Hämatom - Infekt - und all sowas...

hallo Ihr,
möchte mich kurz vorstellen. bin 6.ssw und nach eine ziemlich heftigen blutung am samstag, wurde beim FA ein hämatom festgestellt. die blutung war schnell wieder vorbei, ss-zeichen wie brustziehen sind nicht mehr so wirklich da...
die ärztin sagte, die ss wäre zu sehen und vielleicht sogar schon herztöne. :-)
nur das hämatom ist ziemlich groß - ähnlich groß, wie die fruchthülle. beides liegt nebeneinander. die ärztin sagte, man muss einfach abwarten, bin krank geschrieben, soll mich schonen, aber nicht nur liegen.
hm, was soll man nun denken?
ist mit der ss alles in ordnung?
was passiert bei einer fg? lebt das "baby" bis zu einer evtl. blutung? mache mir sorgen, dass jetzt schon was nicht stimmt... habe nämlich keine schmerzen oder übelkeit oder brustspannen. schmerzen oder übelkeit hatte ich bis jetzt gar nicht.
wenn etwas nicht stimmen würde, käme doch die blutung, oder?
oder kann es sein, dass das "baby" nicht mehr lebensfähig ist und alles so bleibt?
ausserdem bin ich seit fast ner woche total krank - kann das ein grund für das hämaton sein? kann sich das auf die entwicklung ausgewirkt haben? ach man... so viele gedanken...
vielleicht hat jemand eine antwort oder einen rat.
herzliche grüße an alle!
schnatterinchen7

1

Hallo,

ich hatte im Juli auch ein Hämatom in der Gebärmutter. Ich war allerdings schon in der 12. Woche und da ist eines Tages geplatzt. Ich hatte eine richtig heftige Blutung und dachte schon, alles wäre vorbei. Die Blutung ließ dann aber auch wieder nach und ich durfte nach 2 Wochen Schonung wieder arbeiten. Im Krankenhaus sagte mir ein Arzt, dass Hämatome meistens beim Wachsen der Gebärmutter entstehen. Da gibt es dann halt feine Risse im Gewebe und wenn da ein Blutgefäß ist, entsteht halt ein Hämatom.
Soviel ich weiß, ist es dann gefährlich, wenn die Plazenta direkt an den Hämatom liegt oder wenn es so riesig ist, dass es beim Abbluten den ganzen Krümel mitschleppen würde. Deshalb sollst Du Dich auch schonen.
Falls Du Blutungen haben solltest, gehe sofort ins Krankenhaus und wenn sie mehrere Tage dauern sollten, überprüfe oft Deinen PH-Wert. Durch die blöden Schmierblutungen, die ich danach hatte, habe ich mir wohl eine Infektion gefangen und mein Baby dann später verloren.
Ich drücke Dir die Daumen, dass alles gut geht und sich das Hämatom von alleine auflöst, sprich der Körper es abbaut.



Viele Glück

Sabine

3

hallo sabine,
das tut mir leid, dass du das kind dann doch verloren hast.
ich bin ja dankbar für jede antwort, denn irgendwie ist alles neu und komisch. also kann ein hämatom auch später noch auftreten - du schreibst von der 12. ssw? gibts da ne zeit, wo das risiko vorbei ist dafür? meine FÄ sagte, wenn es abbluten würde, würde es die fruchthöhle (oder heißt es nun fruchthülle???*grübel*) mitnehmen. klingt nicht so gut. ich hoffe, dass es sich resorbiert.
ab wann muss man denn eine ausschabung machen - ich meine ab einer FG in welcher woche? kann man das so sagen, oder ist das individuell?
herzlich grüße, suse

5

Hallo Suse,

normalerweise wird wohl ausgeschabt, wenn sich nicht alles von alleine aus der Gebärmutter lösen würde oder es halt zu lange dauern würde. Theoretisch kann man nach einer Fehlgeburt auch warten, dass alles von alleine herauskommt. Aber dann kann es zu langen und starken Blutungen kommen und eine Ausschabung ist dann schonender für den Körper.
Bei meiner letzten Fehlgeburt mußte ich auch noch ausgeschabt werden, weil sich die Plazenta nicht lösen wollte. Ich habe meinen Sohn normal mit Wehen geboren und mußte dann noch in den OP. Ich glaube nicht, dass man da fix sgen kann bis dann und dann muß ausgeschabt werden.

