Wie sieht es bei euch aus? Schlaf - Wach - Still Rhythmus?

Hallo ☺️
Mich würde interessieren wie euer Tag / Nacht mit den schläfchen fürs Baby aussieht.

Mein Baby ist 20 Wochen alt.
Unsere Nächte sind momentan sehr sehr anstrengend, bis vor 4 Wochen hat er pro Zyklus 5 Std. - 4 Std. - 3 Std. geschlafen.

Aktuell sieht es Nachts wie folgt aus :
gegen 19 Uhr ins Bett und einschlafstillen.
Gegen 20 Uhr wach und nochmal stillen
ca. 23 Uhr wach stillen
CA. 2 Uhr wach stillen
Ca. 4 Uhr wach stillen
CA. 6 Uhr wach stillen
Und mit viel Glück schläft er dann nochmal bis 7 oder 8 Uhr.
Wir haben aber auch Nächte dabei wo er jede Stunde wach wird und gestillt werden will oder nur mit Schnuller wieder einschlafen kann.
Ich kann mein Baby nach dem stillen nicht ablegen oder im Liegen stillen, weil er sonst alles ausspuckt und ihm die Milch quält. Deswegen muss ich immer aufrecht stillen und ihn anschließend noch 5 Minuten zum Bäuerchen halten. Mit viel Glück schläft er beim ablegen oder ich muss ihn mit dem schnuller zum weiterschlafen bringen.
Teilweise bin ich immer 30-45 minuten beschäftigt vom stillen bis zum ablegen und habe dann genau 1 Stunde Schlaf, bis alles wieder von vorne los geht. Für mich sind die Nächte super anstrengend, weil ich immer dazwischen hellwach bin. Ich beneide die Frauen die im Liegen und Halbschlaf stillen.
Wie sieht das stillen den bei euch aus?
Im Sitzen, im Liegen?
Mit Bäuerchen oder ohne?
Klappt das ablegen danach?

Tagsüber sieht es bei uns so aus :
Gegen 9 oder 9.30 Uhr das erste schläfchen von 45 Minuten
Ca 12:30 Uhr das nächste schläfchen. Mit viel Glück schläft er hier 2 Stunden.
CA. 16 oder 16:30 Uhr das letzte schläfchen von nochmal 30-45 Minuten.
Findet ihr das letzte schläfchen zu spät? Er geht ja um 19 Uhr ins Bett und ist dann aber auch Hundemüde. Wenn ich das letzte Schäfchen weglasse ist er super quengelig und total übermüdet. Wieviel Zeit liegt bei euch zwischen dem letzten schlaf und dem Zubettgehen?
Meint ihr das beeinflusst unsere schlechten Nächte oder sind die einfach auf den 4. Schub oder die schlafregression zurück zuführen?
Länger als 3 Stunden wach bleiben funktioniert bei uns nicht, meistens will er alle 2-3 Stunden schlafen.

Ich freue mich auf eure Antworten und Tipps und bin gespannt wie es bei euch aussieht.

Liebe Grüße 😊

1

Achja er schläft nachts neben mir im Beistellbett und tagsüber neben mir im Wohnzimmer auf der Couch in seinem Nestchen.
Das einschlafen abends funktioniert auch absolut problemlos. Nach dem waschen wird er gestillt und schläft sofort ein.
Außerdem haben wir Nachts immer ein Nachtlicht an, weil es sonst Stockenduster ist im Schlafzimmer und ich mein Baby gerne im Blick haben möchte.
Habt ihr nachts ein nachtlicht oder schlaft ihr komplett im Dunkeln?

2

Hallo,
Mein Baby ist knapp 6 Monate alt. Wir haben derzeit auch sehr anstrengende Nächte. Ich kann ihn in der Regel nachts garnicht ablegen. Er schläft mit mir im Bett und das Nachtlicht ist an. Ich kann dir garnicht sagen wie oft er nachts wach wird, aber ich schätze er kommt zum nuckeln/trinken alle 45 Minuten und ja ich stille im Liegen ohne Bäuerchen. Die ersten Vier Monate habe ich auch im Liegen gestillt und habe ihn zwischendurch zum Bäuerchen machen auf meinen Bauch gesetzt, dabei hat er auch oft gespuckt - das hörte dann aber auf und ich kann ihn problemlos im Liegen stillen. Tagsüber braucht er 2-3 Schläfchen. Die dauern mal 30 Minuten und auch mal 2 Stunden. Meist sind es vormittags 2 Stunden und nachmittags 45 Minuten. Ich wollte jetzt anfangen ihn spätestens um 16:30 Uhr zu wecken, da ich ihn abends nicht vor 22 Uhr ins Bett bekomme. Er schläft gerne mal bis 18 Uhr abends. Mal abwarten, ob das besser funktioniert

