Welche kleinen Alltagshelfer braucht man?

Wir sind soweit ausgestattet, Kleidung, Schlafsäcke, Mulltücher etc., Trage, Krabbeldecke usw., Pflegeprodukte...

Ich frage mich was jetzt noch an "Kleinkram" fehlt, ganz oft liest man was von Nasensauger, Nagelschere, Bürste usw., sollte man das alles schon da haben?

Und welche Alltagshelfer oder "Gadgets" sind ansonsten noch wichtig?

Also alles außer Kleidung und Pflegeprodukte, wo man vielleicht im ersten Moment nicht drauf kommt und einem eher nicht geschenkt wird.

2

nichts. ich habe die erfahrung gemacht, dass man den allermeisten kram nicht braucht, oder nicht wirklich benötigt hätte.

nasensauger hatte ich nie, nagelknipser nahm ich den, den ichsonst im kulturbeutel hatte, der eigentlich etwas klein für erwachsenen ist aber im notfall besser als nichts,
schere mag ich nicht, aber das ist geschmackssache. solange du ein teil da hast mit dem du eingerissene babynägel kürzen lannst reicht das.

wenn meine waschbaren stilleinlagen nicht noch irgendwo auftauchen werde ich mir ein paar neue besorgen, denn die waren immer praktisch für die zeit wo man eigentlich keine mehr braucht für den tropfen der dann doch noch kommt und in der bluse einfach doof aussieht. in den ersten monaten reichten die bei mir nicht, da musste nes schon die sehr dicken sein, weil mir immer viel milch so weggelaufen ist.

ich hab mir diesmal ein paar stillshirts gegönnt, da ich diesmal eben nicht nur zuhause und bei omas sein werde, und das dann vielleicht etwas eleganter geht, aber ob die wirklich nötig sind oder die sache wirklich vereinfachen wird sich zeigen. wenn nicht sehen sie zumindest hübsch aus.

und sonst: kauf lieber weniger als mehr, das meiste braucht man nicht oder kann man dann immernoch holen. kinderwagenshopping ist toll und im moment ja sowieso der einzige ausflug den man haben kann...

4

Vielen Dank für deine Erfahrung! Das ist eigentlich auch immer meine Einschätzung aber manche Dinge hört man immer wieder da stellt man sich selbst irgendwie infrage. Dann werde ich es wohl auch hier so halten; kann man zur Not innerhalb von 1-2 Tagen im dm oder bei Amazon besorgen 🙈

6

Ich habe die waschbaren Stilleinlagen von Lansinoj, die finde ich auch spitze und viel besser als die einmalstilleinlagen. Stillshirts oder Stillkleider sind super praktisch, wenn man unterwegs stillen muss. Ich habe 2 Shirts und 2 Kleider und will die nicht mehr missen, weil wir wegen Kind1 viel draußen sind.

weitere Kommentare laden
1

Ich habe vor der Geburt unserer Tochter so eine Art "Kulturtasche" für Babys im Internet gefunden, wo all diese Kleinigkeiten wie Bürste, Nasensauger, Nagelfeile für Babys plus Schere für später, Fieberthermometer, Badethermometer etc. drin. Und all diese Dinge waren vollkommen ausreichend.

Mal überlegen, was hatte ich noch in meiner obersten Schublade des Wickeltisches...

-Spucktücher
-Waschlappen
- Handtücher (die lege ich bis heute immer auf die Wickeltischunterlage. Wenn dann ein "Unfall" passiert, kann man das Handtuch schnell in die Wäsche packen, frisches hinlegen, fertig)
- ich hatte von 2,3 Marken Schnuller da, um rauszufiltern, ob und welche das Baby nimmt (wobei hier ja viiiiiiele Meinungen aufeinander treffen) + Schnullerkette
- Einlagen für den Wochenfluss
- Stillutensilien (Stilleinlagen, Brustwarzensalbe)
-Windeln natürlich

3

Schwarztee und Thermokanne

5

Bei uns war der Nomi Hochstuhl mit Neugeborenen Aufsatz Goldwert. Es gibt ja viele Stühle mit Neugeborenen Aufsatz. Ich weiß gar nicht, wie ich beim Kind1 ohne überlebt habe.

