Kennt es jemand auch: nur kurze Trauer nach FG?

Hallo,

ich stelle mal eine ungewöhnliche Frage.

Ich hatte in diesem Monat eine Fehlgeburt: am 12.01. habe ich erfahren (in der 12.SSW), dass unser Krümel schon seit 3 Wochen tot ist. Am 15.01. hatte ich die AS.

In der Zeit zwischen dem 12.01. und der AS haben wir getrauert, aber am Tag der AS war ich schon wieder ganz ruhig und habe die AS gar nicht so schlimm wahrgenommen, sie hatte für mich nichts mehr mit dem Kind zu tun, nur eine OP (emotional gesehen).

Es ist erst 10 Tage her, mir kommt es aber vor wie eine Ewigkeit. Ich habe schon vergessen, dass ich schwanger war (mit immerhin 6 Wochen Übelkeit usw.). Es ist für mich alles weit weg.

Wir haben schon ein Kind, 21 Monate, und es wäre unser zweites geworden.

Jetzt wollen wir bis Sommer pausieren, ich will mich erholen, und dann wieder neu starten.

Bisher habe ich nur gelesen, dass es den meisten sehr schlecht geht, und sie monatelang hinterher trauern.
Bei mir ist es nicht so und es verunsichert mich ein bisschen.

Natürlich ist es bei mir viel leichter, weil wir schon einen Sohn haben, den ich über alles liebe und der mich sehr tröstet. Auch wurde ich sofort schwanger, ich musste also nicht warten.

Geht es jemandem noch so?

Gruss. Alla

1

Hallo Alla,

ja hier ist auch so jemand! Ich hatte FG in der 7.SSW.
Am ersten Tag war es ein Schock und ich war schon ziemlich fertig, aber in den darauf folgenden Tagen, so 3 -4 war das auch schon gegessen. Vielleicht weil ich ganz normal darüber gesprochen habe oder mich nicht krankschreibenlassen habe, keine Ahnung.
Aber ich denke damit muß jeder selber klarkommen, wie Ihm danach ist. Der eine schneller, der andere langsamer! Aber ich habe mich auch nicht entmutigen lassen und bin kurze Zeit später gleich wieder schwanger geworden und der Zwerg ist jetzt schon 19 Monate alt. Also an alle die es betrifft Kopf hoch, die Natur macht Ihre Sache schon ganz gut so!

LG Madlen

2

Hallo,

ich hatte eine AS am 10.01. in der 9. SSW und im August einen Abort ohne AS in der 6. SSW.

Ich war nach der AS 2 Wochen krank geschrieben und habe getrauert. Jetzt war ich wieder arbeiten und hatte viel Ablenkung, sodass ich diese Woche kaum daran gedacht habe.

Ich konnte es nur letzte Woche meiner Freundin am Telefon (sie wohnt ziemlich weit entfernt und war dabei als ich getestet hatte) nicht sagen und habe gleich angefangen zu weinen.
Im August war ich wie gelähmt und es hat viel länger gedauert bis es mir wieder gut ging.

Wir haben jetzt einen Termin in einer KiWu-Praxis, weil ich alles abklären lassen möchte. Das hält mich jetzt irgendwie aufrecht, dass vielleicht eine Ursache dafür gefunden wird und man etwas tun kann.
Mir fällt es schwer zu akzeptieren, dass mein FA sagt, dass es halt passieren (mit seinen Worten "einfach Pech gehabt) kann und es beim nächsten Mal vielleicht alles gut gehen wird.


Grüße

3

Mir ging es ähnlich. 2002 hatte ich eine Eileiterschwangerschaft mit sehr starken Schmerzen da war ich einfach nur froh alles gut überstanden zu haben.

Im Feb. 2005 hatte ich in der 13 Woche eine Ausscharbung zwei Tage nach der AS hatte ich einen Tiefpunkt und fast den ganzen Tag gegeult. dann war es vorbei mit trauern.

Allerdings hab ich im DEZ. 2005 mein Sohn geboren.

4

Huhu,

ich hab auch nicht sonderlich gelitten. Mir sind die enormen Zahlen an FGs ein begriff und es kann nunmal sehr viel schiefgehen. Daher hab ich das nicht als schreckliche Strafe, sondern als recht natürlich empfunden. Klar war ich traurig und enttäuscht, aber hab's gut weggesteckt.

Ich bin im Zyklus darauf wieder schwanger geworden und jetzt merke ich schon Auswirkungen der FG. ich bin viel unsicher und ängstlicher als in der ersten SS und auch in der, die mit FG endete. Hab einfach Angst, dass wieder etwas schief geht.

LG

Maja #ei 9+1

5

Vielen Dank an euch alle! Ich dachte schon, ich wäre nicht normal.

Ich wusste es auch, dass es so häufig passiert, war also vorbereitet.

Ich denke auch, dass ich bei der nächsten SS sehr viel mehr Angst haben werde, aber da muss man durch!

