Beste Freundin versteht einen nicht....

Ich muss jetzt mal euch um Meinungen fragen.
Ich habe im August eine FG in der 6 Woche gehabt.
Klar war es noch sehr früh und ich musste auch nicht zur Ausschabung.
Aber dennoch, es war doch mein Kind!
Meine beste Freundin hab ich fdann alles erzählt und dachte sie baut mich ein wenig auf und gut, aber alles was sie sagte, war:
"Naja, nenn es nicht Fehlgeburt,es war doch nur ein Zellklumpen!"

Ich war so baff, ich koinnte nichts mehr sagen.
Seht ihr das auch so? Ich denke doch nicht, denn aus der Zelle erwächst ein kleiner Mensch. Und da is es doch egal ob 5. Woche, oder 35. Woche, es tut immer weh.
Nun habe ich mich seitdem Tag von meiner Freundin zurückgezogen, was mir auch in der Seele wehtut, da sie ja eigentlich meine beste freundin ist. Aber ich konnte mit ihr nciht umgehen.
Nun fragt sie immer was los ist, aber ich kriegs nie raus und sag immer nichts.
Danke fürs Zuhören.. :)

LG

1

Ich kann Dich gut verstehen! Bei mir sieht es auch danach aus das ich mein, für mich schon Würmchen, 6+2, verliere es waren noch keine Herztöne zu sehen..
Und das einem dann die Beste Freundin dann so abfertigt ist schon hart. Wahrscheinlich meint sie es gar nicht so und wollte Dich damit aufbauen und es stimmt ja leider in den ersten 12 Wochen kommt es mehr vor aber es tut trotzdem weh. Sag ihr am besten das es Dir mit ihrer Antwort nicht gut ging ihr seit ja beste Freundinnen das muss sie verstehen, sorich akseptieren.
Ich wünsche Dir viel Kraft! Und beim nächsten Mal klappt es bestimmt!

Miamarie

2

"6+2 noch keine Herztöne".....das ist doch ganz normal?#kratz

3

Hallo!

Solche Sprüche kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Und der kam von deiner besten Freundin? Tolle Freundin hast du da. Ich weiß nicht, wie man sowas sagen kann..

Ich musste mir auch Sprüche anhören zum Tod meiner Zwillinge, da schlackerten mir die Ohren. Menschen denken einfach nicht nach.

Manja

4

Guten Morgen,

ich glaube, keiner, der noch keine FG erlebt hat, dasr sie da ein Urteil zu bilden und es macht mich immer traurig, von Nicht-Betroffenen so etwas zu hören. Wer schreibt uns vor, ab wann man um sein Kind trauern darf? Ab wann ist ein Mensch ein Mensch? Ich empfinde es als Anmaßung, dass andere, die uns sicherlich eigentlich helfen wollen, solche Äußerungen von sich geben.

Es ist sicherlich richtig, dass ein Abschied vom eigenen Kind von Tag zu Tag, in dem es in deinem Bauch gelebt hat, schmerzhafter wird. Allerdings ist und bleibt es dein Baby - egal ob in der 6. oder 36. SSW.

Dennoch muss man bei sich auch ganz genau schauen: in den allermeisten Fällen (so auch bei mir selber) habe ich bei ganz frühen FG erlebt, dass die Mütter meist um die Vorstellunegn und Träume weinen, die mit diesem Kind zusammen hingen. Das klitze kleine Leben war ja noch nicht wirklich fühlbar für uns. Aber auch das Betrauern der Vorstellungen eines Kinder, einer Familie, des Zusammenlebens sind gerechtfertigt und wichtig. Aus meiner Sicht ist dabei aber wirklich wichtig, dass man sieht, dass DAS nichts reales mit dem kleinen Leben zu tun hat, dass da in einem wachsen wollte, sondern dass das nur mit uns selber zu tun hat. Die Wünsche und Vorstellungen sind nicht mit dem Baby gegangen, sie können bei uns bleiben und uns in jede neue SS begleiten.

Wenn man es schafft, das auseinander zu halten, kann man sehr wohl berechtigt traurig sein, es frisst einen aber nicht so auf.

Rede nochmal mit deiner Freundin - sie hat es sicher nicht gesagt, um Dich zu verletzen, sonder aus Unkenntnis und Unsensibilität. Schildere ihr deine Gedanken und sage ihr, dass Dich ihre Meinung verletzt hat. Es wäre schade, wenn Du deine Freundin verlieren würdest.

LG

5

Hi Mamma mit Herz!

Also ich sehe da so..... mit Feingefühl hat deine Freundin in diesem Moment nicht geglänzt.
Vielleicht wollte sie dir in diesem Moment nicht weh tun, sondern meinte das es für dich leichter wäre, wenn sie sich auf die "Zellklumpenstory"
begibt!

Als mir letztes Jahr das Gleiche passiert ist und meine Freundin es auch so abgetan hat, war ich ich im ersten Moment sehr böse und habe mich tagelang von ihr abgewendet..... Meine Freundin meinte auch noch sagen zu müssen, dass sie eh nicht das Gefühl gehabt hätte das ich schwanger bin, ihr inneres Auge hat kein kind gesehen als sie mich ageschaut hat!......OBWOHL medizinisch bestätigt! Das habe ich mir erst mal geben müssen! Waffffffff Diese Ohrfeige hat echt freundschaftlich weh getan!

