Ich brauche mal Hilfe...

Ich weiß das es hier keine rechtsverbindliche Antwort geben wird, aber vielleicht hat ja doch jemand eine Idee oder kennt sich aus.

Ich lebe momentan in einer kinderlosen Beziehung. Meine erste Ehe wurde geschieden als mein erster Sohn 4 Jahre war. Seitdem zahle ich jeden Monat meinen Unterhalt. Das ist mittlerweile 15 Jahre her, mein Sohn ist heute 19 und hat letzten Sommer sein Abitur gemacht. Ich habe ihn immer wieder aufgefordert sich zu überlegen was er machen möchte, aber er kommt nicht so richtig vorwärts. Null Bock Stimmung halt. Er lebt bei seiner Mutter. Im Oktober habe ich dann die letzte Unterhaltszahlung geleistet weil ich aus einer weiteren Beziehung ein weiteres Kind habe. Der zweite Sohn ist mittlerweile 11 Jahre alt und ich denke das solange mein erster Sohn nicht studieren geht oder sonst was sinnvolles macht steht meinem zweiten Sohn das Geld zu. Da ich unter 1500 Euro netto verdiene ist eben nicht genug da um alle voll nach der Düsseldorfer Tabelle zu bezahlen. Mit der Mutter meines zweiten Kindes war ich nicht verheiratet falls das von Bedeutung ist.
Eigentlich verstehe ich mich mit beiden Müttern ganz gut und auch meine jetzige Ehefrausteht da voll hinter. Meine konkrete Frage wieviel Geld muss ich nun wem zahlen?

Kind 1: 19 Jahre demnächst Student (hoffentlich) 450 Euro Nebeneinkommen. Lebt bei meiner Exfrau. Meine erste Frau hat eine Eigentumswohnung ca. 75 qm abbezahlt.

Kind 2: 11 Jahre Schüler, lebt bei seiner Mutter.


Ich, neu verheiratet ca 1490 Euro Nettoeinkommen. Ich habe mit meiner Frau auch eine Eigentumswohnung. ca 80 qm monatliche Tilgung 450 Euro.


Kann da wer helfen?

PS: Ich möchte weiterhin zu allen den guten Kontakt behalten, es geht nicht darum jemanden nicht zu unterstützen sondern es geht nur darum wie so die Lage eigentlich wirklich aussieht.

1

Nebeneinkommen ist nicht offiziell.

2

Gehe am besten zum Anwalt, und lasse dir das ausrechnen.

Das Thema ist sehr komplex und individuell, dass dir hier kaum jemand mal eben was sagen kann 😬😬

Alles gute

3

Na das weiß ich ja allerdings kostet solch eine Beratung ca 190 Euro und die habe ich gerade im Moment nicht mal eben übrig...

4

Ich weiß, aber anders wirst du es leider nicht in Erfahrung bringen.
Es spielen so viele Faktoren mit rein, dass dir das hier keiner zuverlässig beantworten kann.

Klar ist, es wird eine Mangel Berechnung sein... Aber in wie weit... Das kann dir nur ein Anwalt beantworten.

Viele Anwälte kann man auch in Raten bezahlen..
Oder du erkundigst dich, ob dir beratungshilfe zusteht wegen dem geringen Einkommen.

5

Hallo Marcus. Schreib mich mal bitte an. Lg

6

Deine Wohnung ist dein Problem.
Dein 19 jähriger ist nicht mehr priveligiert beim unter, heißt minderjährige und Ehepartner gegen im Unterhalt vor. Da du aber so wenig verdienst, wird dein 19 gar nichts bekommen und dein 11 nichtmal den Mindesunterhalt, da du sonst unter den Selbstbehalt rutscht.
Aber... Die Mutter des 11 kann übers Gericht deinen Selbstbehalt senken lassen, da du neu verheiratet bist und ihr zusammen wirtschaftet. Das geht, wenn der unterhaltspflichtige nicht den Mindesunterhalt zahlen kann.
Oder aber deine Frau ist dir zum Unterhalt verpflichtet, wenn sie mehr verdient.

7

Warum kauft man sich eine Wohnung, wenn man den Kindern nichtmal den Mindesunterhalt zahlen kann?
Sorry, das verstehe ich nicht.

8

Ob man eine Wohnung kauft oder mietet ist was die monatliche Belastung angeht egal. Er hat die Wohnung ja nicht alleine gekauft.

9

Ja. Aber er kann ja nichtmal den Mindesunterhalt zahlen.
Man sollte dann schon schauen, das man seine Miete etc anpassen tut.

weitere Kommentare laden
17

Moin!

Im Internet gibt es Unterhaltsrechner, die geben zumindest eine grobe Richtung.
Hier zum Beispiel:
https://www.unterhalt.net/unterhaltsrechner.html#unterhaltsrechner

Also falls dein großer Sohn wirklich gar nichts macht, weder Schule, noch Ausbildung, noch Studium, dann bekommt er keinen Unterhalt mehr von dir. Volljährigen Kindern steht Unterhalt nur zu, wenn sie in einer Ausbildung sind. Da du aber aufgrund deines geringen Nettoverdienstes ein Mangelfall bist, kann es sein, dass er auch dann nichts von dir bekommt, wenn er in eine Ausbildung/Studium geht. Aber es kann dir auch zugemutet werden, dass du dir einen Nebenjob suchst, um deinen Verpflichtungen nachzukommen.

Dein kleiner Sohn bekommt ca. 255 Euro.

Am besten selber mal gucken oder Anwalt fragen.

MIt Gruß
vom Klos.

Top Diskussionen anzeigen