Mittagschlaf wecken oder ausschlafen lassen

Mein Sohn 15 Monate schläft mittag teilweise 3 Stunden soll ich ihn schlafen lassen oder wecken...

Der Vormittag is halt wahnsinnig lange da er meist gegen 6 Uhr aufsteht... Abends geht er gegen 20 Uhr ins bett

1

Solange er keine Probleme hat, abends einzuschlafen würde ich ihn schlafen lassen. Ich habe hier auch so einen Langschläfer mittags, aber er ist trotzdem abends müde und geht anstandslos zwischen 19 und 20 Uhr ins Bett.

Ich würde den Mittagsschlaf erst dann kürzen, wenn es abends Probleme gibt. Solange das nicht der Fall ist, scheint er den Schlaf ja noch zu brauchen.

2

Ich sehe in deiner Beschreibung kein bestehendes Problem. 🤔🤔

Wenn er den Schlaf braucht, lass es zu. Wenn er abends und nachts ansonsten gut zur Ruhe kommt, gibt's keinen Grund daran etwas zu ändern.

3

Ich würde ihn schlafen lassen. 20 Uhr ins Bett ist ja eine ganz gute Zeit, und so lange er dafür nicht gleich 1,5 Stunden braucht bis er schläft, finde ich das ganz gut.

Mein Sohn schläft seit er 10 Monate alt ist nur noch einmal am Tag 2-3 Stunden, immer vormittags. Dann ist der Nachmittag auch sehr sehr lang, aber er hält gut durch, ist gut gelaunt und fit, obwohl er bis zu 7 Stunden am Stück wach ist. Er geht dadurch zwar schon zwischen 18 und 19 Uhr ins Bett, aber das passt für uns sehr gut😊

4

Sehe kein Problem an dem langen Tagesschlaf. Da hängt ja noch ein bisschen Nachtschlaf mit drin. Nachtschlaf von 20 Uhr bis 6 Uhr ist ja auch recht kurz. Irgendwann muss dein Kind sich den Schlaf ja holen. Falls du es allerdings lieber hättest, dass dein Kind morgens ne Stunde länger schläft, kannst du den Tagesschlaf ruhig einkürzen. Dann verlängert sich der Nachtschlaf irgendwann.

5

So sehe ich das auch. Wir haben hier auch 3 Stunden Tagschlaf, den wir nun auf 2 reduzieren, und wenn wir das machen, schläft das Kind die eine Stunde nachts länger. Das ist für uns angenehmer.

Top Diskussionen anzeigen