Ich warte nun auf die OP

Hallo ihr lieben

Ich weiß ich nerve euch. Ich möchte nur noch eines wissen.

Ich warte hier im Krankenhaus auf die OP, Bauchspiegelung und ausschabung aufgrund vermuteter Eileiterschwangerschaft und noch hoch aufgebauter Schleimhaut in der Gebärmutter.

Was auf mich zukommt weiß ich bereits durch das aufklären der ärzte, aber ich weiß nicht, was auf mich danach zu kommen wird..
Wie werden die Schmerzen sein? Wie sieht es mit Blutungen aus, wie sieht es mit meiner Bewegungsfreiheit aus? Wie schnell wird der hcg wert sinken? Erzählt mir bitte alles was ich wissen sollte

Ich möchte heute noch sooo gerne Nachhause zu meiner Tochter

1

Erstmal mein Beileid und toi toi für die OP.
Ich habe morgen meine 5te Ausschabung und lass es ambulant machen so nach etwa 2 Stunden darf ich wieder abgeholt werden. Schmerzen hatte ich bisher kaum nach den AS und Blutungen waren bei jeder AS unterschiedlich. Auch wie schnell dein HCG sinkt ist unterschiedlich. Jeder Körper ist anders. Alles Gute für dich

2

Tut mir leid, dass du da jetzt auch noch durch musst. Fühl dich gedrückt.

Ich weiß nicht genau, wie es bei einer Bauschpiegelung abläuft, aber eine AS ist in der Regel ein ambulanter Eingriff und du kannst am gleichen Tag nach Hause. Schmerzen, Einschränkungen und Blutungen sind individuell, aber normalerweise mit einer Schmerztablette auszuhalten. Also kuschel dich mit deiner Tochter und einer Wärmflasche aufs Sofa, wenn du alles überstanden hast. Lass dich bekochen und gönn dir noch ein paar Tage Ruhe.

Alles Gute für dich 🍀

3

Hallo liebes, erstmal tut es mir sehr leid für dich. Zu deiner Frage ich hatte damals auch eine BS mit Ausscharbung wegen ELSS in der 7 SSW. Nach dem aufwachen fühlst du dich wie nach nem Marathon Lauf, Muskelkater weil das Gas nach oben drückt das geht nach 3-4 Tagen wieder ich hatte noch eine Drainage für 2Tage weil ich auch schon viel Blut im Bauchraum hatte. War insgesamt glaub ich 6wochen krank geschrieben weil ich beruflich schwer heben muss. Ich wünsche dir alles Liebe und das der Horror dann erstmal überstanden ist. Nach ca 3 Zyklin darf man wieder neu starten. Ach so und seitdem merk ich den Es auf der Seite extrem.
Liebe Grüße
Maya mit lotti an der Hand und Lenny mit den 8 Sternen für immer fest im Herzen

6

Danke für deine Antwort

Oh ja, mir schmerzen die Schultern ganz schlimm von den gas. Aber die Ärztin hat mich vor der OP vorgewarnt. Ich glaube diese schmerzen sind schlimmer als die Einstiche im Bauchbereich. Und ganz schlimm ist das kratzen im Hals vom Tubus.

Sie musste mir den linken Eileiter entfernen aufgrund starker Verwachsungen. Am rechten Eileiter hat sie versucht so gut es geht die Verwachsungen zu lösen. Sie kann aber keine 100% Garantie geben

Wie lange musstest du auf einen ordentlichen Zyklus warten?

7

Hey, schön das du es schon hinter dir hast. Ich durfte 2016 meinen Eileiter behalten war bei mir rechts. Der linke ist aber sehr klein, zierlich und mit dem Darm verwachsen. Bei mir wurde während der OP Endometriose festgestellt U so gut es ging entfernt weshalb die OP 2h dauerte. Ich überleg gerade also die hatten was verletzt weshalb ich direkt ne Tamponade nach der OP hatte. Ich glaube der Zyklus war nach 4wochen wieder normal. Wichtig ist körperliche Schonung ich bin direkt danach wieder zu Hause rumgelaufen und hab mich um meine Tochter gekümmert weshalb die Nähte am Bauchnabel direkt auf gegangen ist sieht nicht wirklich schön aus🙈. Du kannst auch ambulant wenn alles verheilt ist eine Durchlässigkeitsprüfung machen lassen. Dann kann man sagen ob dein Eileiter funktioniert. Wünsche dir alles Gute vor allem liebe Menschen die jetzt für dich da sind

