Baby nur am Arm - ich verzweifle!

Mein Baby (4monate) will nur auf dem Arm schlafen und es belastet mich mittlerweile sehr. Nachts schläft sie im Beistellbett, wenn ich sie endlich ablegen konnte.
Tagsüber nur am Arm und wird bei jeder Kleinigkeit wach - ablegen funktioniert garnicht.
Mein Problem ist es einfach, dass ich überhaupt garnichts schaffe zu Hause, den nach ca 1 stunde spielen, beginnt der Kampf von neuen.
Sie reibt sich die Augen, wird launisch und will auf den Arm... sie wimmert und kratzt und zwickt bis sie endlich in den Schlaf findet. Am Arm kann sie solange ich still ausharre schlafen, aber ansonsten wird sie wach. Ich kann einfach nicht mehr- alles tut mir weh, die kleine tut mir leid und ich muss endlich auch mal was im Haushalt erledigen können.
Nachts kann ich sie zwar ins Bett ablegen, aver da wird sie wach sobald ich länger als 10 min den Raum verlasse, also auch da muss ich bei ihr bleiben! 😩
Habt ihr vielleicht Tipps? Beim Papa schläft sie übrigends garnicht.

1

Und Trage funktioniert nicht? Das wäre ja das Logischste - Trage und Hände frei.

Mit vier Monaten haben nicht wenige Babys sehr viel Nähe Bedürfnis, was - ja - echt anstrengend ist. Und - ja - man kommt gefühlt zu nichts. Das ist relativ normal. Nicht umsonst stöhne alle darüber wie anstrengend Babys sind ;).

2

Das ist völlig normal. Trage bzw Tuch können helfen.

Mit 4 Monaten braucht Sie dich einfach als sicheren Hafen

4

Der Antwort stimme ich zu.

Einfach im Arm behalten. So ist es eben leider. Es ist ein Drahtseilakt alles hinzukriegen. Vorallem, wenn man ein Baby hat, was dann in den Wachphasen viel Aufmerksamkeit möchte. 🤷🏻‍♀️

Durchhalten. Es wird besser.

3

Hi,
vielleicht legst du mal ein warmes Kirschkernkissen dazu?
Braucht sie Bewegung beim einschlafen- wie wärs mit einer Wippe? Hab eine von Chicco und die Schupf ich an so lange der kleine am einschlafen ist.
Ich will und kann ihn nämlich auch nicht dauernd tragen (9kg mit 5 Monaten).

Wohin legst du sie denn tagsüber? Vielleicht gefällt ihr der Platz nicht. Zu hart - zu weich?! Vielleicht zieht es dort?

Vielleicht machst du es Schrittweise: 1x am Tag legst du sie ab, dann auf 2x erhöhen etc.....

Oder du gewöhnst sie zb auf die Couch und legst dich daneben und irgendwann kannst du vielleicht auch aufstehen?!

Viel Glück! Lg

5

Hat sie von Anfang an immer bei uns auf dir geschlafen?
Dann hat dein Kind das einfach erstmal so "gelernt", es assoziiert das schlafen mit der körperlichen Nähe,was ja auch erstmal nichts schlechtes ist.
Das zu verändern klappt natürlich nicht von heute auf morgen, sondern braucht Zeit und behutsames vorgehen.
Ich empfehle dir das Buch "schlafen statt schreien"
ICh denke, dass das Vorgehen, die Methode im Buch dir helfen könnte. Es ist kein klassisches schlaftraining oder so. Man bekommt einfach ein paar Tips und Wege aufgezeigt und sucht sich das raus, was zur eigenen Situation passt.

Mein kleiner ist jetzt auch fast 4 Monate alt und schläft nur beim stillen oder im kiwa mit ordentlich Bewegung ein. Selbst das normale schaukeln der federwiege reicht ihm gerade oft nicht mehr... Wir haben jetzt auch angefangen, dass stillen vom Schlafen zu lösen, damit wir beide besser schlafen können auf Dauer

6

Tagsüber Trage, nachts einfach bei ihr bleiben!

7

Sie mag die Trage nicht und ich möchte nicjt nicht täglich um 19:00 im Bett sein 🤷🏼‍♀️

8

Vielleicht eine andere Trage oder besser ein Tuch probieren? Nicht jedes System passt zu jedem Baby. Trageberatung wäre evtl. Noch eine Möglichkeit, das richtige zu finden.

Ich kann dich schon verstehen, aber versuche zu bedenken, dass dein Zwerg einfach Nähe braucht. Auch wenn du dadurch viel auf dem Sofa klebst.
Ich erledige den Haushalt nebenbei. Wäsche lege ich zum Beispiel auf dem Boden zusammen und Baby liegt neben mir.
Kochen entweder im Tuch oder euch mal kurz im Hochstuhl mit Neugeboreneinsatz.
Es kommen bessere Zeiten, die kleinen wollen aber einfach dabei sein. Da läuft nicht immer alles perfekt und nach Plan.

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen