Welche Bedeutung hat eigentlich ein Zweitname

Hi,

ich hab mal eine FRage. Ich bin mit meinem Mann auf Namenssuche und wir können uns nicht so richtig wegen Zweitnamen einigen. Bei uns in der Familie ist es so, dass der zweite Name (der auch nicht der Rufname ist - steht eigentlich nur in den Papieren...) der Name des Paten ist. Mein Mann hat einen Zweitnamen "ohne Bedeutung" (d.h. nach niemanden benannt). Wenn man keinen Paten hat bzw das Kind nicht danach nennen möchte (auch nicht nach Oma.... - weil wen nimmt man dann... ) warum hat man einen Zweitnamen???? Man benutzt ihn doch nie - ich hab ihn nur auf meiner Hochzeit und auf meinen Zeugnissen gelesen (und mag ihn auch nicht).

Welche Bedeutung gebt ihr den Zweitnamen?? Nur weil es sich vielleicht besser anhört wenn man Vorname, Zweitname und Nachname hintereinander nennt - aber wann macht man das schon?? Oder nur wenn das Geschlecht mit dem Namen nicht eindeutig ist - das würde mir einleuchten. Ich würde gern nur einen Namen geben - aber mein Mann sagt, dass ist nicht üblich???

Also - langes #bla#bla - ich hätte gern ein paar "pro`s" oder "kontras" für den zweiten Namen

#danke

1

Ich werde meiner Tochter einen Zweitnamen geben, der aber nicht mit dem ersten Namen zusammen gerufen werden soll. Ich finde es ganz schön weil ich auch einen Zweitnamen habe (der aber auch nicht benutzt wird), meine Mutter und meine Brüder auch und irgendwie möchte ich diese Tradition beibehalten. Es hat bei uns weiter so aber keine Bedeutung. Und es muss ja auch nicht sein. Bei der Familie meines Freundes gibt es sowas auch nicht bei jedem.
Naja, der Vorteil ist das Kind kann den Zweitnamen als Erstnamen nehmen, wenn es den schöner findet. Aber sonst fällt mir nichts ein!

LG Jasmin ET-8#schock

13

Danke für deine Antwort - und ich drück die Daumen für die Geburt!!!!

Lg Alex

2

Hallöchen,
wir wissen zwar noch nicht genau, wie unser Wurm heißen soll, aber es wird keinen Zweitnamen geben. Ich finde, das es eher eine Modeerscheinung zur Zeit ist. Ich glaub eine richtige Bedeutung hat es bei den meisten nicht mehr, so wie früher.
Eine Freundin hat ihrem Kind einen Zweitnamen geben, einfach weil sie den Zweiten auch toll fand aber der Vater den ersten besser.
Denk, das muss jeder für sich entscheiden, ob Zweitname oder nicht, aber ich würde nicht sagen, das es nicht üblich wäre nur einen Namen zu haben. Ich hab auch nur einen und bin sehr zufrieden damit:-)

Alles Liebe
Conni (ET-8)

15

Hi Conni,

ja, das mit derModeerscheinung seh ich auch so. Früher hatten die Namen eine Bedeutung und heute kann man sich nicht entscheiden einen Namen zu nehmen wenn einen mehrere gefallen. Irgendwie find ich die Vorstellung einen einzigartigen Menschen 2 Namen zu geben (ohne Bedeutung) seltsam.

Danke für deine Antwort. Ich hab ja noch 24 Wochen Zeit mit meinen Mann zu diskutieren.

Lg Alex

18

Hallo Alex,
da wünsch ich dir viel Spaß:-) Ich bin heute ET-7 und wir haben uns gestern endlich auf 3 Namen pro Geschlecht geeinigt. Der entgültige Name wird nach der Geburt festgelegt.:-)

Alles Liebe Conni

3

Hallo!

Aus verschiedenen Gründen bin ich für Zweitnamen:
1. Wenn eine Person nicht mehr mit dem ersten Rufnamen einverstanden ist, kann man einfach den Zweitnamen nehmen.
2. Oder mein Bruder ist nach Lateinamerika ausgewandert, hat aber einen für dortige Verhältnisse unverständlichen skandinavischen Namen. Also lässt er sich bei seinem Zweitnamen nennen, der englisch ausgesprochen werden kann.
3. Wir haben einen Nachnamen aus nur einer Silbe. Unsere Jungs haben beide auch einen einsilbigen Rufnamen. Da musste einfach ein schöner Zweitname her.
4. Wenn im Kindergarten, in der Turngruppe etc. Kinder mit dem gleichen Rufnamen sind, kann man den Zweitnamen mitrufen. Bei unserem ältesten sind das insgesamt drei Silben, also geht das noch.
Aber ich würde nie einen Zweitnamen geben, weil es üblich ist. Und wenn ich trotz meiner Überzeugung, dass ich zwei Namen besser finde, doch nur einen für mein Baby finden würde, würde es nur einen bekommen.
Viel Erfolg wünscht
Munirah

16

Danke für deine Antwort. Das mit deinem Bruder ist ein Argument. Aber wenn ich mir vorstelle meine Mutter hätte mich im Kiga Alexandra Jutta gerufen - ich glaub da hätte ich mich eher versteckt ;-).

