ungutes gefühl

hallo ihr lieben,

erstmal eine #kerze für unsere #stern

ich hatte am 27.5. meine as nach fg in der 10. ssw. langsam kann ich darüber reden und mache mir so meine gedanken. wenn ich so recht überlege, hatte ich in dieser ss von anfang an so ein ungutes gefühl und sehr große angst eine fg zu bekommen. ging es vielleicht auch jemandem so? ich glaube ich hatte da innerlich so eine vorahnung....oder was meint ihr? #kratz

ich wünsche uns allen das es schnell wieder klappt und das wir alle gesunde babys in den armen halten.

lg bine

1

Hallo Bine,

erstmal eine ganz feste Umarung von mir!!!

Ich bin seit gestern auch in dieser Situation das ich darüber nachdenken muss. Gestern wurde festgestellt dass das Herz meiner Zwerges wieder aufgehört hat zu schlagen in der 7 SSW...
Ich bin zur FÄ weil mir übel war und weil ich ständig weinen mußte, scheinbar ohne Grund. Dennoch trage ich dieses ungute Gefühl auch schon seit Sonntag mit mir rum und deshalb war ich gestern ein wenig Vorbereitet als sie mir die schlechte Nachricht überbrachte.
Vielleicht gibt es wirklich einen Instinkt dafür oder wir haben ein Signal von unseren Zwergen bekommen das es ihnen nicht gut geht!

Ich habe die AS leider noch vor mir und Angst vor der Verarbeitung danach, aber meinen #stern noch im Bauch zu tragen finde ich wesentlich schlimmer jetzt so ich weiss das es den Kampf nicht gewonnen hat.

Hier eine #kerze für unsere #stern

3

huhu, erstmal #liebdrueck

vor der as brauchst du keine angst haben. körperlich ist das nicht so schlimm. für die seele ist es natürlich was anderes! als ich erfahren habe das mein krümel nicht mehr lebt kam eine innere leere, aber irgendwie hatte ich wie gesagt dieses gefühl! ehrlich gesagt ging es mir nach der as seelisch besser! ich konnte dann damit besser abschließen. klar bin ich immer noch traurig und ich habe sehr viel geweint, aber ich möchte versuchen nach vorne zu schauen. mein mann und ich wir wünschen uns nicht sehnlicheres als ein gemeinsames kind. ich werde meinen körper jetzt entscheiden lassen wann er bereit für eine neue ss ist.

ich drücke dir die daumen und wünsche dir ganz viel kraft.

lg bine

2

liebe bine,
fühle dich umarmt: es tut mir leid, dass du diese erfahrung machen musst! ich schicke dir ganz viel kraft für das kommende.
du sprichst einen zweifel aus, den ich auch seit monaten mit mir herumtrage: wir haben unsere tochter im april in der 36.ssw still geboren. vorher hatte ich im verlauf der ss mehrfach geträumt, dass dies geschieht. zudem bin ich in der nacht, bevor ihr tot festgestellt wurde, um 4h mit herzrasen und für mich ohne ersichtlichen grund aufgewacht. evt. der moment ihres todes? ich weiß es nicht. in jedem fall ist es ganz schrecklich wenn solche vorahnungen/albträume sich bestätigen oder wahr werden!!!
lg, w

4

hallo waikolino,

das tut mir leid das du diese erfahrung machen musstest. #liebdrueck

ich denke das es immer schwer ist wenn man sein krümel verliert, aber wenn die ss schon so weit fortgeschritten ist finde ich es um vieles schlimmer! man hat schließlich das kleine schon gespürt!

ich hoffe das du ganz viel kraft für die zukunft hast! ich wünsche dir alles glück der welt.

liebe grüße
bine

5


oh nein #heul,

hab bine eben gerade schon geschildert wie es bei mir war.

Habe auch einen Alptraum gehabt, 9 Tage bevor es passiert ist. Ich bin schweißgebadet aufgewacht. In dem Traum habe ich viel geblutet und einen riesen Klumpen gesehen. Ich habe das noch nie in meinem Leben gesehen und als es 9 Tage später passierte, war alles genau wie in dem Traum. Ich habe dem Traum bereits bei Urbia geschildert vor meiner FG, da ich so plötzlich angst vor einer fg hatte. Und er ist war geworden #heul.