3

Hallo,

meine kleine Maus ist auch 20 Wochen alt. Sie schläft direkt neben mir im Beistellbett und wir haben auch ein Nachtlicht an. Die ersten 3 Monate hat sie aber bei mir im Bett geschlafen, weil ich da noch gestillt habe und sie im Beistellbett nicht zur Ruhe gekommen ist. Das klappt aber mittlerweile ganz gut.
Gegen 19 Uhr lege ich sie mit Schnuller ins Bett und bleibe so lange bis sie eingeschlafen ist. Das variiert von 2 Minuten bis 45 Minuten. Gegen 1 Uhr und 5 Uhr bekommt sie ihr Fläschchen und gegen halb 8 stehen wir auf. Mittagsschläfchen macht sie meistens gegen 11 Uhr und dann Nachmittags nochmal. Die Schlafdauer variiert da auch sehr stark - mal 30 Minuten, mal 120 Minuten. Oft schläft sie auch beim morgendlichen Gassi gehen in der Trage ein und macht ein kurzes Nickerchen.

4

Hi,

also wir haben hier ganz unterschiedliche stillzeiten in der Nacht. Mal kommt er jede Stunde, Mal erst nach 5 Stunden. Aber in der Regel kommt er alle 2-3 Stunden.

Ich sitze beim stillen. Ich selber fühle mich im liegen unwohl 🤯🤦🏼‍♀️
Bäuerchen machen wir nicht, aber ich lege ihn danach noch auf meine Brust und streicheln ihn etwas. Er ist also relativ aufrecht und könnte rülpsen. 😅 In derzeit daddel ich nebenbei noch am Handy, dann ist er im Halbschlaf und ich lege ihn weg.
Oft will er das nicht, dann nehm ich ihn susm beistellbett und lege ihn neben mich oder auf mich.
Wir gehen ziemlich zuverlässig gegen neun Uhr ins Bett und stehen morgens gegen halb acht auf.
Meistens ist Junior nach 1,5-2,5 Stunden müde und schläft. Manchmal 30 Minuten und manchmal ne Stunde. Seltenst länger.

Liebe Grüße kath mit Junior 5,5 Monate 🍀

5

Unser kleiner ist morgen 8 Wochen und bei uns sieht es so aus:

7 Uhr wecken und ca 35-50 Min stillen
Ca 8:30 Schlafen bis ca 10:00
10:00 Stillen bis ca 11:15
Ca 12-14 Uhr schlafen
14 Uhr stillen
16-17 Uhr Nickerchen - klappt nicht immer
17 Uhr stillen
Ca 20 Uhr noch ein Fläschen mit abgepumpter Milch
Ca 21 Uhr einschlafen
22:30 Fläschen mit abgepumpter Milch
Ca 3 Uhr Fläschen mit abgepumpter Milch oder Milchpulver je nachdem ob es gereicht hat

Die abgepumpten Mahlzeiten gibt immer mein Mann.
Manchmal schläft der Kleine auch durch, dann gibt es die eine Brust gegen 6 und die zweite gegen 7:30.

10

Achso im liegen stillen wir auch nicht, weil dann die Hälfte auf der anderen Seite raus läuft.
Bäuerchen machen wir auch jedes Mal, sonst sind die Probleme vorprogrammiert.

6

Hallo,

Mein Sohn ist auch 20 Wochen und bei uns sieht es so aus:

