Die Schilddrüse war Schuld... Hatte das von euch auch wer?

Hallo!
Ich bin zwar noch offiziell schwanger (8. SSW), aber es schaut nicht gut aus. (Schmierblutungen, lt. Arzt 6. SSW, was nicht sein kann, keine Herzaktivität, nicht einmal deutlicher Embryo sichtbar).

Nun hat der Arzt eher zufällig festgestellt, dass ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe.
War auch heute gerade beim Schilddrüsen-Spezialisten und der diagnostizierte eine Schilddrüsenentzündung.

Angeblich ist die Schuld, dass man nicht so schnell ss wird (kann ich nur bestätigen) und in meinem Fall ist sie auch Schuld für den momentanen Zustand.

Das war für mich eine völlig neue Erkenntnis! Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass eine nicht gut funktionierende Schilddrüse solche Auswirkungen hat.

Kennt sich jemand von euch vielleicht damit aus? hatte das noch jemand?

Danke schon mal fürs Antworten!

lg, barbi

1

Es gibt unter anderem das sogenannte Hashimoto-Syndrom. Nicht toll, aber behandelbar. Viel Glück!

2

Hallo,
lass Dich erst mal #liebdrueck, tut mir sehr leid für Dich!
Ich bin Mama eines wunderbaren Sohnes (bald drei Jahre alt) und einer ebenso wunderbaren Tochter (3 Monate alt). In meiner ersten SS hatte ich keine Probleme, bei meiner zweiten SS hatte ich leider eine FG (Ende der 11. SSW) und es ist nicht ganz ausgeschlossen, dass meine Schilddrüse daran schuld war. Bei mir wurde nach der FG eine leichte SD-Überfunktion (Morbus Basedow) festgestellt. Ich wurde und werde deswegen behandelt. Aber, ich bin trotzdem nochmal schwanger geworden und habe eine wunderbare und kerngesunde Tochter geboren! Wenn Deine SD richtig eingestellt ist, kannst Du trotzdem schwanger werden. Lass Dich von einem Spezialisten beraten, der Dich auch in der SS betreut!
Alles Gute,
smilla

3

Hi"
Also ich kann nur sagen das ich ohne Probleme schwanger geworden bin!
Und bei mir sind sie erst in der 22 SSW drauf gekommen das ich eine Unterfunktion habe!
Und jetzt nehm ich eine halbe Thyrex Tablette in der Früh und alles ist in Ordnung!

LG Verena 38 SSW

4

Hallo!
Ich habe auch eine Schilddrüsenunterfunktion, das weiß ich aber schon länger.Bin aber sofort beim ersten Versuch ss geworden.Weiß aber nicht ob meine FG darauf zurück zuführen ist, denke aber eher nicht.
Ich weiß nicht, ob das in der 6SSW nicht vielleicht noch zu früh ist, um die Herzaktivität zu sehen. Bei mir war ab der 7.SSW Herzschlag zu sehen, aber man konnte auch noch keine Körperteile unterscheiden oder erkennen, dafür war es wahrscheinlich noch zu früh...
Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass sich alles zum Guten wendet#klee
Lieben Gruß Lunalia +#stern(9.SSW)

5

Ich danke euch für eure Antworten!

Ich hoffe, dass die Schilddrüse mit den Medikamenten sich wieder etwas normalisiert und es bei uns auch nochmal funktioniert.

Danke!!
lg, barbi

6

Hi Barbi,

ich habe auch eine Unterfunktion und mußte in meiner ersten Schwangerschaft unser Sternchen gehen lassen (8.SSW)...bin dann aber direkt nach 2 Zyklen wieder schwanger geworden und das Ergebnis ist heute 4 Jahre alt!

Liebe Grüße und Kopf hoch!

Simone

7

Hallo Simone!

Danke für deine Antwort! Die hat mich jetzt wirklich aufgebaut.
Ich hoffe auhc, dass ich bald wieder schwanger sein werde...

Glg!
Barbi

8

ich habe das gleiche problem.

hatte in meiner ersten schwangerschaft schon schilddrüsenunterfunktion jetzt wurde es wieder festgestellt.jetzt ist sogar die aussage das es ein generelles problemund nicht nur ss bedingt ist.

ich denke die letzten tage oft darüber nach ob mein sternen gesund und noch in meinem bauch wäre wenn meine blöde frauenärztin mir einfach sofort als die blutwerte da waren die medikamente gegeben hätte.

hat in meiner ersten ss ja auch funktioniert.mein sohn ist kerngesund und ich wurde einfach regelmäßig in der ss eingestellt.

jetzt war ich beim hausarzt und die schilddrüse soll generell eingestellt werden mit medikamenten.

das es bei mir mit den ss lange gedauert hat kann ich nicht sagen.

hatten erfahren das mein männe zeugungsunfähig sein soll.haben gesagt ok dann brauchen wir nicht verhüten und wenn es doch passiert dann haben wir glück und sonst müssen wir nach jahren über andere sachen nachdenken.

naja war nach 2-3 monaten plötzlich schwanger.justin ist heute 19 monate.
und bei meiner letzten ss die leider am freitag durch eine ausschabung beendet wurde hat es ca 4 monate gedauert.