Ich hab noch 24 Wochen Zeit zu diskutieren - schaun wir mal wer sich durchsetzen kann ;-)

Lg Alex

4

hallo,

unsere beiden jungs haben jeweils den namen vom patenonkel als zweitnamen bekommen! haben aber NIE den erstnamen passend zum zweitnamen gesucht!
diesmal hätte ich gerne einfach so einen zweitnamen dahinter, der mir sooooo gut gefällt ;-) ABER männe fragte schon von wegen.... und was ist mit dem namen vom paten #kratz

tja, mit gehangen-mit gefangen ;-)

#herzlich grüße
maine

17

Hi Maine,

das mit den Paten find ich schön. Und wenn deine 2 Kinder einen Zweiten Namen haben, würd ich dem 3. auch einen geben.

Dann noch viel Spass beim diskutieren ;-)

Danke für die Antwort

Lg Alex

5

Hallo,

bei uns wurden die Zweitnamen nach einer Familientradition vergeben (mein Zweitname ist z.B. der meines verstorbenen Großvaters, Alexander, bzw. Alexandra bei mir).
Der Zweitname meiner Tochter ist eigentlich französisch (bin Halb-Französin sozusagen). Da wir aber in Österreich leben und wir einen typisch österreichischen Nachnamen tragen, wollten wir daß ihr Rufname dazu paßt und daher deutsch ist. Sie heißt also Emma Pauline, wobei Pauline eher "Polin" ausgeprochen wird. Daher den Zweitnamen, damit etwas französisches bleibt ;-)

Muss aber jeder für sich entscheiden.
Grüße,
Maria & Emma (11 Mo)

19

Hi Maria,

deine Argumente find ich total einleuchtend. Die Tradition nach einem verstorbenen Verwandten oder das ihr etwas französisches weiterführen möchtet find ich einen schönen Grund für einen Zweitnamen!

Danke für deine Antwort (und übrigens tolle Namenswahl - gefällt mir sehr gut!!)

Lg Alex

6

hallo,

meine tochter hat auch 2 namen.
sie wird aber nur mit dem ersten gerufen und den auch noch abgekürzt. für mich hat der 2te name eine besondere bedeutung und sie kann später aussuchen, welcher ihr rufname sein soll. wenn es nur für`s "papier" sein sollte, hätte ich keinen 2ten namen dazu genommen und ich halte persönlich auch nichts von der tradition namen der großeltern, paten oder eltern zu vergeben !

lg,
hexe

20

Danke für deine Antwort - ich denke eben auch, der wäre nur fürs Papier (so wie es bei mir und meinem Mann der fall ist)

Lg Alex

7

Ich stimme Dir zu. Zweitnamen machen für mich nur Sinn, wenn sie einen konkreten Bezug haben, mein Vater und mein Bruder heißen z.B. mit zweitem Namen nach einem früh verstorbenen Familienmitglied.

21

Danke für deine Antwort. Das mit dem verstorbenen Familienmitglied find ich sehr passend! Vielleicht sollten wir in die Richtung gehen. Damit kann ich sehr gut "leben" ;-)

Lg Alex

8

Hi!
Da wir einen LUCA bekommen werden - und das ist ja leider DER Modename schlechthin im Moment#schmoll - haben wir uns entschieden, ihm als Zweitnamen den Namen seines Papas mitzugeben, er wird Luca Roman heißen. Das gefällt meinem Mann :-p und so ist es dann doch ein einmaliger Name...
Einen Patenonkel hat er natürlich auch, und auch der Name wird in der Geburtsurkunde stehen.
Rufname ist und bleibt dann aber nur Luca.
Lg, Mel (33. SSW)

22

Das er nach deinem Mann "benannt wird find ich auch gut. Wie macht ihr das bei ev weiteren Kindern? Das haben wir uns nämlich auch überlegt und uns gefragt wenn wir 3 Jungen bekommen die alle mit 2. Namen Markus heißen, wäre das nicht komisch??

Lg Alex

9

Eine schöne Erklärung für mehrere Namen ist, finde ich, dass jeder Name für einen Schutzengel für das Kind steht. Rational ist das nicht, aber muss man immer rational denken? ;)

Was "üblich" ist, finde ich gar nicht so eindeutig. Meine Schwester und ich (und viele andere) haben auch nur einen Namen und lebten damit glücklich bis heute. ;)

Unser Kind soll auch einen Zweitnamen bekommen, weil wir es schön finden. So suchen wir auch den Namen aus; einer der uns als Zweitname gefällt. Wenn es sich dann noch ergibt, dass der schonmal in der Familie war, umso besser. (In unserem Fall war das wohl ein Großonkel des Kleinen bzw. ist die Tante, zugleich Patentante.)

23

Danke für deine Antwort. Wir werden vielleicht doch mal die Familie durchgehen und einen Zweitnamen der Oma o.ä. vergeben.

Lg Alex

Top Diskussionen anzeigen