hallo hebi gabi...bitte...können sie mir meinen befund etwas erklären?

hallo...
hatte heute morgen schon mal gepostet...
mir wurde der tipp gegeben auch mal hebi gabi zu meinem befund zu befragen...
hebi gabi, können sie mir helfen, den befund etwas besser zu verstehen????
lieben dank... ich freue mich über eine rückmeldung von ihnen...
danke für die mühe... liebe und herzliche grüße... carmen

mein befund:

pathologische- histologische begutachtung

makroskopie: einzelne zusammen 60x 40x 12 mm große proben
nach angabe: verdacht auf missed abortion

differentialdiagnose: pseudogest. bei verdacht auf EUG

histologisch neben decidualisiertem corpusendometrium trophoblöastäre bestandteile, die decidua zeigt hochgradig elongierte, dichtstehende drüsen mit angedeutet, sternförmigen lumina, das decidualisierte stroma weist umschriebene fibrinpräzipitate auf. die trophoblastären zotten sind plump konfiguriert, die zottenoberfläche ist glatt, ein- zweischichtig, umschriebene fokale synzytiotrophoblastenhyperplasien sind nicht erkennbar. das zottenstroma ist myxoid, lässt nur ganz vereinzelt kapillaren erkennen. es besteht eine fokale fibrose. kein nachweis atypischer pleomorpher zellen.

beurteilung:
trophoblastäre gewebsbestandteile mit myxoider degeneration, dezidualisiertes korpusendometrium in Abbau, Zerfall entsprechend einer embryonalmole.

kein anhalt für spezifität.
kein anhalt für malignität.

1

Hi Du,
ich habe Hebi Gabi und Hebi Birgit bei speziellen Fragen immer über deren VK's angeschrieben - ich denke, die Zwei sind zwar viel in den Foren "Unterwegs", aber möglicherweise halt nicht immer....
Beide sind super nett und man kriegt IMMER eine Antwort!#lg tessa, die für Dich ganz, ganz fest die Daumen gedrückt hat....

2

Hallo,

ich habe Deine Frage bereits gelesen und werde sie Dir auch gerne beantworten. Allerdings dauert das ein wenig länger und die Zeit werde ich erst heute spät abends finden. Ich hoffe das reicht Dir noch.

LG

Hebi-Birgit

3

wow... super... das freut mich sehr... ich sage schon einmal jetzt vielen lieben dank für die mühe und die zeit, die du für mich nimmst....
bin gerührt..... natürlich reicht mir das noch.... mir ist es wichtig, dass mein befund überhaupt übersetzt wird....
ich danke dir von herzen....
liebe grüße... danke... danke... danke... carmen

4

Hallo,

so, da der Tag gestern etwas stressig war, nehme ich mir nun die Zeit für Dich.

Also zu Deinem Befund. Ich fange am besten oben an und versuche Dir jeden Satz zu Übersetzen.
pathologische- histologische Begutachtung = Das Gewebe wird nur untersucht durch anschauen und dem untersuchen unter dem Mikroskop
Makroskopie: einzelne zusammen 60x 40x 12 mm große Proben
nach Angabe: Verdacht auf Missed abortion = der erste Teil ist denke ich verständlich es waren einfach mehrere Stücke in der genannten Größe, ein Missed Abortion ist eine Fehlgeburt die zwar erkennbar ist auf dem US, aber nach außen nicht sichtbar ist. Also es keine Blutungen oder andere Anzeichen gibt.
differentialdiagnose: pseudogest. bei verdacht auf EUG = Eine Differentialdiagnose ist eine weitere mögliche Diagnose. Bei Dir sollte also ausgeschlossen werden, dass das man in der Gebärmutter gesehen hat nur eine Zyste war also eine Pseudogestation(Scheinschwangerschaft) und die eigentliche Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter lag. Also EUG= Extrauterin Gravidität = z.B. Eileiterschwangerschaft oder BauchhöhlenSS
histologisch neben decidualisiertem corpusendometrium trophoblastäre bestandteile= Unter dem Miskroskop erkennbare durch die SS veränderte Gebärmutterschleimhaut mit Fruchthüllenzellen.
die decidua zeigt hochgradig elongierte, dichtstehende drüsen mit angedeutet, sternförmigen lumina, das decidualisierte stroma weist umschriebene fibrinpräzipitate auf.=
Das ganze stellt das dar was mit der Schleimhaut passiert wenn sich eine SS einnistet.
die trophoblastären zotten sind plump konfiguriert, die zottenoberfläche ist glatt, ein- zweischichtig, umschriebene fokale synzytiotrophoblastenhyperplasien sind nicht erkennbar= Normales Plazentagewebe in der ersten Entwicklung
das zottenstroma ist myxoid, lässt nur ganz vereinzelt kapillaren erkennen. es besteht eine fokale fibrose. kein nachweis atypischer pleomorpher zellen. = Die Zotten (Plazenta) haben sich nicht richtig gebildet und es lag mehr Bindegewebe vor als es eigentlich sollte. Es gab aber keine entarteten Zellen.
beurteilung:
trophoblastäre gewebsbestandteile mit myxoider degeneration, dezidualisiertes korpusendometrium in Abbau, Zerfall entsprechend einer embryonalmole=
es wurden Fruchthüllenbestandteile gefunden und veränderte bzw schlecht entwickelte Plazentateile und Gebärmutterschleimhaut. Allerdings war dies schon zurückgehend. Es war wahrscheinlich eine Embryonalmole. Eine Embryonalmole heißt das sich zwar die Plazenta anfängt zu entwickeln, aber ein Embryo nicht.
kein anhalt für spezifität.
kein anhalt für malignität. = Es gibt keine Besonderheiten und auch keine bösartigen Zellen (wie es sie z.B. bei einer Blasenmole sein kann)
Im Endeffekt kann man sagen, dass es sich um eine SS in der Gebärmuttergehandelt hat, bei der sich der Embryo aber nicht richtig entwickelt hat. Ob dies durch den schlechten Plazentaaufbau geschehen ist oder andere Gründe hatte kann man aber so nicht sagen.

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen. Und wenn Du noch Fragen hast wegen speziellen Begriffen, kannst Du Dich gerne nochmal melden.
LG
Birgit

Top Diskussionen anzeigen