Anencephalie

Hallo!
Ich lese schon seit einiger Zeit im Forum mit, habe aber noch nie einen Beitrag geschrieben.
Heute fass ich allerdings meinen Mut zusammen und schreibe einen Beitrag.
Wir versuchen seit ca. 2 Jahren schwanger zu werden. Nach vielen Zyklen mit Clomifen usw. fuhren wir in Urlaub und tatsächlich, es klappte und ich wurde schwanger. Ich schwebte im 7. Himmel. Bei einer Untersuchung in der 12. SSW stellte mein FA allerdings fest, dass unser Kleines an Anencephalie leidet und somit nicht lebensfähig sei. Wir entschlossen uns schweren Herzens zu einem Abbruch. Am 03.08. endete meine so lang ersehnte Schwangerschaft mit einer eingeleiteten Geburt und anschließend Ausschabung. Seitdem bin ich am Boden zerstört und nur noch am Weinen .
Würde mich freuen, wenn sich vielleicht jemand meldet, dem ähnliches passiert ist.

Viele Grüße

1

Es tut mir sehr, sehr leid, was dir passiert ist.
Was ist denn eine Anencephalie? Und wie konnte dein Arzt das in der 12. Woche feststellen?
Ich selbst habe meinen kleinen Sohn in der 18. Woche tot gebären müssen. Es war so ein Horror, dass ich dachte, ich schaffe das nicht.
Hier im Forum habe ich ganz liebe Frauen kennen gelernt und viel Trost erhalten. Sonst hätte ich das so schnell nicht gepackt.

Ich wünsche dir viel Kraft und viel Trost.

LG Sabine

3

http://www.anencephalie-info.org/d/index.php

4

Ach Mensch, jetzt erinnere ich mich. Diese Seite habe ich vor einigen Monaten mal angesehen. Das ist ja so traurig.

Ohne Worte...

2

hi,
hatte am 5.08.08 eine AS. Kann deine Gefühle gut nachvollziehen
Haben auch sehr lange versucht und dies war nun meine 2te FG. Hätten und trotz der ganzen Schmerzen (Seele) genauso entschieden wie ihr. Bei und wollte das Herz nicht mehr schlagen, Gründe sind keine gefunden worden.
Ich weiß auch das eigentlich nichts helfen kann ABER ganz sicher ist das es wirklich weniger wird..wissen das aus Erfahrung
Drück dich ganz feste
#liebdrueck#liebdrueck

5

Jaa hier ist jemand! Wir haben zwar schon Zwillis mit Clomi gekriegt 2005, aber im Mai `07 wurde ich geplant schwanger und in der 13.SSW stellte man einen offenen Bauch, Herzfehler und verkürzte Gliedmaßen fest. WIr mussten uns auch allein gg. die Schwangerschaft entscheiden. DIe Ärzte sagten nur, daß er vermutlich keine Überlebenschance habe. Nur meine FÄ sagte damals klar, daß er keine Chance hat. Mittlerweile haben wir einen weiteren süssen Jungen. Ich denke aber viel an mein Sternchen. Mein Mann hat damals einen süssen Satz gesagt, der mich noch heut zum Heulen bringt. Er legte die Hand auf meinen Bauch und sagte: Shclaf gut kleiner Luis. Vielleicht sehen wir uns ja irgendwann mal!". Mir kullern schon wieder die Tränen... Ich musste damals eine Tablette nehmen, die ihn einschlafen lässt. Er wurde dann er 48 Std. später geboren per EInleitung. WIr haben nur für mich und meinen Mann zwei Fotos von ihm.
LG Reik

8

Hallo Reik,

ich freue mich für Euch, dass Ihr nach der Trauer doch noch einen gesunden Jungen bekommen habt. Eine Frage, hast Du spezielle Vitamine oder so genommen um die Wiederholungswahrscheinlichkeit zu reduzieren? Ich habe furchtbare Angst, dass, falls es nochmal klappen würde, das Gleiche nochmal passiert.
Wie ging's Dir damals, als Du erfuhrst, dass Du wieder schwanger bist?

VLG

9

Hallo Talula!
Also. Ich hab einmal nach der AS eine HOrmonspritze bekommen, damit die Schleimhaut sich wieder erholt.Dann hatte ich eine Abbruchblutung. Danach hab ich weiterhin Femibion 800 genommen und Mönchspfeffer.
Ich hab ja im Leben nicht damit gerechnet schwanger zu sein. Ich war halt beim FA, weil ich einfach meine Tage nicht bekam auf normalem Weg. Die hat dann erst eine Zyste vermutet, aber ihre Meinung dann gleich revidiert und mich zum Urin und Bluttest geschickt. Ich hab geheult und ihr gesagt, daß sie mir bitte keine Hoffnungen machen soll, wenn das nicht allzu sicher ist. Sie war sich dann aber sicher und der Urintest war auch sofort positiv. Ich hab gezittert wie am Spiess und heulend meinen Mann angerufen.
Ich hatte aber auch seehr ANgst, die ganze SS, daß wieder etwas schief geht.Leider hatte ich dann von der 8.-17.SSW Blutungen und dann quasi überleitend vorzeitige Wehen. Ich war die ganze SS über fast einmal wöchentlich beimFA. Sie war seeeehrrr nett zu mir.
LG Reik

6

Liebe TE,

ich habe im Dezember 06 das gleiche durchgemacht. Nach der gesicherten Diagnose Anencephalie und Bauchwanddefekt entschied ich mich schweren Herzens unser Wunschkind wieder gehen zu lassen.
Die erste Zeit danach war furchtbar aber nach und nach wurde es leichter und das Weinen wurde seltener. Mir hat es sehr geholfen, die Trauer auszuleben und mich guten Freunden anzuvertrauen.

Inzwischen bin ich übrigens wieder schwanger - nach Hormonstimu mit Drillingen. Ich kann mir gut vorstellen, dass unsere kleine Tochter wieder dabei ist...

Nun nehme ich eine erhöhte Dosis Folsäure (5 mg) und ein erster Feinultraschall in der 10.SSW hat gezeigt, dass alle drei zeitgerecht und gesund ausehen.

Ich wünsche dir viel kraft und Liebe für diese schwere Zeit! Wenn du möchtest, kannst du mir auch gern über VK schreiben.

LG Doris

7

Hallo!
Vielen Dank für Eure netten Antworten! Hier wird man wirklich nicht allein gelassen! Vielen vielen Dank!
LG

Top Diskussionen anzeigen