18:30 Uhr bettfertig machen und stillen, so dass er meist gegen 19 Uhr im Bett liegt. Normalerweise ist er immer beim Stillen eingeschlafen und ich bin dann so gute 30-40 Minuten sitzen geblieben (wir stillen im Kinderzimmer, schlafen tut er aber in seinem Bett bei uns im Schlafzimmer), damit ich ihn dann ablegen kann. Ab und zu muss man nochmal zu ihm rein, Schnulli geben, aber an sich schläft er dann bis ca. 2 oder 3 Uhr. Dann gehen wir wieder ins Kinderzimmer zum Stillen, danach lässt er sich trotz Bäuerchen problemlos ablegen und schläft bis um 5 Uhr. Da hole ich ihn dann zu mir ins Bett und wir stillen im Liegen. Aufstehen tun wir zwischen 6 und 7 Uhr. So ist es normalerweise. Seit ein paar Wochen schläft er nicht mehr ein beim Stillen und schreit sich in den Schlaf trotz Tragen. Die letzten 4 Tage habe ich ihn dann einfach wach in sein Bett gelegt und bin bei ihm geblieben. Am ersten Tag hat es knapp ne Stunde gedauert, bis er eingeschlafen ist, die anderen Tage ca. 30 Minuten. Seit ein paar Wochen ist er auch nach dem Stillen um 5 Uhr wach und erzählt so laut dass man kein Auge mehr zu kriegt 😅 ich kann ihn dann noch eine halbe Stunde "ignorieren", dann stehen wir um 6 Uhr auf. Naja, hab ich länger was vom Tag 😂

Tagsüber haben wir übrigens keine festen Zeiten, das variiert immer mal, aber meistens kommt er so alle 2 bis 4 Stunden.

Liebe Grüße

7

Ich finde es immer sehr interessant wie es bei anderen so abläuft. Also bei uns: die kleine ist 3 monate alt. Zur Zeit bring ich sie zwischen 19 und 20 Uhr ins Bett, das kann schon auch mal später sein, je nachdem wie fit sie ist. Ich Stille sie im Bett, aufrecht zurück gelehnt. Ich möchte nicht einschlafstillen, da sie von allein einschlafen soll ohne diese Hilfe und ich rückenschmerzen bekomme wenn ich so verspannt auf der Seite liege. Ich Stille sie so lange bis sie ruhig und entspannt ist bzw. eingeschlafen. Dann leg ich sie ins beistellbett und streichel sie am Kopf oder Bauch. Sie schläft dann innerhalb von 15 Minuten bis manchmal auch 1 Std. ein. Dann kann ich wieder rausgehen. Zur Zeit meldet sie sich dann um ca 4 Uhr und 6 Uhr zum trinken. Aufstehen tun wir zwischen 7:30 und 9:30.
Tagsüber wird sie nach 2 Stunden müde und schläft da ein wo sie grad liegt. Die schläfchen dauern immer ca 30 bis 45 Minuten, selten länger.

8

Unsere maus ist fast 6 Monate alt und es gibt schon 3 Mahlzeiten und sie akzeptiert Wasser immer mehr.

Ich habe das Gefühl dass ihr Stillbedürfnis in der Nachtzur Zeit zurück geht. War teilweise auch stündlich aber min alle drei Stunden.

Was mir gerade durch den Kopf ging (kenn mich aber nicht aus)
Könntest du mit deinem Baby das stillen im liegen tagsüber trainieren? Bzw weißt du woher das kommt?
Vielleicht würde es auch helfen ihn dann vom Oberkörper her etwas schräg zu lagern. Würde da wirklich mit deiner Hebamme noch drüber sprechen.

Lg

9

Hallo meine kleine ist fast 21 wochen alt und seit 6 Wochen wird sie nachts stündlich wach. Sie schläft in ihrem Zimmer, es passiert auch wenn sie bei mir schläft, nur dann muss ich nicht aufstehen. Meistens hat sie 1x die Nacht getrunken. Seit ein paar Tagen braucht sie nachts keine Flasche mehr. Morgens wird gegen 7 halb 8 aufgestanden, Flasche getrunken und um halb 9/9 wieder geschlafen. War die ganze Zeit so etwa 2 Stunden, das hat sie jetzt auf 40 Minuten gekürzt. Meistens trinkt sie dann wieder gegen irgendwann zwischen halb 11 und halb 12. Danach wird geschlafen, nach ca. 1.5 Stunden wachphase. Da kommt dann meistens das längere Schläfchen von 2-3 Stunden. Getrunken wird dann immer irgendwann zwischen halb 2 und halb 4 jenachdem wie es vorher war. Danach das letzte Schläfchen ist im Moment schwierig, entweder ist es zu früh oder zu spät zur bettgehzeit. Die ist so ab 6 Uhr, fertig machen und dann zwischen halb 7 und 7 ins Bett.

Hab im Moment noch nicht den richtigen Dreh raus für mittags. Bis vor ein paar Tagen hatten wir da einen besseren Ablauf, aber es ändert sich ja immer mal wieder.

Top Diskussionen anzeigen