Zweites Kind und Kinderzimmer

Hallo, an all die Mehrfachmamis. Wir erwarten unser zweites Kind und ich wollte mal vom euch wissen, wie ihr das mit dem Kinderzimmer und dem Schlafen gemacht habt. Ein Zimmer für beide oder getrennte Kinderzimmer? Mittagsschlaf und Schlaf zusammen und ab wann? Oder doch lieber getrennt. Wir wollten zunächst nur ein Zimmer für beide nehmen (etwa zwei Jahre Altersunterschied)und zusätzlich einen Laufstall mit guter Matraze für das Wohnzimmer, da ich mich noch gut erinnere, dass die Große das erste halbe Jahr tagsüber am Liebsten im Wohnzimmer (damals noch eine Etage mit rollbarem Bettchen) geschlafen hat.

1

Baby wird erst mal bei uns schlafen.
Ob es tagsschläfchen im stubenwagen
oder in seinem Bestellbett macht
werde ich schauen.

Irgendwann schläft es dann bei meinem Sohn im Zimmer.
Der sich schon riesig freut #verliebt

2

Nachts soll das Baby bei uns auch zunächst noch ins Beistellbettchen. Das steht eh noch dran, da unsere Tochter auch noch nachts aufwacht und dann zu uns möchte. Obwohl sie dann nie im Beistellbettchen liegt, das tat sie von Anfang an nicht, sondern hat sich immer rausgerollt bzw. gewendet. Tagsüber wollte sie da erst mit etwa vier Monaten drin schlafen und mit einem halben Jahr war das wieder rum, da sie über das Absperrgittergeklettert ist und ein großes Gitterbettchen musste her.eshat also auch bei ihr schon nicht so geklappt wie wir uns das vorgestellt hatten. Daher bin ich froh über ein paar Erfahrungsberichte

3

Hallo,
Wir haben zur Zeit nur ein Kinderzimmer (Bauen aber gerade ein Haus).
Das Baby wird bis zum Umzug bei uns im Schlafzimmer schlafen, haben da wieder von Anfang an ein Gitterbett stehen. Meine Tochter in ihrem Zimmer. Danach wird jeder sein eigenes Zimmer haben. Ich persönlich finde das besser so, nicht das sie sich gegenseitig stören.

4

Zwischen unseren zwei Mädchen werden 5,5 Jahre liegen. Deswegen werden sie sich kein Zimmer teilen, da sie nächstes Jahr zur Schule kommt und es mir wichtig ist, dass sie genügend Schlaf bekommt und in Ruhe lernen kann.
Tagsüber werde ich es so probieren wie beim ersten Kind: im stubenwagen und/oder auf der Couch. Aufgrund des großen Altersunterschiedes werden natürlich auch die schlafenszeit unterschiedlich sein.

5

Unsere sind 20 Monate auseinander und schlafen seit Beginn zusammen in einem Zimmer. Funktioniert prima. Wobei beide mehr od weniger durchschlafen. Die kleine kommt irgendwann zwischen 5 und 6 uhr morgens das erste Mal. Des stört den Großen aber nicht. :)

6

Wir planen es im Moment so, dass unsere beiden sich ein Zimmer teilen werden, allerdings wird der kleine erstmal bei uns im Schlafzimmer schlafen und tagsüber aber auch im Kinderzimmer hingelegt werden kann (wenn die große im Kindergarten ist), da unsere Wohnung auf 2 Etagen ist... Die zukünftige große Schwester besteht aber auch darauf, dass ihr Bruder mit in ihr Zimmer kommt... Wie es dann in 2-3 Jahren aussieht, wird sich zeigen, aber dann steht auch ein Umzug an...

7

Meine 2-jährige Tochter hatte ein 1,40m breites Bett.
An dieses habe ich das Babybett rangeschoben und an einer Seite das Gitter abgeschraubt.
Ich habe dann die ersten Monate mit beiden verbracht und beide auch gleichzeitig ins Bett gebracht.
Als die Kleine dann 8 Monate alt war, lagen sie ohne mich in ihren Bettchen.
Bin dann nachts meistens irgendwann dazugestoßen.
Als die Kleine dann 1,5 Jahre alt war, haben sie dann komplett alleine in dem 1,40er Bett geschlafen.
Als die Kleine dann 3 wurde, wollte sie lieber ganz alleine schlafen und die Große musste ins eigene Zimmer ziehen.

Tagsüber hat das Baby im Tuch, Kinderwagen oder Laufstall geschlafen.
Die 2 Jährige hat mittags nicht mehr geschlafen.

8

Hsllo. Ich habe am 9.7. unser 3.Kind bekommen. Noch schläft es bei uns aber so in 6 -8 Wochen kommt es in ein eigenes Zimmer. Meine Kinder haben nie lange bei uns im Zimmer geschlafen.

Jedes Kind hat sein eigenes Zimmer bei uns. Haben extra nochmsl etwas umgebaut bei uns.

LG mit 3 Kids und 2🌟

9

Unser Sohn ist genau 2, wenn seine Schwester kommt. Die beiden bekommen ein Zimmer zusammen. Sein Zimmer würde die ersten 1-2 Jahre nur zum verstauen genutzt. Er selber hat tagsüber bei mir in der Wiege und später im Laufstall geschlafen. Jetzt schläft er nur noch mittags und das in seinem Zimmer. Wenn die kleine Schwester nur noch den Mittagsschlaf macht (war beim Sohn so mit 16 monaten) wird der Große sicher keins mehr machen.
Außerdem steht das Babybett (zuerst Beistellbett) aus praktischen und bequemen Gründen bei uns im Schlafzimmer.

Spielen tun die Kids eh unten bei mir im Wohnzimmer. Alleine oben im Kinderzimmer dauert noch etwas glaube ich.
Wenn der Große in die Schule kommt, bekommt er sein eigenes Zimmer mit Schreibtisch.

Liebe Grüße

10

Guten Morgen. Wir erwarten unser viertes Kind. Es sind zwischen den beiden Großen 22 Monate Altersunterschied. Sie haben aktuell ein gemeinsames Zimmer. Wenn dann mal die Schwester (4) bei Oma übernachtet, kann der große Bruder (5,8) nicht schlafen.😍 Sonst gibt es natürlich auch mal "Mord und Totschlag" und einen "Kampf" wer ins Zimmer darf, und wer nicht. Aber unterm Strich wollen sie sich nicht missen. Der Dritte (2) hat den Auszug aus unserem Zimmer noch nicht geschafft. Also gibt es jetzt wieder ein 2,70m Familienbett. Da passt das Baby dann auch locker mit rein. Und spätestens um sieben haben wir die beiden Großen ja auch eh im Bett.
Momentan ist das für uns die beste Lösung. Aber natürlich nicht auf Dauer. Aber es gibt noch Ausbaureserven im Haus.

Top Diskussionen anzeigen