Babybett und Kinderwagen, was auf Matratze?

Huhu,

gestern haben wir das Babybett aufgebaut
Nun habe ich ein paar Fragen.

1. Babybett:

Habe das Roba Kinderbett/Beistellbett gekauft. Die Matratze die dabei ist, ist irgendwie komisch anzufassen. Könnt ihr mir eine andere empfehlen? Das Bett ist 120x60cm.
Auf die Matratze wollte ich ein Spannbetttuch machen und am Kopfteil dann eine Mullwindel. Reicht das aus? Brauche ich einen Nässeschutz? Gibt es ja auch atmungsaktiv. Dann kommt das Baby in einen Schlafsack.

2. Kinderwagen:

Habe einen gebrauchten Hartan. Die Matratze ist gewaschen. Hier lege ich dann den Winderfußsack drauf und dann das Baby rein, oder? Oder wurdet ihr noch was auf die Matratze legen?

Achso, unser Baby kommt Mitte Oktober :)

1

Huhu!

Ich habe diese Matratze gekauft: http://www.amazon.de/Betten-ABC-4250639101524-Kindermatratze-Kleinkindseite-abnehmbarer/dp/B009P2JSIO/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1438954388&sr=8-1&keywords=matratze+abc

Ob ich einen Nässeschutz unters Laken mache, entscheide ich noch. Da gehen die Meinungen ja auseinander. Hab eigentlich keine Lust, mir die Matratze zu versauen...

Habe auch einen gebrauchten Hartan, allerdings kommt in meinen keine Matratze. Wahrscheinlich hast du aber ne Wanne? Ich hab die Softtragetasche. Da kommt im Winter wahrscheinlich ein Lammfell rein und jetzt, wenn der Junior schlüpft... Mal sehen, wie warms dann noch ist... Vielleicht ne Decke? Werd ich auch spontan entscheiden.

LG
gundel (37+3)

2

Bei Allnatura gibt es wunderbare Matratzen aus Kokosfaser in allen möglichen Größen. Die sind vor allem schadstoffarm, der Bezug ist waschbar und sie sind auch etwas dicker bzw höher als die sonst üblichen Babymatratzen. Darauf haben wir dann eine Moltonauflage (falls mal was daneben geht) und ein Spannbetttuch. Das war's. Zwar schläft die Kleine größtenteils im Familienbett und das Beistellbett dient als Rausfallschutz, aber vielleicht zieht sie irgendwann doch noch ein paar cm weiter in ihr Bett ;-)

Im Kiwa haben wir bloß ein großes Moltontuch als Auflage und Schutz.

3

Huhu,

eine Matratze direkt kann ich dir nicht empfehlen, aber schau, dass du eine kaufst die einen abnehmbaren Bezug. hat. Den kann man zur Not mal waschen. War bei uns bis jetzt aber nicht nötig (7 Monate alt). Wir haben auch nur als Schutz eine Mullwindel unter dem Kopf gelegt, wenn mal gespuckt wird. Das spart das häufige Wechseln des Spannbettlakens. Ich finde auch das reicht aus. Obwohl unser Mini immer viiiiel Pipi macht, ist noch nie was durchgegangen. Es gab maximal einen etwas feuchten Body. Einen Nässeschutz habe ich zwar für das große Bett gekauft, aber dann wieder weggepackt, weil mir dabei nicht so wohl war. Vielleicht hole ich das raus, wenn er trocken wird.

Noch eine schöne Kugelzeit

LG darling3110

4

Hallo,

zu 1.

Ganz wichtig: atmungsaktiv heißt NICHT luftdurchlässig. Klebst du auf eine Plastktüte ein Moltontuch wird sie dadurch atmungsaktiv. Luft lässt sie aber trotzdem keine durch. Eine luftdurchlässige Matratzenauflage kenne ich nicht. Gibt es nur in den Matratzenbezügen integriert weil das ein System aus zig verschiedenen unterschiedlichen Schichten und dementsprechend dick ist.

Einen Nässeschutz sollte jede Matratze haben. Hierbei geht es nicht nur um Urin sondern auch besonders um Schweiß und der kommt nunmal ständig auf die Matratze. Und die Feuchtigkeit tut dem Kern nie gut (egal welches Material, aber bitte Finger weg vom vorher empfohlenen Kokos, das ist erstens viel zu hart und zweitens habe ich nicht nur eine verschimmelte Kokosmatratze gesehen #zitter).

Empfehlen kann ich dir Träumeland und auch Alvi. Alvi aber nur wenn euer Bett auch an den schmalen Seiten Gitter hat.

Genauere Infos kann ich dir geben wenn du möchtest.

Auf die Matratze würde ich keine Mullwindel sondern ein Moltontuch legen. Mullwindeln halten kaum Feuchtigkeit auf hinterlassen dafür aber gerne Abdrücke im Gesicht.

zu 2. Ja, so kannst du es machen. Wenn der Sack drin ist würde ich nichts zusätzlich auf die Matratze packen.

Liebe Grüße
Ina #winke

Top Diskussionen anzeigen