Wünsch euch allen viel Kraft #blume


Gruß Natalie

weitere Kommentare laden
8

Hallo,das tut mir sehr leid.Glaube auch das es so eine Vorahnung geben kann.
Meine damalige SS verlief super. Alles Untersuchungen i.O
Sogar Fruchtwasseruntersuchung super.
War dann in der 37W angekommen.Hatte Nachts einen Traum. Ich war mit meinen Baby im Fahtsuhl,und da kamen solche Gestalten und versuchten mir es zu entreißen,was sie auch schafften.:-[
Ich habe mein Baby in der 38W verloren.
Bin zur meiner FA wegen Beschwerden,sie winkte mit Routine ab alles normal vor der Geburt.Ließ mich auch ohne Untersuchung nach Hause schicken#klatsch
3 Tage später wieder hin,es lebte nicht mehr:-[

Wenn ich immer an diesen Traum denke,frage ich mich heute wie kann sowas sein?#kratz

L.G

11

Übrings bin auch ganz komisch aufgewacht.Erhöhter Puls ,auch leichte Atemprobleme,nasse geschwitzt..
Konnte nicht mehr schlafen.
Nachdem es dann passiert war mit dem Baby ,hatte ich schon Angst vor mir selbst.
Hoffte schon nie wieder sowas vorhersehendes zu träumen.
Kam auch zum Glück nie wieder.

9

Hi Bine - tut mir soo leid für Dich!!! Mir gings genauso wie Dir - ich bin anfang Jahr schwanger geworden, hab am 15.2. positiv getestet und zwar 10 Tage später beim FA, der meinte, so sähe eine gesunde Frühschwangerschaft aus, allerdings hat er mich gleich 2 Wochen zurück gestuft und meinte, mein ES hätte sich verschoben. Dann sollte ich 6 Wochen bis zum nächsten Termin warten und in dieser Zeit dachte ich sehr oft über die 2 Wochen nach und kam immer wieder zum Schluss, dass das einfach nicht sein kann. Mein Gefühl war nicht gut und ende März bekam ich dann Blutungen und wusste sofort, dass es nicht gut gehen würde. Ich hatte dann am 1.4. eine natürliche FG, auch in der 10. Woche. Kurz vorher haben wir noch unsere Familien überrascht mit der Neuigkeit, aber auch da hatte ich so ein ungutes Gefühl. Am Ende war ich aber froh, dass alle es wussten, so war ich gut aufgehoben und konnte über den Verlust reden....
Nun sind wir im 2. ÜZ nach der FG und mittlerweile gehts mir auch seelisch wieder gut - immer wieder hab ich Momente, da "will ich einfach mein Baby zurück"!!! Aber ich bin sehr positiv und hoffe, dass es bald wieder klappt mit unserem Baby.

Wünsche Dir alles, alles gute!
Tessa

10

...ich kann mich euren Gefühlen u vorahnungen nur anschliessen. Hatte auch von Anfang an ein komisches Gefühl. Kannte ich von meiner 1.SS nicht. Als ich dann in der 21.Woche war, erzählte ich allen, das ich so komisches Gefühl habe und das Baby sich kaum bewegt. Sogar der Frauenarzt tröstete mich hinweg ohne mich vorbeikommen zu lassen. Paar Tage später bei der Kontrolluntersuchung wurde es bestätigt. Kein Herzschlag mehr, laut Untersuchungen, seit mehreren Tagen. Ich wusste es innerlich, auch wenn alle sagten ich mache mich verrückt, aber ich glaube, ich wollte es nicht richtig wahr haben....

12

hallo ihr lieben,

auch mir tut es leid das ihr sowas mitmachen musstet #liebdrueck

ich wünsche euch ganz viel kraft und das es schnell wieder klappt.

liebe grüße
bine

13

Hallo,

hier trau ich mich auch, das zu sagen.
Aber ich hatte auch von Anfang an so ein beschissenes Gefühl. Ich wußte dass etwas nicht stimmt, hatte aber keine Angst davor, weil ich mein Gefühl einfach so abgetan habe.

In meiner ersten SS hatte ich von Anfang an Angst, dass etwas passiert, aber nie so ein komisches Gefühl.
Ich hatte auch eine Ausschabung im Krankenhaus. Auf der gleichen Etage waren natürlich auch frisch gebackene Mütter, die mit den Neugeborenen auf dem Flur waren.
Komischerweise habe ich Sie nicht beneidet, sondern dachte die ganze Zeit daran, das war jetzt nicht meine ZEit. So ein ganz komisches Gefühl. Ich habe es den Müttern gegönnt, aber ich dachte wirklich, nein ich durfte jetzt noch kein 2. kriegen.

Halte mich jetzt nicht für kalt, ich weiß nicht, was bei mir los ist. Ich kann einer Schwangeren zur Zeit nicht auf den bauch gucken, weil es mich fertig macht. Aber in KKH dacht eich nur, deine Zeit wird kommen.

Kennst Dud as auch?

