Wann nachts keine Milch mehr

Hallo zusammen, ich bin total verunsichert und brauche bitte eure Erfahrungen. Unser Sohn ist 10 Monate alt und schläft nachts nie länger als 4 Stunden. Dann wird er unruhig, fängt erst leise und dann immer lauter an zu weinen und wenn er eine Milch bekommt ist er sofort wieder im Tiefschlaf. Bekommt er keine (wir testen das regelmäßig) brüllt er sich richtig ein, das letzte mal über eine Stunde. Erst wenn er etwas zu essen bekommt schläft er wieder weiter.
Ich habe jetzt schon ganz oft gehört, daß ein Kind in dem Alter keine Milch mehr brauchen würde und das nur eine Angewohnheit ist. Außerdem würde das nächtliche essen auch das durchschlafen verhindern.
Mittlerweile habe ich von Sage und schreibe sieben Müttern (vollkommen unabhängig von einander) die info bekommen:

Einfach keine Milch mehr anbieten, das baby wird dann ungefähr drei Nächte stark weinen und sich das essen dann aber abgewöhnen und ohne essen klar kommen.

Das bekomme ich aber nicht übers Herz, er weint so bitterlich :( wir lange haben denn eure Babys gegessen bzw. Wann war für euch schluss?

Wie lange haben eure Babys nachts Milch bekommen ?

Anmelden und Abstimmen
2

Hi. Diese Annahme, Kinder würden nachts keine Milch mehr brauchen, ist stark veraltet. Hier ein schöner Artikel darüber:

https://www.still-lexikon.de/die-vorteile-des-naechtlichen-stillens-auch-nach-dem-1-geburtstag/#:~:text=Nachts%20gestillte%20Kinder%20werden%20insgesamt,Wachstum%20und%20die%20neurologische%20Entwicklung.

Unser Sohn wird bald ein Jahr alt und ich stille nachts auch noch. Mich stört es nicht, er braucht es und wir sparen uns später die Nachhilfe 🤣

1

Hi. Ich halte generell nichts davon sein Baby weinen zu lassen. Also den Rat würde ich nicht folgen. Geh nach deinem Herz. Jedes Baby ist anders und auch dein Kind wird irgendwann keine Milch mehr brauchen und durchschlafen. Meine haben zwar keine Milch mehr gebraucht irgendwann aber wurden trotzdem wach und brauchten die Nähe. Vg

4

Hat du ihm als Alternative mal Wasser angeboten? Oder dann einfach gar nix?

9

Ja, bei Wasser trinkt er kurz und drückt dann die Flasche weg :( auch Tee oder ähnliches akzeptiert er nicht

5

Hi!
Ich hab nicht abgestimmt, weil das einfach so vom Kind abhängig ist.
Meine große hat mit etwa 10 Monaten nachts keine Milch mehr bekommen, weil sie einfach ohne zu stillen wieder eingeschlafen ist und sich abgestillt hat. Sie hat aber trotzdem bis mindestens zwei nur alle paar Nächte durchgeschlafen. was das auch wieder heißen mag😉, 6 Stunden am Stück hat sie schon geschlafen nur halt von 7 oder 8 bis 1 oder 2.Jetzt mit drei wacht sie phasenweise noch jede Nacht auf und schläft nicht von selbst wieder ein.
Meine Kleine ist 16 Monate und stillt nachts phasenweise sehr oft. Schläft meistens aber deutlich besser als die große.
Ich kenn auch Kinder die bis 3 nachts noch ein Fläschchen bekommen haben. Die haben das dann leer getrunken und sind gleich wieder eingeschlafen. Meine große war dann ohne Milch einfach 2-3 Stunden wach.
Mach wie du es richtig empfindest. Ich persönlich würde mich da nach dem Kind richten und nichts erzwingen. Schlaf ist nicht unbedingt von Milch oder nicht milch abhängig sondern viel komplexer.
Lg

6

Mein Sohn ist 16 Monate alt und bekommt jede Nacht noch 2 Flaschen Milch.
Er braucht es. Er fordert sich das ein. Gib ich ihm die Milch haben wir beide keinen Stress und können nach spätestens 5 Minuten weiter schlafen.

7

Aber warum willst DU ihm keine Milch mehr geben?? Damit DU besser schlafen kannst?!

Ich verstehe das nicht...sorry.
Es geht doch darum die Bedürfnisse deines Kindes zu erfüllen, nicht die deine. Und wenn der kleine reif ist für das Durchschlafen, dann wird er durchschlafen. Mein gott er ist erst 10Monate alt!
Ich versteh nicht warum hier so viele Mütter immer so einen Druck machen.
Wenn mein Mann jetzt sagen würde "So, du bekommst jetzt kein Frühstück mehr damit du morgens länger schläfst", dann würde ich durchdrehen.

Pfeif doch darauf, was deine tollen 7 Mütter da sagen. Achte auf DEIN Kind und darauf was es braucht und was das Beste für ihn ist.
Diese Umfrage ist hier auch vollkommen unnötig. Es gibt Babys die schlafen mit 3 Monaten durch und trinken nichts logischerweise. Jedes Kind ist verschieden!

10

Danke für die Antwort :) ich bin mir nicht ganz sicher, wo du rausgelesen hast, dass ich nicht will, dass er nachts etwas trinkt.
mir ist es egal, ob er trinkt oder nicht. Du hast aber recht, ich habe so oft "das darf so nicht mehr sein" gehört, dass ich mich habe verunsichern lassen .

12

Ok dann habe ich das wohl falsch verstanden.
Du machst das sicher gut so und achtest auf die Bedürfnisse deines Kindes.

Meine Mutter z.B. fightet mit mir seit Geburt meines ersten Kindes darüber, wie man stillen soll. Denn früher hat man nach Uhr gestillt und nicht nach Bedarf.

Und frag dich mal wie viele Mütter dich schon um Rat gefragt haben oder deine Meinung zu ihrer Kindererziehung haben wollten - bestimmt nicht so viele. Mach das auch so und achte nicht auf die anderen. Nur ihr zählt!

8

Huhu!
Lass dich bitte nicht stressen und höre auf dein Herz. Die Info, dass andere früher ohne Milch geschlafen haben, bringt dir alleine ja auch nichts. Vielleicht haben diese Babys ja auch gar keine Milch mehr gebraucht? Deins braucht sie aber offenbar noch 🙂
Falls dir das hilft: Meine Tochter wurde bis sie zwei war nachts gestillt. Wir hatten nachts nie Theater. Sie wurde gestillt und dann konnten wir beide weiterschlafen. Jetzt ist sie drei und schläft prima! Wenn sie nachts aufwacht, dann möchte sie manchmal ein bisschen Wasser trinken und schläft dann wieder prima ein. Früher hat sie das angebotene Wasser einfach weggestoßen - sie brauchte die Milch und für mich war es gut so wie es war 🙂

11

Es ist schon richtig, dass das Baby in dem Alter die Nährstoffe nicht mehr benötigt. (2 hebammen + kia vertrau ich da mehr, als einigen Aggro Mamis..)
Und es stimmt auch, dass da eine Gewohnheit dahinter steckt- meine wird auch alle 4h wach und bekommt 2x noch Milch - sie ist 11 Monate.
Ich mache mir langsam Gedanken, ich muss in einem Monat wieder arbeiten.. Aber ich würde sie nicht weinen lassen, sondern langsam abgewöhnen. Ich mache seit 2 Wochen einen Löffeln weniger pulver in die Flasche, in ein paar Tagen wird es noch ein Löffel weniger usw.
Ich merke, dass sie nach der Nacht eigentlich noch fix und fertig ist - daher braucht sie immer nochmal einen vormittagsschlaf für 1h.
Sie hat bislang 2x durch geschlafen - da war sie fit wie ein Turnschuh.
Diese haltlosen Unterstellungen, dass ja die Mutter einfach nur durchschlafen will finde ich frech hier. Den Babys tuts auch gut - zu mindest konnte ich das bei meinem beobachten.

Finde einen Weg für euch, radikal weglassen würde ich selber nicht, aber ausschleichen lassen, es würde uns beiden gut tun.

Liebe Grüße
Bonnie mit BB 11 Monate

14

"Die Nährstoffe nicht mehr benötigen" würde ich so auch nicht sagen. Das gilt als veraltet. Überleben tun sies zwar aber es kann schon sein, dass es für ihre Entwicklung besser wäre, wenn sie noch Milch bekommen. Das ist einfach auch vom Kind und dessen essverhalten und Stoffwechsel abhängig. (Infos von unseren 3 KiA aus ihrer gruppenpraxis und zwei stillberaterinnen😉)
Siehe auch:
https://www.kinder-verstehen.de/meine-themen/schlaf/schlaf-fragen/schlafen-und-essen-muessen-kinder-nachts-nahrung-bekommen/
Soll jeder machen wie er meint, das steht natürlich jedem zu.
Am besten ist es aber die Entscheidung nach Möglichkeit dem Kind zu überlassen, weil das in dem Alter noch intuitiv weiß was es braucht.
Meine große hat sich mit etwa 10 Monaten abgestillt und bekam nachts nichts mehr (hat ihren Kopf einfach an meine Schulter gelegt, wenn ich sie zum stillen hochnehmen wollte und ist wieder eingeschlafen). Meine kleine stillt mit 16 Monaten nachts noch manchmal viel und manchmal weniger. So unterschiedlich ist das einfach.

15

Das stimmt, mein kleiner schläft normalerweise so von 21 bis 7 Uhr (mit den genannten Unterbrechungen) und ist dann aber in der früh so kaputt, dass er nach maximal 1,5 Stunden schon wieder sein erstes Schläfchen mit ca. 1 stunde braucht

13

Hey,
Ich kann dir nur berichten, dass unsere Maus (heute 11 Monate) seit gut 1 Woche nachts keine Milch mehr braucht.
Ich habe vor ca 2 Wochen abgestillt. Danach hat sie nachts nicht ca. 4 Nächte eine Flasche bekommen. Seit dem in der Regel nicht mehr und wenn dann nur 70 ml.

Gibts du Flasche oder stillst du?
Im ersten Fall würde ich einfach mal immer weniger anbieten. Unserer zumindest reicht eben ein bisschen, wenn sie wirklich was braucht. Die anderen Nächte dann eben nichts.

Ansonsten würde ich einfach abwarten!
Wenn er die Milch gerade braucht weil er wächst oder oder, dann würde ich sie nicht vorenthalten

19

Er bekommt nachts aktuell nach Bedarf und dass sind zwei Flaschen mit zusammen 420 ml das kommt mir eben auch selbst etwas viel vor. Tagsüber isst er ja schon komplett brei, bzw. In der Früh brot

21

Was macht er denn, wenn du eine kleinere Flasche machst?
Fordert er dann noch mehr oder reicht es ihm dann?

Top Diskussionen anzeigen