7

Ich hatte damals keine Bürste, keine Plastiklöffel und keine Lätzchen da. Bürste brauchte ich um den viel zu zahlreichen Schorf rauszukämmem. Plastiklöffel um darauf die Vitamin D Tablette auszulösen (so hat es meine Hebamme damals empfohlen). Die Lätzchen haben geholfen dass meine Tochter nicht immer beim stillen in einer Milchpfütze lag, weil ich so viel Milch hatte dass sehr viel einfach so danebenlief. Und so ließ sich zumindest hin und wieder ein spucken schneller beseitigen als komplettes umziehen;-).

9

Ich würde auch so ein Set empfehlen, in dem alles von Schere über Fieberthermometer bis zur Bürste drin ist.
Und ich würde auch einen Nasensauger besorgen, entweder für den Mund oder für den Staubsauger. Die mit der Handpumpe funktionieren meiner Meinung nach nicht wirklich. Ausserdem kommt die erste verstopfte Nase immer unerwartet und immer abends, wenn die Geschäfte schon zu haben.

10

Nasensauger gibt es seit neustem auch mit Batterie. Ich haben jetzt einen für Kind 2 gekauft. Das Ding ist spitze 😬
Und meiner Meinung nach ein absolutes muss! Wie du sagst - der erste Schnupfen kommt abends und am Wochenende 🙈

17

Wir haben tatsächlich Kochsalzlösung und Nasensauger erst gekauft, als es akut war. Sonntags beim Apotheken-Nodienst. Ging auch. Bin jetzt aber froh den im Haus zu haben.

11

Nasensauger war bei uns ab Geburt sehr oft in Gebrauch zusammen mit den Emsan Baby Salzwassertropfen.
Nagelschere oder Ähnliches wird man irgendwann brauchen, man soll die ja frühestens ab 6 Wochen schneiden, war anfangs bei uns wöchentlich notwendig. Die Schere aus dem dm für Babys mit abgerundeter Spitze fand ich toll.
Bürste hängt halt davon ab. Meiner hatte wenig Haare, die dann auch noch ausgingen, also Bürste haben wir wenig gebraucht. Meine Nichte kam quasi mit Wuschelkopf zur Welt, die hat sie gleich gebraucht.

12

Achso, Fieberthermometer ist Pflicht, am besten eines mit flexibler Spitze und schneller Messzeit

13

Hallo!

Bei uns ist es ein Ständer mit vier Beuteln (je eine Waschmaschinenladung), in den die dreckige Wäsche gleich richtig einsortiert wird. Davor haben wir noch einen kleinen Ständer mit Wäscheleinen stehen, dort hängen wir nasse und dreckige Wäsche auf, um sie später in die Beutel zu sortieren, weil sie sonst Stockflecken bekämen. Farbige Kennzeichnung am Rahmen über den Beuteln, "weiß 60 oder 95 Grad", "lila, rosa, pink, rot, gelb und braun 30 Grad" und "schwarz, blau, grün 30 Grad" sowie "weiß 40 Grad" habe ich oben dran geklebt, danach kann nun die komplette Familie ihre dreckige Wäsche selbst einsortieren. Die Farben habe ich natürlich für die Kinder mit Stiften dran gemalt.

Ich sehe zu, dass ich jeden Tag eine Maschine laufen lasse und die vom Vortag in den Schrank bekomme. So läuft es ganz gut.

Alles Gute,
Gruß
Fox

19

So einen haben wir auch :-)
Vielen Dank die Idee mit dem Wäscheständer für nasse Schmutzwäsche merke ich mir, mit Stoffwindeln bestimmt ne gute Möglichkeit!

14

Also für uns war Fieberthermometer mit Flexibler Spitze, Haarbürste ( meine Tochter kam mit sehr vielen Haaren zur Welt) und Baby Nagelschere von DM total nützlich.
Ansonsten wird sich alles andere später herausstellen, wir haben nach der Geburt noch eine Wärmelampe, Handmilchpumpe und Sterilisator gekauft.
Ich war sehr froh drum, dass ich vorher eine Flasche und 1x Pre Nahrung gekauft habe.

Top Diskussionen anzeigen