Wie gesagt, ich habe es ihr knapp zwei Wochen übel genommen, aber als ihr das auch aufgefallen ist, habe ich es ihr direkt gesagt, was mich gestört hat! Sie hat sich für ihre Art entschuldigt und gut war!.......

Nun bin ich wieder schwanger........ ausser meinem Freund und zwei ganz entfernte Bekannte wissen es niemand!.... Nicht mal meine Freundin.

Ich will erst die kindlichen Herztöne abwarten......


Lg Fee

6

Hallo....

ich glaube, du wirst nicht drum rum kommen, deiner Freundin zu sagen, wie sehr dich ihre Aussage verletzt hat...

Denn sie ist dir doch wichtig, oder? Du möchtest sicherlich nicht, dass du deine Freundin auch noch verlierst.

Wenn es dir schwer fällt, mit ihr darüber zu reden, schreib ihr doch einen Brief oder eine Mail. Da kannst du ihr erklären, wie schlecht es dir geht und das du ihre Unterstützung gebrauchen könntest.

Die Aussage an sich ist natürlich heftig...aber es gibt diese Menschen, die sowas eher rational sehen.

Erkläre ihr, dass es gefühlsmäßig trotzdem dein Kind war...und das es nichts daran ändert, wann es von dir gehen musste.

Du darfst traurig sein, auch wenn du dein Sternchen so früh hast gehen lassen müssen; mit oder ohne AS!

Ich hoffe, ihr Beide bekommt das hin; wünsche dir dafür ganz viel Mut und Kraft!

7

Ich danke euch allen für die lieben Antworten.
Ich werde ihr es sagen, denn wie einige schrieben, ja sie will ich nicht verlieren. Haben ja auch schon viele andere Dinge erlebt und Streiterein überstanden... :)
Das schaffen wir hoffentlich auch.
gaaanz liebe grüße

8

Um mal die Freundin in Schutz zu nehmen: Der Gedanke, dass eine sehr frühe Fehlgeburt noch kein richtiges lebendes Wesen war, kann auch tröstlich sein. Mir sagte nach meiner ersten FG in der 11. Woche jemand "die Seele des Kinds wird immer bei dir sein". Das fand ich wiederum furchtbar, ich glaube nicht an Seelen, und der Gedanke, dass der Embryo eine hatte, ist ja noch deprimierender ...

Ich will nicht sagen, dass diese Einstellung besser oder richtiger ist - nur dass Menschen da sehr unterschiedlich reagieren können. Vermutlich wollte deine Freundin dich trösten und hat leider die falschen Worte genommen.

Mich wollte kürzlich eine Freundin trösten mit dem Satz "das Leben ist ohne Kinder doch sowieso viel angenehmer". Das fand ich auch unpassend, aber sie hat es durchaus gut gemeint.

Dir alles Gute!

Tammi

9

hallo!

sag ihr einfach wie du fühlst, dann versteht sie dich auch.. wer weiß vielleicht war sie in dem moment überfordert mit der situation und da sagt man blöde dinge.

klar war das dein kind und kein zellklumpen, aber glaub mir man kann eine fehlgeburt in der 5. woche nicht mit einer totgeburt in der 35. woche vergleichen.
..ich weiß leider wovon ich spreche!!! ich hatte ende nov. eine fg in der 9. woche und am 19.08. ist mein sohn raphael tot zur welt gekommen..

Raphael ist in der 31. woche gestorben - wir wussten bereits dass es ein junge wird, wir haben ihn seit wochen beim namen genannten, wir wissen wie er aussah, wir haben ihn gehalten, gestreichelt, geküsst..
sowas kann man nicht mit einer so früher fehlgeburt vergleichen.

auch das was uns über die fehlgeburt getröstet hat, funktioniert bei einer totgeburt nicht mehr.

ABER es war trotzdem unser kind, welches uns halt sehr früh verlassen hat und zu dem wir nicht so einen bezug wie zu Raphael hatten.

..red mit deiner freundin - ich versteh dass du gekränkt bist, wär ich auch, denn unser 1. kind war auch kein zellklumpen, es war unser KIND.

aber sowas kann nur jemand verstehen, der das selbe bereits miterlebt hat!

lg
Claudia

10

Hallo,

sorry, aber auf so eine reundin könnte ich verzichten. Ich hatte zwar noch keine FG ( wirds auch nicht mehr geben, da unser Kinderwunsch nun abgeschlossen ist), aber bereits in der 6 Woche schlägt das Herz wo bitte ist das dann nur ein Zellklumpen? Hat Deine Freundin Kinder? Oder will sie welche und es klappt nicht? Oft kommt ja dann der Neid durch. Zeig doch einfach mal Deiner Freundin die Disskusionsübersicht. Vielleicht kappiert sie ja dann, wie weh sie Dir als BESTE Freundin getan hat.
Sorry, aber bei solchen Sprüchen platzt mir die Hutschnur.

LG Katrin

11

Ein Embryo in der sechsten Woche hat noch kein Schmerzempfinden, keine Wahrnehmung, kein Nervensystem - denn das Gehirn ist dazu noch nicht ausreichend entwickelt. Letztlich ist jeder Mensch ein Zellklumpen. Rational kann ich diese Einstellung schon verstehen.

Was man als Mutter empfindet, steht auf einem anderen Blatt - und ist individuell sehr verschieden.

Grüße, Tammi

Top Diskussionen anzeigen