Liebe Grüeß
Charly

16

hallo #liebdrueck

im krankenhaus hatte ich das zum glück nicht das ich schwangeren begegnet bin. die AS war ambulant, aber in unserem KH gibt es dafür ein extra gebäude, somit blieb mir das erspart. aber das mit den schwangeren die jetzt an mir vorbei laufen, damit habe ich auch ein großes problem...und wie es eben so will ist es doch so: wenn man einen kiwu hat, der nicht erfüllt wird, sieht man überall glücklich muttis und papis die einen kinderwagen schieben, wenn man schwanger war und leider eine fg hat sieht man überall schwangere, die stolz ihren bauch vor sich her schieben. ich gönne es auch jedem....aber das macht mich ein wenig traurig #schmoll

22

Hallo Charly,

ich kenne das auch!!!

Ich habe mich quasi selbst überprüft - wie meine Gefühle Schwangeren und frischgebackenen Muttis gegenüber sind. 3 Freundinnen von mir sind gerade Mamis geworden, eine ist schwanger und nur wenige Wochen weiter als ich. In Lenas Krabbelgruppe sind 3 Bäuche und 1 neues Baby.... hatte also echt Bammel, wie ich mich fühlen würde.

Aber - kein Problem. Ich trenne das total. Ich denke dann: "Ich will ja nicht IHR Baby, ich will ja MEINS!" Und ich denke auch: "Meine Zeit wird kommen." - genau wie du. Mir hilft aber auch, dass ich schon eine gesunde Tochter habe. Ich bin dadurch mit meinen Muttergefühlen nicht so ausgebremst, weil ich sie ja schon bei meiner Kleinen auslebe.

Der 31.12. war mein Stichtag. Silvester wird für mich nie wieder dasselbe sein, aber wenn ich bis dahin nicht wieder schwanger bin, wird es glaube ich schlimm. Davor graut mir....

Lieben Gruß
Jana

weiteren Kommentar laden
14

Hallo bine,

ich bin mir nicht sicher und habe ein bisschen das Vertrauen in mein Körpergefühl verloren. Ich hatte die SS sofort bemerkt - Brüste taten weh, mir war wärmer als sonst und ich habe "gestrahlt".
Zu dem Zeitpunkt habe ich mich nur gewundert, dass mir nicht schlecht war und ich auch nicht übermäßig müde war.
Bei Lena hatte ich 8 Wochen nur gekotzt#schwitz#hicks.
Ich dachte aber: Jede SS ist anders.

Dann sind wir für 2 Wochen in die Toskana gefahren.
Einen Tag vor der Abreise habe ich den Herzschlag gesehen. Im Urlaub haben sich alle Anzeichen noch verstärkt, mir war auch schlecht und ich war müde - obwohl mein Baby schon in den ersten Tagen gestorben sein muss.

Einerseits hatten mich die Anzeichen im Urlaub beruhigt und ich war sicher, dass alles in Ordnung ist. Andererseits war ich den ganzen Urlaub über total in mich gekehrt, leicht depressiv, nachdenklich und schrecklich launisch. Kurz - es ging mir nicht gut. Ich habe nicht mehr gestrahlt

Ich hielt aber auch das für normal, bei Lena ging es mir am Anfang ja auch nicht gut.

Als ich bei meinem FA dann von der MA erfuhr, brach eine Welt zusammen - wieso haben sich alle SS-Anzeichen so verstärkt, während mein Baby schon tot war????? Das fand ich total hinterhältig.

Ich frage mich jetzt natürlich, ob wenigstens meine depressive Stimmung ein Anzeichen für die MA war.

Das ist aber schwer zu sagen, weil Ängste, Alpträume, Zweifel, Tränen und Launen auch am Anfang einer intakten SS nicht ungewöhnlich sind.#gruebel

LG Jana + Lena *18.05.06 + #stern

15

Hallo Bine,

ich hatte die ganze Zeit dieses Bauchweh als wenn die Mens kommt, ununterbrochen immer dieses Ziehen und zwar viel stärker als wenn ich tatsächlich die Mens bekomme....Sonst hatte ich keine SS-Anzeichen. Nur Pickel ohne Ende.

Es schrieben ganz viele "keine Panik, das sind die Mutterbänder die sich dehnen" obwohl mir nicht einleuchtete, wieso das schon Mutterbänder sein sollen, wenn man bisher nur eine Fruchthülle sieht.

Ich hatte irgendwie im Gefühl, dass dieses starke Bauchweh nicht normal sein kann... wenig später ging die kleine leere Fruchthülle von alleine ab....

LG und alles Gute für Dich
die Sandy

Top Diskussionen anzeigen