Schleimhautreste nach AS

Hallo ihr Lieben,
hatte am 22.9. wegen einer MA in der 9. Woche eine Ausschabung und war eine Woche später zur Nachkontrolle. Dabei wurden noch Reste der Schleimhaut beim US sichtbar. Meine FÄ hat gesagt, dass die wohl bei der nächsten Blutung mit abgehen sollten, ich soll aber das nach Einsetzen der Blutung nochmal kontrollieren lasen durch sie. Hatte das jemand von Euch auch? Was, wenn die Schleimhaut nicht abgeht? Nochmal AUsschabung? Das wär der Horror schlechthin... Wollten doch eigentlich schnell wieder loslegen, wenn das nicht durch nen Ausrutscher schon wieder passiert ist... Kann mir jemand seine Erfahrungen schildern? Danke!
palo

1

hallo palo...
also erst mal ganz kurz zu meiner geschichte... am 22.9. diagnose MA :( am 24.9. ausschabung... woche später nachkontrolle... blutkoagel u gewebsreste noch in der gebärmutter (ca 3 Esslöffel)...daraufhin sollte ich mit methergintropfen versuchen alles rauszubluten...ärztin sagte mir aber schon, dass mein gebärmutterhals schon wieder komplett verschlossen wär u das wohl nix bringen würde...so war es auch...vorgestern also 2.AS :( heute noch mal zur nachkontrolle... noch ca 5mm blut drin u gebärmutterhals schon wieder verschlossen...
sie meinte auch dass sei in der norm u würde bei der nächsten regelblutung in 3-6wochen mitrauskommen...
also ich denke mal, dass es bei dir dann auch nur minimal ist was noch drin ist u der rest wirklich bei der nächsten blutung mit rauskommt... da ich sehr schlechte erfahrungen mit ärzten gemacht habe in der letzten zeit, würde ich an deiner stelle mir einfach eine 2.meinung einer anderen fä einholen um auf nr sicher zu gehen... aber wenn du ihr vertraust, dann warte bis zur nächsten blutung u lass dann sicherheitshalber noch mal einen us machen...
hoffe ich konnte dir bissl helfen...glg dawny

2

uff, so ein Mist! Das tut mir so leid, dass du da zweimal durch musstest, genau davor habe ich auch Angst. Meine AS war ja auch am gleichen Datum wie deine. Das Ding ist, dass ich ne ganz tolle FÄ habe, der ich sehr sehr vertraue, vorher war ich bei einer anderen, die ist völlig indiskutabel. Meine FÄ sagte rein gar nichts von irgendwelchen Tropfen, sondern eben nur, dass man das bei der nächsten Blutung nochmal kontrollieren müsse. Hab das vorhin blöderweise gegoogelt und jetzt krieg ich Muffensausen. Aber ich vertrau ihr mal einfach und meinem Körper auch... Der wird das hoffentlich schon richten.
LG und alles gute,
palo

3

ich hab auch einige male jetzt meine ärztin gewechselt u bin jetzt hoffe ich doch bei einer sehr jungen aber doch fachlich sehr kompetenten (sie hat auch die 2.AS gemacht)... also wenn du deiner fä vertraust...dann wird dass bei dir sicher auch nur noch ganz wenig sein was noch drin ist...hast du denn schmerzen?? die hatte ich nämlcih noch sehr nach der ersten op... nun gar nicht mehr....
manchmal ist das viele googeln echt nich gut... ich mach das auch... aber man liest dann auch sehr viel mist u macht sich nur noch mehr nen kopf...
wenn du keine schmerzen hast, denk ich, ist alles io u schon richtig was deine fä sagt u der rest geht einfach bei der nä blutung ab.
drück dir die daumen dass alles gut läuft!!!

weitere Kommentare laden
6

Ich hatte das auch, nach meiner AS. Meine Frauenärztin hat mir dann ein Medikament gegeben. Dadurch ist alles innerhalb von 3 Tagen abgeblutet. Dann kontrolliert - alles i.O. Es muss also nicht unbedingt eine zweite AS geben, selbst wenn was drin geblieben war.

Top Diskussionen anzeigen