, hab ich das auch schriftlich....woher bekommt man denn so einen Text hingeschrieben? Ins U-Heft?

Warum willst du denn Dein Kind ausschliessen von einer UNtersuchung die alle mitmachen?

Vielleicht hat Dein Zahnarzt ein Loch übersehen, oder es ist neu...was ist daran schlimm....

Ich freu mich über jeden Hinweis, der meinem Kind in der Enticklung helfen kann.....in den Kindergarten kommt auch der Zahnarzt, das finde ich super.....und die Kinder auch.

Meine Güte, Probleme haben manche....*kopfschüttelurbini*

Mona

11

ich bin froh das der Zahnarzt meiner kleinen im Kindergarten geschaut hat. Auf dem Zettel den ich bekommen hatte stand: Kontrollbedürftig.

Komisch hab ich gedacht wir waren doch erst hin und es war alles ok.

Hatten jetzt Montag den Zahnarztterimin und sie hat ein Loch im Milchzahn gehabt und sie hat eine Füllung bekommen. Ich bin so stolz auf meine dreijährige Tochter, bohren und Mundaufhalten so super gemacht.

Wäre der Zahnarzt nicht im Kindergarten gewesen, wäre vielleicht das Löchlein monatelang unentdeckt geblieben.

Top Diskussionen anzeigen