9

habe ich gerade gelesen


Bei unerfülltem Kinderwunsch an die Schilddrüse denken

Frankfurt, 28. Oktober 2004 (fs): Wenn das Wunschkind ausbleibt, unternehmen viele Paare eine wahre Behandlungsodyssee. Häufig wird dabei übersehen, dass die Ursache für die Unfruchtbarkeit nicht im Unterleib, sondern im Halsbereich liegen kann: in einer Störung der Schilddrüse. Auf diesen Zusammenhang wies Professor Gerhard Hintze, Bad Oldesloe, für das Forum Schilddrüse hin: "Sowohl eine Überfunktion als eine Unterfunktion der Schilddrüse können die Empfängnis nachhaltig stören". Betroffene Frauen würden seltener schwanger und könnten häufiger von Fehlgeburten betroffen sein, so der Experte weiter. Bei einer Entdeckung und Behandlung der Erkrankung könnten die Schwierigkeiten weitgehend vermieden werden. Mit einer frühzeitigen Diagnose von Schilddrüsenstörungen erübrigen sich mitunter teure Verfahren zur Behandlung der ungewollten Kinderlosigkeit. Angesichts eingeschränkter Kassenleistungen in diesem Bereich lohnt es sich also auch für die Betroffenen, an die Schilddrüse zu denken.

Mit ihren Hormonen steuert die Schilddrüse lebenswichtige Vorgänge im ganzen Körper, darunter auch die Fruchtbarkeit und Fortpflanzung. Schilddrüsen- und Sexualhormone wie das Östrogen stehen miteinander in einem engen Zusammenhang und beeinflussen sich gegenseitig. Geraten die Schilddrüsenhormone aus dem Gleichgewicht, spielen auch die weiblichen Hormone verrückt: Eisprung und Regelblutung können dadurch nicht mehr normal ablaufen. Möchte eine Frau dann schwanger werden, stehen die Chancen schlecht dafür.

Vor allem eine Unterfunktion der Schilddrüse (Hypothyreose) kann bewirken, dass das lang ersehnte Wunschkind ausbleibt. Auch die Überfunktion (Hyperthyreose) stört die Empfängnis, jedoch nicht ganz so häufig. Dafür wirkt sich eine Schilddrüsenüberfunktion umso dramatischer auf den Schwangerschaftsverlauf aus, wenn sie unbehandelt bleibt: Fehlgeburten, Frühgeburten oder Missbildungen des Kindes können hier auftreten.

Ferner kann die körpereigene Abwehr der Fruchtbarkeit einen Streich spielen: Bei etwa sechs bis zehn Prozent aller Frauen bildet das Immunsystem Abwehrkörper gegen die eigene Schilddrüse. Diese so genannte Autoimmunerkrankung muss sich nicht immer auf den ersten Blick bemerkbar machen. Doch Frauen, bei denen solche Schilddrüsen-Abwehrkörper im Blut zu finden sind, erleiden doppelt so häufig eine Fehlgeburt als andere Frauen. Bei künstlicher Befruchtung (In-vitro-Fertilisation) stehen die Erfolgschancen für eine Schwangerschaft ebenfalls deutlich schlechter.

Störungen der Schilddrüsenfunktion können oft nur durch eine gezielte Untersuchung entdeckt werden. So wissen viele betroffene Frauen, die schwanger werden möchten, noch nichts von der Fruchtbarkeitsblockade durch ihre Schilddrüse. Deshalb wichtig für alle Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch oder vorangegangenen Fehlgeburten: Die Schilddrüsenfunktion sollte unbedingt vom Arzt mit einer Blutuntersuchung überprüft werden. Dabei werden bestimmte Schilddrüsenhormone, vor allem das so genannte TSH, sowie die Schilddrüsenantikörper gemessen. Auch Frauen, die bereits an einer anderen Autoimmunstörung erkrankt sind oder erkrankte Familienmitglieder haben, sollten sich testen lassen. Zu den Autoimmunerkrankungen gehört beispielsweise auch eine bestimmte Form der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus Typ I).

Die Tests sind mit wenig Aufwand verbunden und können eine mögliche Ursache der Kinderlosigkeit schnell an´s Licht bringen. Bevor also aufwändige und teure gynäkologische Behandlungen begonnen werden, sollte die Schilddrüse in jedem Fall gut untersucht und eine Fehlfunktion gegebenenfalls behandelt werden. In aller Regel ist dies gut möglich, so dass einer Schwangerschaft dann nichts mehr im Wege steht.