4

Hey,
fühl dich erstmal fest gedrückt. Ich habe vor 6 Wochen das gleiche durchgemacht und weiß wie schwer das auf der Seele liegt, mal ganz abgesehen von den körperlichen Schmerzen.
Du wirst die OP ja mittlerweile hinter dir haben. Bei mir war es so, das ich am ersten Tag kaum aufstehen konnte, da ich große Schmerzen im unteren Bauch hatte. Das lag bei mir aber auch zum großen Teil an der Drainage die gelegt wurde, da ich auch schon viel Blut im Bauch hatte, durch den aufgeplatzten Eileiter.
Die Drainage wurde nach 2 Tagen gezogen, danach ging es mir auch schon ein ganzen Stück besser. Dann konnte ich auch nach Hause. Nur richtig aufrecht sitzen konnte ich noch nicht und es war alles noch sehr mühsam. Nach einer Wochen waren dann die schlimmsten Beschwerden ziemlich weg, ich war dennoch 3 Wochen krank geschrieben. Der Bauch war noch eine ganze Weile berührungsempfindlich und ich konnte nicht lange am Stück sitzen. Aber nach den 3 Wochen war ich eigentlich soweit wieder hergestellt.
Viel schlimmer als die körperlichen Schmerzen war allerdings der seelische Schmerz...
Das hat es mir wirklich schwer gemacht die körperliche Schmerzen auszuhalten.

Mein Hcg Wert war nach wenigen Tagen schon unten. Ich habe dann ca 5 Tage nach der OP Blutungen bekommen, die haben ca eine Woche gedauert. Ich hatte aber keine Ausschabung.
Ach wenn ich deine Geschichte so lese stecke ich weider voll drin ... :-( die Seele braucht einfach länger als der Körper um sich davon zu erholen.
ich wünsche dir alles Gute!

5

Hallöchen

Danke für deine Antwort

Meine OP ist hinter mir..ich durfte auch schon Nachhause. Hatte auch schon Blutungen in den Bauchraum, der linke Eileiter musste entfernt werden, da er schon ganz Blau und voller Verwachsungen war.

Der rechte Eileiter wurde so gut es ging von den Verwachsungen befreit. Trotzdem kann die Ärztin keine 100% Garantie geben.

Körperliche schmerzen sind Gott sei Dank zum aushalten. Bis auf das ständige Husten weil mein Hals noch so sehr vom Tubus kratzt und den Schulterschmerzen.

Traurig bin ich, aber eher deswegen weil ich weiß, ich habe nur mehr einen Eileiter. Und auch dieser ist nicht zu 100% frei.

In einer Woche muss ich nochmals zur Kontrolle, auch um den hcg Wert zu prüfen. Ich bin schon gespannt.

Die Blutungen die du hattest nach der OP, kann man da von einer Periode ausgehen oder weil der Körper einfach alles angeblutet hat?

8

Hey das freut mich zu hören das es gut überstanden hast :-)
Bis das Gas ganz raus war aus dem Körper hat bei mir ca 2 Wochen gedauert. Aber es wird besser mit der Zeit. ich habe auch so Tropfen bekommen die das Gas binden sollten damit es schneller ausgeschieden wird. Die größeren Probleme hat bei mir der Drainageschlauch verursacht. Einen Tubus hatte ich Gott sei Dank nicht.

Ja ich hatte dann halt wie eine Periodenblutung. Etwas stärker als sonst. Und 1-2 Tage länger. Danach hat sich mein Hormonhaushalt auch relativ schnell wieder eingependelt.

Mein Eileiter musste leider auch komplett entfernt werden. Ich fühle mich seitdem wie halb behindert. Das kann ich gar nicht beschreiben. Wir haben 4 Jahre auf diese Schwangerschaft gewartet. Die Freude war natürlich riesig, hielt aber nur ca 2 Wochen an.
Dann habe ich plötzlich starke Schmerzen bekommen und bin direkt zu meiner Ärztin gefahren und bevor ich begriffen habe was los ist, hatte ich schon die Überweisung fürs Krankenhaus in der Hand. 3h später lag ich schon im OP.
Das war als hätte mir jemand das Herz rausgerissen. Ich hatte einfach keine Zeit mich darauf vorzubereiten oder zu begreifen was passiert. Da habe ich echt dran zu knacken ...

Für uns bleibt jetzt nur noch der Weg in die Kinderwunschklinik...

Top Diskussionen anzeigen