Gruss. Alla

6

hallo alla,

ich schreibe einfach mal klein heute.

ich hatte wie du am 15.1. die ausschabung. auch ich wusste seit dem 12.1., dass unser krümel tot ist. und auch wir haben in der zeit getrauert und viel geweint.

nach der as ging es mir gut. ich dachte auch, ich hab das im griff und komme gut mit klar.

aber was mir heute abend passiert ist, zeigt mir, dass es doch noch nicht "überwunden" ist. wir waren auf einem fasnetumzug (für die nichtschwaben: faschingsumzug). der war auch wirklich schön und lustig. danach sind wir noch in einem lokal eingekehrt. kaum plätze, ich stand lieber, als mich mit an den tisch zu setzen. habe mich abgeschottet. nach ca. 1 stunde kamen mir die tränen, einfach so. ich habe vorher gar nicht an die fg und die as gedacht. ich bin dann raus. mein mann kam irgendwann nach. da konnte ich mich dann gar nicht mehr beherrschen. es musste erstmal raus. ich hab geheult. er wusste gar nicht, was er machen sollte. er meinte, dass er sich schon früh eine schutzmauer gebaut hat, hinter der er seinen schmerz verstecken kann. ich weiß, dass es ihm auch furchtbar weh tut. aber er zeigt das nicht oft. ich mache ihm das auch nicht zum vorwurf. jeder trauert anders. er hat dann mit unseren freunden gesprochen. wir waren nur mit einem auto dort. sie haben eine rückfahrgelegenheit für sich organisiert und ich bin mit deren sohn und meiner tochter in ihrem auto heim gefahren.

nun sitze ich hier und schreibe mir meinen frust von der seele. das hat mir schon öfters geholfen.

wie du siehst, kann es sein, dass es dich nochmal einholt. ich habe so das gefühl, dass es bei mir schubweise kommt. einige können ja kaum andere schwangere anschauen oder frisch gebackene eltern. damit habe ich so gar kein problem. ich freue mich immer für diese menschen, dass bei ihnen alles gut läuft. auch bir uns wird es sicher wieder gut laufen. aber heute abend war einfach nicht sehr schön. zum glück hab ich da einen sehr verständnisvollen mann. er wollte auch morgen nochmal mit mir zum gräberfeld, wo unser krümel letzten samstag beerdigt wurde. aber das schaffe ich morgen glaube ich nicht. wenn, dann gehe ich da alleine hin. da kann ich dann vllt. mal all meinen frust und meine trauer rauslassen.

ich wünsche allen eine gute nacht.

heute traurige grüße,

silke.

7

Hallo Silke,

das ist ja nicht so schön, dass es dich nochmal eingeholt hat.
Das einzige, wo es mich runterzieht, wenn ich über Schwangere lese, die mir mit ET im Juli hatten. Da habe ich immer Stich im Herzen, das wird bestimmt noch ein bisschen bleiben.

Sonst kann ich aber sehr gut darüber reden, ich erzähle es jedem im Detail, der es wissen will.

Warum wurde euer Krümel begraben? Hast du gefragt oder macht man es so bei euch? Ich war ja in der 9.SSW, als er gestorben ist, er war nur 2,3 cm gross.

Ich hoffe, dass es bei dir bald wieder aufwärts geht!!!#liebdrueck

Gruss. Alla

8

nicht unterkriegen lassen!!!! hab heute auch einen schub (obwohl meine AS schon letzten Sommer war) und bin ganz allein auf geschäftsreise; sitze im hotel und bin schon seit stunden im forum. freu dich, dass du deinen Mann heute nach sehen wirst. :-) und dich von ihm umarmen lassen kannst. würde heute abend dafür alles geben und bin doch 12 flugstunden von ihm entfernt!!

gute nacht!!! #gaehn

weiteren Kommentar laden
9

Hallo Alla!
Ich hatte im Juni letzten Jahres ein "Windei",hatte im Mai einen Test gemacht.
An dem Tag als die Blutung einsetzte war das ein riesen Schock und ich habe viel geweint.
Dann hiess es Bauchspiegelung und AS um eine Eileiterss aus zuschliessen,ich bin dann quasi aus dem KKH geflohen weil ich einen riesen Horror vor der AS hatte.Der Grund dafür war das ich vor ca 5Jahren eine Abtreibung hatte die ich psychisch nie verarbeitet habe und als der Arzt meinte er wolle mich ausschaben fühlte ich mich um Jahre zurück geworfen.
Ich bin am nächsten Tag zu meiner FÄ und sie meinte die FH bildet sich schon zurück,das kann von alleine ausbluten.Nach ihrer Diagnose war ich dann einfach nur noch erleichtert.
Allerdings hatte ich immer das Gefühl das meine Umwelt von mir erwartete das ich tottraurig bin,als ich 2Tage nach meinem Besuch im KKh wieder normal auf dem Spielplatz erschien behandelten mich alle wie ein rohes Ei.
"Wenn du reden willst dann ruf mich an egal wie spät!" oder "Wenn du Ruhe brauchst dann sag bescheid dann passe ich auf deine Kinder auf!" Ääähhh.....danke für die Fürsorge aber mir geht es gut!