10

Nachdem ich auch nicht schwanger wurde, hat man bei mir eine Unterfunktion festgestellt.Ich bekam Medikamente und wurde dann ganz schnell schwanger.Leider endete diese SS in einer Fehlgeburt, da aus der Unterfunktion eine Überfunktion wurde.Ich habe einfach eine zu hohe Dosierung genommen.
Jetzt bin ich Mutter einer 9 Wochen alten Tochter.
Mein Tip:Lass einen Schilddrüsenfunktionstest machen und nicht nur Blutabnahmen und lass während einer Schwangerschaft regelmäßig die Schilddrüsenwerte überprüfen, dann allerdings per Blutuntersuchung und nicht mit dem Funktionstest.In der Schwangerschaft kann die Dosierung sich nämlich ändern.
Wenn ich es richtig verstanden habe, bist du noch schwanger.Ich drück dir die Daumen, dass doch noch alles gut wird und ansonsten verlier die Hoffnung nicht.Das kann man echt gut in den Griff bekommen.

11

Vielen Dank euch beiden!

Also die angesprochenen Antikörper aus dem Bericht konnten bei mir festgestellt werden.
Aber ich nehm jetzt mal meine Medikamente und schau, ob damit alles ins Lot kommt.

@ daggohund:
Ich war ja heute bei den Schilddrüsen-Spezialisten, die haben aber nur Blut abgenommen und Ultraschall gemacht. Weiß jetzt nicht, ob das ein Funktionstest war (eher nicht, oder?)
Und danke fürs Daumen-Drücken, aber ich gebe dieser Schwangerschaft leider nicht mehr viele Chancen.

Aber ich bin doch froh, dass diese Krankheit jetzt wenigstens erkannt wurde und behandelt wird. Gibt mir Hoffnung auf ein gutes Ende beim nächsten Versuch!!!

Danke nochmals!
lg, barbi

12

Lass dich erstmal #liebdrueck

Musste leider schon 3 Sternchen ziehen lassen.
Ich habe auch eine Schilddrüsenunterfunktion. In der KWK wurde jetzt festgestellt das meine SD nicht richtig eingestellt war.

Der TSH wert sollte für eine SS auf jeden fall kleiner als 2 sein. Meiner lag in der letzten SS allerdings bei 3,67. Laut meiner unwissenden FÄ aber völlig ok (und dann FG in der 8. SSW). Wurde in allen SS immer 2 Wochen von den SSW zurückgestuft. Dabei wussten mein Mann und ich durch Ovus immer genau wann ich meinen ES hatte.
Fä sind auf diesem Gebiet einfach nicht so informiert. Habe mich auch schon oft über die Unfähigkeit der FÄ geärgert und ich bin sicher ich hätte nicht 3 Baby verloren, wenn meine FÄ besser darüber bescheid gewusst hätte.

Kannst dich jederzeit bei mir melden.

Und glaube nicht alles was dir die Ärzte erzählen. Überprüfe auch jeden Fall, dass dein TSH wert ok ist. Dann klappt das mit dem schneller schwanger werden sicher und mit dem halten der SS auch.

Alles liebe

mila1984 mit 3 #stern ganz fest im #herzlich

13

Hallo Mila!

Danke erstmal für deine Antwort!

Tut mir sehr leid, dass ihr das schon 3x mitmachen musstet.
Und ich geb dir Recht: Ich bin auch sicher, dass jetzt alles i.O. wäre, wenn die schon früher draufgekommen wären und ich die Tabletten schon länger nehmen müsste.
Ist ja auch interessant, dass deine Krümel auch immer "2 Wochen hinten" waren.

Aber das ist jetzt eigentlich leider schon egal...

Mein Gyn wollte mir glaub ich nur noch nicht alle Hoffnungen nehmen, deshalb hat er mir erklärt, es schaut halt wie eine intakte SS in der 6. SSW aus.
ABer schließlich war er es auch, der mich nach meiner Schilddrüse gefragt hat (und durch eine Untersuchung im Frühjahr weiß ich, dass mein TSH-Wert erhöht war).
Bis dahin hatte ich halt nur das Wissen, dass ich eine leichte Unterfunktion habe, aber das war so, als würde man mir sagen, mein rechter kleiner Zeh sei 1 mm kürzer als der linke...

Mein Gyn hat mich schlielich auch gestern gleich angerufen, als die Befunde vom SD-Doc da waren und hat mir erklärt, dass meine Werte für eine SD-Entzündung sprechen.
D.h. ich glaube schon, dass er sich zumindest mal mit dieser Thematik auseinandergesetzt hat.
Und deshlab hoffe ich auch, dass er eine (hoffentlich) mögl. weitere SS unter Kontrolle haben wird (zumindest wird er mich dann hoffetnlich unter die Kontrolle der SD-Ärzte stellen!!!)

Danke auch für dein eInfo mit dem TSH-Wert! Ist ja für mich jetzt gut, das zu wissen und kann dann ja ev. gleich nachhaken!

Bist du jetzt richtig eingestellt? und wie lange dauert das? Muss man jetzt erst mal ein paar Monate warten, bis die Werte ok sind?

So, ist leider bisschen lang geworden.

Glg aus Graz!
Barbi

Top Diskussionen anzeigen