Pumpe / Fläschchen auch wenn man vor hat zu stillen?

Hallo ihr Lieben
Ich werde zum ersten Mal Mama und
Meine Frage steht eigentlich schon oben. Mein Wunsch ist es zu stillen aber man weiß ja nie ob es auch so klappt wie man es sich wünscht.
Ich bin mir nicht sicher ob ich mir dann noch vor ihrer Geburt (zur Sicherheit) alles zulegen sollte. Also Fläschchen und Pumpe oder einfach mal abwarten ob es hinhaut mit dem stillen.

Wie habt ihr das gehandhabt?
Liebe Grüße aus der 25 ssw.
Kiwufee mit Babygirl 🤰💕

8

Huhu :)

Ich bin immer der Meinung jeder kann stillen, wenn er richtig aufgeklärt ist. Vorausgesetzt es liegt nicht krankheitstechnisch vor.

Wenn wir mir der Einstellung das klappt rangehen würden würde es auch viel besser funktonieren und viele würden sich den ärger ersparen. Es gibt kein ,,wenns klappt", natürlich klappt es.

Ea gibt soviele Hilfsmittel und Stillberaterinen sogar kostenlose die zu dir nach Hause kommen wenn du sie anrufst das ich finde es eigt nichts schief gehn kann.

Vertraut auf euren Körper der ist dafür gedacht alls das zu können ;)

Ich habe zusätzlich abgepumpt das wenn ich den kleinen bei Mama abgegeben habe sie auch die Flasche geben konnte :) Braucht man aber alles nicht wenn es nicht relevant ist oder der Papa mal Nachts die Flasche geben möchte :)

Habe die Pumpe auch benutzt um den Milchfluss anzuregen sodass sich mehr Milch gebildet hat. Immer daran denken umso öfter man anlegt umso mehr Milch wird gebildet.


Es liegt alles in deiner Hand wie gut du dich informierst und gewillt bist. Ein zuwenig Milch haben bliblablubb gibt es nicht der Körper ist darauf eingestellt aber man muss was dafür tun. Es wollten schon 5 Freundinnen abstillen und haben es dank mir und der Stillberaterin nicht gemacht und stillen heute noch zufrieden :) vertrau dir, deinem Körper und deinem Baby ❤️

13

Nicht immer hat man das in eigener Hand da muss ich leider wiedersprechen aus eigener Erfahrung. Mein Sohn kam 3 Tage nach Einleitung zur Welt und hatte eine unentdeckte Neugeborenen Infektion. Er war schwach schlief nur und hatte dadurch keine kraft zu saugen. Er wurde im Kreissaal angelegt aber schlief dabei ein. Immer wieder wurde er mit 2 Stllberaterinnen angelegt die erklärten wie es richtig geht, mal mit Stillhütchen mal ohne mal dies mal das. Nach fast 2 Tagen wurde erst seine Infektion entdeckt und er kam auf die Neo, 5 lange Tage lang. Ich durfte ihn dort weder anlegen noch raus nehmen. zuhause und im Krankenhaus hab ich alle 3 Stunden abgepumpt, auch Nachts stand ich auf zum abpumpen, angeblich sollte dadurch die Milch angeregt werden doch der Milcheinschuss blieb aus, trotz das ich alles versucht und gegeben hab.
Nach dem krankenhaus hab ich es weiter versucht mit Hilfe der Hebamme die Stillberaterin ist, habe Stilltees und sonstige Dinge versucht ihn trotz Pre Milch füttern ständig angelegt auch wenns nur nuckeln war, dabei weiterhin abgepumpt, aber mehr als 10 ml Milch bei beiden Brüsten kam nicht raus. Nach sage und schreiben 3 Monaten hatte ich dann genug und hab es sein lassen, an mir selbst zweifelnd warum mein Körper es nicht konnte obwohl ich es doch wollte.

Ich hatte einfach keinen Milcheinschuss und war dankbar dann die Flaschen zu haben damit ich stillen konnte. Gibt einige Frauen bei denen es eben aus gewissen Gründen nicht geht auch wenn sie es noch so sehr wollen. Leider.

16

Deine Aussage stimmt so nicht! Ich finde es echt ärgerlich, das immer gesagt wird das es immer funktioniert und wenn nicht, das man es dann nicht wirklich wollte.

Bei mir hat es nicht geklappt, trotz 2 Stillberaterinnen und Hebamme. Anlegen ohne Ende, abpumpen usw.

Von 5-10 ml Muttermilch kann ein Baby nunmal nicht satt werden!
Und ein zuwenig Milch gibt es nicht, ist eine Aussage die nicht stimmt. Es kann nunmal nicht unbedingt jeder Körper Milch bilden!!!

Beim zweiten möchte ich genauso gerne wieder stillen und ich hoffe so sehr, das es diesmal funktionieren wird!

weitere Kommentare laden
1

Aus Erfahrung kann ich dir raten, Fläschchen bereit zu halten. Sehr viele müssen anfangs zufüttern, das musste ich auch. Das ist nichts schlimmes, aber deswegen sind Fläschchen kein Fehler.
Auf die Pumpe kannst du meiner Meinung nach verzichten, da gerade am Anfang eine Handpumpe wirklich schwierig ist. Falls du was brauchst, kannst du dir eine elektrische verschreiben lassen.

2

Hallo,


Ich wollte stillen und habe vorher nichts besorgt. Da unsere Kleine mit einer Saugschwäche geboren worden ist konnte ich nicht stillen. Da ich ein paar Tage in KH lag habe ich meinen Mann Flaschen holen geschickt. Hatte mich auf eine Marke eingeschossen.

Bei Bedarf gekommst du eine Milchpumpen auf Rezept, welches bis zum 6.Monat vom KiA ohne Probleme verlängert werden kann.

Ich würde es wieder so machen ubd nichts kaufen.

LG Morgain

3

Ich würde es nicht vorher kaufen. Ich z.b. würde viel zu schnell nach der flasche greifen, wenn man es zu Hause hat. Mit einer Pumpe sagte mir meine Hebamme, wieso kaufen wenn man noch gar nicht weiß ob man sie braucht. Es sei denn du hast eh vor abzupumpen damit der Papa mal füttert, dann brauchst du sie natürlich. Aber sonst wäre das Quatsch und sie liegt unbenutzt zu Hause herum. Solche Sachen sind einfach auch sehr schnell besorgt.

4

Hey,
ich wollte bei meinem Sohn damals auch stillen und hatte daraufhin nichts besorgt. Das stillen hat wegen seiner Infektion und 5 tage Krankenhaus nicht geklappt somit mussten wir ebenfalls mit Pre füttern. Meine Mutter ist dann los und hat Fläschen und Pre Milch besorgt ebenso eine Handpumpe. Im Nachhinein hatten wir dann die Rennerei um genügend Flaschen zu besorgen und Milch und alles.
Die Handpumpe hat nicht so geklappt.
Dieses mal werde ich 1-2 Flaschen holen und wohl auch eine Packung Milchpulver. Sollte es wieder nicht klappen hab ich dann schon mal was da. Eine Pumpe würde ich mir dieses mal ausleihen um eine elektrische zu haben aber erst wenns nicht klappt.

5

Super!
Vielen lieben Dank für das Teilen eurer Erfahrungen!

6

Eine Flasche kannst du sicher bereitstellen, wenn es dich beruhigt. Da hält sich der finanzielle Aufwand ja in Grenzen. Außerdem kann die später ja durchaus mal zum Einsatz kommen, wenn du z.B. mal weg willst. Mehr würde ich nicht besorgen. Selbst sonntags bekommt man das Nötigste in der Apotheke (evtl. vorher erkundigen) und ansonsten haben die Geschäfte ja immer alles vorrätig.
Milchpumpe definitiv nicht vorher kaufen! Solltest du wirklich eine brauchen, dann kannst du ein Rezept bekommen und eine in der Apotheke ausleihen...

7

Solltest du nicht Ambulant entbinden hat der Papa oder die Oma noch genug Zeit um einkaufen zu gehen wenn ihr im KH seit.
Ich hatte bei beide kids nichts zuhause.
Kind 1 wurde nur im KH zugefüttert (mit spritze)
Kind 2 zuhause auch mit Spritze
Werde jetzt auch nix kaufen.

9

Hi... ich bin zum 2ten mal schwanger und hab alles da, in meiner ersten Schwangerschaft hab ich abgepumpt und Fläschchen eingefroren da ich viel zu viel Milch hatte.... lg

Top Diskussionen anzeigen