Ich drücke Dir ganz doll die Daumen, dass bei Dir alles gut geht.

2

Hallo,

da bin ich ja nicht die einzige, der es genauso geht. Ist auch irgendwie beruhigend.
Ich hatte letzten Donnerstag bei 6+3 sehr starke Blutungen, die 3 Stunden angedauert haben. Bin sofort zum Gyn, der einen Ultraschall gemacht hat und ein Riesenhämatom, etwa 3x größer als die Fruchthöhle gesehen hat. Die Fruchthöhle hat sich außerdem schon teilweise gelöst und war zudem auch noch leer. Alle Hoffnungen dahin!
Am Freitag fand ich im Klopapier etwas, was komisch aussah und bin daraufhin zu einem anderen Gyn, da meiner im Urlaub war, gegangen. Dort wurde ebefalls geschallt und eine Fruchhöhle gesehen, die ein kleines Dingelchen von 3,5 mm mit pochendem Herzen enthält. Daneben konnte man Rest von irgendetwas sehen, was ein Hämatom gewesen sein kann oder aber ein Zwilligen.
Ich bin dennoch sehr beunruhigt und seither mit der Couch verwachsen. Zu allem Überfluß habe ich auch einen Infekt und wie das so ist, man darf ja echt fast nix nehmen als Schwangere, hilft man sich so mit Inhalieren und Gurgeln, wobei das echt nicht viel bringt.

Ich kann deine Lage und Unruhe sehr gut nachvollziehen und hoffe, daß sich alles noch einrenkt bei uns beiden.;-)

Neurotante 7+0

4

hallo du,
ja, das klingt ja irgendwie ähnlich. dieser blöde infekt! abends ist die nase wieder zu... ich habe das gefühl, dass es kaum besser wird. ist das bei dir auch so? und ich mache mir sorgen, was das nase-schnauben angeht - klingt vielleicht blöd, aber da ist doch so ein tierisch großer druck auch auf dem bauch... vielleicht platzen da auch feine äderchen und es entsteht ein hämatom? vielleicht kennt sich ja irgendwer hier damit aus?
und dann das schlafen - ich bekommen nachts kaum luft. fehlt da dem kleinen nicht der sauerstoff? oder wenn man wegen krankhiet wenig isst - ist dann die versorgung / entwicklung gewährleistet?
oh man... sicher mach ich mir zu viele gedanken, aber gut ist das mit der erkältung sicher nicht...
weiß jemand, ob sich das alles auswirkt?
und wie ist das bei dir so?

was du schreibst, ist ja echt krass - so verschieden können die eindrücke sein. zum glück hatte dein gyn urlaub!!!
bei mir ist die fruchthöhle auch an der seite, wo das hämatom ist, nicht anliegend. es sollte da heranwachsen, aber dazu muss erstmal das hämatom da weg ;-) (humor ist, wenn man trotzdem lacht...) aber eigentlich ist mir nicht zum lachen.
du schreibst, man hat dann etwas gesehen, was ein hämatom hätte gewesen sein können... hatte es sich also bei dir aufgelöst?

ich bin ja nun auch krank geschrieben und werde ebenso das bett hüten. irgendwie tut es auch gut, zu wissen, dass man damit nicht allein ist.
und ich drücke dir natürlich auch ganz doll alle daumen.
herzliche grüße, suse

6

Hallo,

also ich hatte jetzt drei Tag lang Reizhusten, der Tag wie Nacht alle 5 Sekunden kam und das Kind ist immer noch. Heute war ich nochmal beim Gyn und alles ist soweit okay, der Rest des Hämatom muß noch resorbiert werden, aber ich denke das wird schon. Schonung ist weiter angesagt.

Zumindest konnte mir der Gyn heute glaubhaft versichern, daß es doch keinen Zwilling gegeben hat, sondern "nur" ein Hämatom gewesen ist. Das finde ich sehr wichtig.

Ich denke, Naseputzen ist überhaupt kein Problem und Sauerstoffmangel entsteht auch nicht. Auch wenig Essen ist völlig in Ordnung, denn alles landet beim Kind, was es braucht. Nur bei dir wird's dann eng, hihi. Schwangere, die sich oft erbrechen müssen, bekommen auch gesunde Kinder, nehmen nur eventuell ab oder nicht zu.

Alles wird gut!

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen