Kein einschlafen ohne Schreien und Tränen

Huhu ☀️
Mein Sohn ist mittlerweile 19 Wochen alt, steckt voll in seinem Wachstumsschub und trotzdem haben wir das Problem mit dem einschlafen schon seit mittlerweile 9 Wochen.

Egal wie wir es machen, unser Spatz schreit sich in den Schlaf. Dabei macht es keinen Unterschied ob ich ihn noch hellwach in die trage packe oder wenn er so todmüde ist, dass die Augen schon zufallen.
Er brüllt, wehrt sich, strampelt und lässt sich kaum beruhigen. Das ganze geht dann ca. 30-40 Minuten und er schläft.
Abends hab ich ebenfalls schon alles probiert, wir haben zwar eine feste Routine die um 18:30 startet, weil er sichtlich müde ist, aber geschlafen wird erst gegen 21:30-22:00 Uhr.


Mittlerweile schläft er auch gar nicht mehr auf dem Arm ein, nur im Tuch, Trage oder mal ganz selten in seiner Wippe, sobald ich aber seine Hände loslasse, wird er nach spätestens 20 Minuten wieder wach.
Das ständige Tragen schlaucht mich, auch dass ich ihn nie ablegen kann. Ich mache es gerne und gebe ihm auch die Nähe die er braucht, allerdings hab ich das Gefühl dass er immer super kaputt ist und ich würde es ihm gerne einfacher machen. Habt ihr da vielleicht Tipps für mich?

Bei meinem Freund schläft er auch gar nicht ein, auch in der trage nicht, daher kann er mich da auch leider nicht entlasten.

Pendelt sich das späte Schlafengehen noch ein?

Mein Freund und ich streiten andauernd, weil wir am Tag vielleicht 5-10 Minuten für uns haben und dann beide erschöpft ins Bett fallen. 😖

Ich kann das Verhalten von unserem kleinen auch nicht auf den Schub schieben, da das schon immer so ist.

Lieben Dank fürs lesen ☀️❤️

1

Hey mein Sohn hatte das auch. Er konnte sich nur in den Schlaf schreien. Wir sind dann zum Osteopathen. Bei ihm war durch die Geburt ein Wirbel verschoben. Der Osteopath hat das wieder in Ordnung gebracht und das schreien war vorbei. Er hat natürlich immer noch viel Nähe gebraucht, aber schlafen war kein Thema mehr das ging dann problemlos.

3

Wir waren auch bei osteopathen. Aber bezüglich einschlafen hat das gar nichts gebracht.

2

Hi

Wir haben das auch. Meine grosse Tochter war schon so. Jetzt mein Sohn auch. Jedoch nur tagsüber. Er kann nur in der Trage schlafen. Meistens schreit er sich in den schlaf. Im kiwa oder bett oder maxi cosi würde er noch viel länger schreien. Daher trage ich ihn lieber. Immerhin hat er so meine Nähe . Besser geht es wenn ich ihn in die trage nehme wenn er noch nicht müde ist. Ich mache dann Haushalt und dann schläft er ab und zu ohne schreien ein.

Abends haben wir zum Glück kein Problem. Er schläft ruhig beim stillen ein.

Es ist sehr anstrengend und ich kann auch verstehen, dass man als Paar an die Grenzen kommt. Mein Mann trägt ihn am Weekend. Er macht dann einfach Kopfhörer mit Musik auf. So ist es erträglicher. Ist hart.. aber man kann gegen das schreien nichts tun.

Hast du eine gute trage? Stillst du?
Noch ein Tipp.. probier dich nicht auf das einschlafen zu konzentrieren! Mach nebenbei was anderes. Probier mehr „bei dir zu sein“ und weniger beim Baby. So strahlt deine Nervosität (verständlicherweise) weniger aufs Baby.

4

Ich kann dir keine Tipps geben, denn meine Tochter ist inzwischen 6 Monate (keine Ahnung wieviel Wochen) und schreit mit wenigen Ausnahmen jeden Abend zum Einschlafen seit sie 8 Wochen ist. Ich hab wirklich alles was es an Tipps gibt ausprobiert und dennoch schreit sie. Immerhin ist es seit ein paar Wochen nur noch etwa 15-30 Minuten statt zum Teil 1,5 Stunden. Mein Großer war ähnlich und war glaub ich 9 Monate als er zum ersten Mal anhaltend ohne Geschrei eingeschlafen ist. Mein Mittlerer war das komplette Gegenteil und hat einfach überall geschlafen wenn er müde war.
Ich glaube das einzige was mir geholfen hat war irgendwann zu akzeptieren, dass es eben jetzt so ist. Irgendwann wird es sicher besser werden. Zeit zu zweit werden wir sicher auch irgendwann wieder haben, im Moment ist die gleich Null, denn wenn sie endlich schläft muss ich neben ihr liegen bleiben sonst geht das Geschrei von vorne los. Abends auf der Couch mit meinem Mann war ich zum letzten Mal allein Anfang März gesessen 🤷🏼‍♀️

5

Leider hier mit knapp 7 Monaten immer noch so. Wird wirklich jeden Monat weniger, am Anfang 3/4 Stunden und mittlerweile ca 10 Minuten. Sie braucht es einfach. Bei uns war es jeder einzige Schlaf, auch tagsüber. Aber es wurde wirklich mit jedem Monat merklich weniger.

Wir waren zwischenzeitlich sogar bei einer Schreiambulanz weil wir uns nicht mehr zu helfen wussten. Wir hatten alles versucht. Die meinten auch: Muss man leider aushalten, es gibt Babies die schreien sich in den Schlaf. Solang man sie hält, dabei ist und versucht sie zu beruhigen ist es auch nicht schlimm. Zumindest schläft sie dann fest sobald sie eingeschlafen ist und wir können auch das Zimmer verlassen.

6

Meine Kleine ist nun 1 Jahr und egal ob vor- oder nachmittag oder abends. Sie schreit. Es gibt auch Ausnahmen, aber sich in den Schlaf schreien, ist die Rwgel. Die KiÄ meinte, es gibt Kinder, die sind besonders sensibel und verarbeiten so ihren Tag.
Ich hoffe auch, dass es irgendwann mal komplett aufhört, weil es sehr anstrengend ist.

Top Diskussionen anzeigen