Gruss Katja

11

Liebe Alla,

der Text den Du geschrieben hast könnte von mir sein... #schein Zwar war meine FG schon kurz vor Weihnachten 07 (8. SSW) und ich hatte auch keine AS.... trotzdem kommt es mir inzwischen manchmal vor als ob ich "nie" schwanger gewesen wäre #kratz

Auch ich fühle mich zum Teil verunsichert, weil ich eben auch oft lese wie traurig die meisten doch sind und vor allem wie lange sie noch nach so einem Erlebnis trauern.... #gruebel

Ich hatte einen Tag lang nach der FG einen richtigen "Heultag". Abends waren meine Augen gerötet und geschwollen... aber ich glaube danach hatte ich irgendwie keine Tränen mehr....... Es vergeht zwar kein Tag an dem ich nicht kurz an unseren Krümel denke, aber wirklich weinen bzw. trauern musste ich nicht mehr. Muss dazu sagen, dass ich auch sehr viel mit meinen engsten Freunden und Familie darüber gesprochen habe und es wahrscheinlich auf diese Art verarbeitet habe.

Habe übrigens auch einen größeren Sohn, der inzwischen 17 Monate alt ist. Manchmal denke ich, dass er mich einfach so auf Trab hält, dass ich gar nicht so wirklich zum Nachgrübeln komme. Wer weiss ob das nicht ganz gut ist so..... Er ist wie Balsam für meine Seele #schein
Entgegen der Meinung vieler ist es bei mir nun auch nicht so, dass ich gleich wieder #schwanger werden will... Komischerweise habe ich auf einmal keine Eile mehr damit. Übrigens wurde ich bei meiner 1. SS nach 3 ÜZ und der 2. nach 4. ÜZ gleich #schwanger...
Jetzt kommt es mir so vor als wenn ich einfach noch nicht soweit wäre wieder #schwanger zu werden....
Geht es Dir auch so ?

Fazit:
also ist es wohl wirklich so, dass jede anders mit ihrer Trauer um das Erlebte umgeht. Und alles kann, nichts muss (auch ein Trost) ;-) !!

Alles Liebe,
minou

12

Hallo Minou,

ja mir geht es jetzt genau so: plötzlich habe ich gar keine Eile mit der SS und geniesse meinen Körper für mich zu haben. Ich habe erst im September abgestillt und wurde Anfang November sofort im 1.ÜZ schwanger, da hatte ich meinen Körper seit über 2 Jahren nicht mehr für mich.

Ich bin ganz froh, dass ich noch bis zum Sommer warte, ich bin auch gar nicht hibbelig, dass der Sommer bald kommen soll.

Mir geht es so gut, wie es ist, ich geniesse meinen Sohn und freue mich, dass es dann doch ein bisschen grösser sein wird, wenn das Geschwisterchen kommt (mind. 3).

Gruss. Alla

13

Hallo Alla,

oja, unter diesen Umständen kann ich Dich natürlich besonders gut verstehen. Dann hast Du Deinen Sohn ja recht lange gestillt. Nur zu verständlich, dass Du Deinen Körper einfach nur mal wieder für Dich allein haben willst....
Immerhin ist die Stillzeit ja auch recht anstrengend und irgendwann will man einfach auch nur mal "für sich" sein (ohne Babybauch und ohne schmerzende Brustwarzen ;-).

Habe Luca damals zwar nur 9 Monate gestillt und als er davon nicht mehr richtig satt wurde, habe ich relativ zügig abgestillt. Ich denke aber nicht, dass es ihm (und mir) geschadet hat ;-)

Ich denke auch, dass es schon wieder klappen wird mit einer neuen #schwangerschaft, wenn wir (Du und ich) soweit sind.

Bis dahin genießen wir die Zeit mit unseren Kindern, stimmt's ?

Alles Liebe für Dich
und Deine kleine Familie,
Minou

14

Ich habe es erst gut weggesteckt, nachdem ich wieder schwanger war - da war ich komischerweise gar nicht so unsicher, wie ich dachte die ersten 12 Wochen - bzw. hab mir die größere Freude erst dann erlaubt....

vorher, naja, ich hab es verdrängt - war erstmal froh, dass die AS vorbei war, hatte vorher richtig schmerzen und dann dass es mir wieder gutging, das kam nochmal so richtig schlimm, als es dann nicht klappte, wie ich mir so sicher war, dass es jetzt hingehauen hat...

sei doch froh, dass es dir bis jetzt so gut damit geht - es kommt so oft vor, dass man sich wohl wirklcih nicht soo viel gedanken drüber machen muss - wenn man es kann....

Top Diskussionen anzeigen