Nach der Geburt Krankenhauskleidung/ Wickelutensilien fürs Baby benutzen?

Hallo Mädels,

während der Kreisssaalführung wurde uns von der Schwester gesagt, dass die Babies anfangs Krankenhauswäsche gestellt bekämen. Sie hatte eine Puppe dabei, welche (glaube ich) diese Wäsche trug. Es war so ein Frottee-Strampler mit ganz viel Pilling, der zumindest von außen dadurch rau aussah. Nun bin ich stark am überlegen, doch eigene Kleidung mitzunehmen. Es gibt eh 24h-Rooming-in und kein Babyzimmer, die Schwestern nehmen das Baby nur ausnahmsweise auf Wunsch. Von daher würde ich es ja mitbekommen, wenn eine Schwester den Kleinen umzieht und könnte so ein Verschwinden der Sachen verhindern.
Andererseits denke ich mir: Es haben auch andere Kinder überlebt und ich hab nicht SOFORT nach Ankunft daheim Wäsche und muss auch nicht soo viel mitschleppen.

Und wie habt ihr es mit den Wickelutensilien gehandhabt? Ich möchte z.B. daheim eigentlich auf Feuchttücher zumindest anfangs verzichten und lieber mit Wasser/ Lappen wickeln...keine Ahnung, ob das im KKH schon möglich ist...

Wie habt ihr es gemacht bzw. würdet ihr es machen?

Liebe Grüße,
aibe (33. SSW)

1

Guten Morgen,

bei uns im KH gabs Pampers Feuchttücher und Einmalwaschlappen an jedem Wickeltisch. Man konnte also wählen was man lieber nehmen möchte.

Die Kleidung haben wir vom KH genommen. Die ist vielleicht nicht die modernste aber sie erfüllte ihren Zweck.

LG

2

Das einzige was ich mitnehmen müsste, sind angeblich Stilleinlagen.

Ich werde aber, in einer getrennten zweiten kleineren Tasche, etwas Babygewand mitnehmen. Und zwar in Größe 50 und in 56. Gleich das "Heimgehoutfit" auch (ist der schönste strampler den ich habe in 56)

Ich möchte einfach meine Sachen probieren, was ihm passt,. Eventuell schick ich den Papa nachkaufen, und schon mal waschen, bevor wir heimgehen. Hab von den 50er sicher nicht genug, falls die Sachen passen ;-)

15

Ich hatte bei meinem großen damals nur 4strampler in 50 von meiner Schwägerin geliehen. Die habe ich sofort nach Geburt ungetragen zurück gegeben, da mein kleiner Riese mit 56cm das Licht der Welt erblickte und die Sachen gar nicht gepasst haben.

;-)

16

Hehe.. Ich bin gespannt, wie mein "ständig im Durchschnitt befindlicher" Junge auf die Welt kommen wird. Er war tendenziell immer eher ne Spuuuuuuur dünner oder kürzer als die 50% Perzentile seiner jeweiligen SSW. Also ich geh mal einfach vom Durchschnutt aus (war selbst auch nur so durchschnittlich)

weiteren Kommentar laden
3

Mit der Kleidung Kanns du handhaben wie du es möchtest, wenn du allerdings eigene mit bringst solltest du nur darauf achten, dass du sie auch wieder mit heim nimmst, nicht dass die im KH verloren geht. Wir hatten bei der Großen nur für den Transport nach Hause eigene Sachen dabei. Was das wickeln angeht kann ich nur für dieses KH sprechen und weiss nicht ob das generell standard ist, aber da wurde nur mit einmalwaschlappen und Wasser sauber gemacht. Wer unbedingt feuchtuecher haben wollte hat welche bekommen, aber allein für die haut ist das natürlich viel besser. Daher würde ich einfach nachfragen, wenn soweit ist und ggf. auf Wasser und Lappen bestehen.

4

hallo,

genau da mußte ich gestern nochmal dran denken und echt schmunzeln, wie altbacken und umständlich diese komischen klamotten aus dem kkh waren, und was ein gewurschtel, bis man diese hemdchen anhatte...
bei meinem ersten kind war ich noch 3 tage nach der geburt im kkh geblieben und habe ihn mit diesen schrumpeligen stramplern, umständlichen wickelhemdchen ect. eingekleidet #rofl

und nein, das würde ich heute nicht nochmal machen. bodies ok, aber den rest würde ich von daheim mitbringen. das ist nach 3 tagen eine halbe maschine wäsche. die schafft man.
dein mann kann bei besuch ja entsprechend neue mitbringen und schmutzige mitnehmen...

*lg*

5

Die Sachen vom Krankenhaus sind echt nicht schön, die waren bei uns total ausgefranzt, zerissen, teilweise kaputt und viiiiiiel zu groß (obwohl mein Kind mit 3700g zur Welt kam).
Außerdem total umständlich (wie schon geschrieben wurde) die Hemdchen usw.... da sind Bodies 1000 mal besser. Die könnten sich schon mal aktuell ausstatten - aber ist halt so.

Ich hab trotzdem die Kleidung verwendet und nicht weiter drüber nachgedacht.
Bei uns war zwar auch Rooming in aber es gab einen Wickelraum. Dort konnte man dann so oft neue Klamotten anziehen wie man wollte. Unsere hat von anfang an viel gespuckt und auch beim Wickeln gab es den ein oder anderen kleinen "unfall" bis man geübt ist.

Feuchttücher hab es nicht. Neben jedem Wickelplatz war ein Waschbecken und man benutzte Einmalwaschlappen zum sauber machen. Seit ich zuhause bin nehm ich Feuchttücher weil ich im Bad nicht wickeln kann - alles andere ist zu umständlich.

Ich empfand es dann als was besonderes sie am Entlassungstag in ihre eigenen Klamotten zu stecken. Das hatte sowas feierliches. Jetzt dürfen wir Heim und jetzt kriegst du auch deine eigenen Sachen an. :-)

6

Huhu,

Also unser KH lehnt feuchttücher etc gänzlich ab, wir haben zum Thema Baby pflege am Anfang sogar einen Flyer gekommen. Waschlappen und Wasserschüssel sollten Standart sein, ich hab in meiner Tasche noch ein kleines fläschchen Olivenöl für hartnäckige Flecken ;-)

Wir werden unserem Kleinen die Wäsche aus dem KH anziehen, wir sind in so einem Riesen KH, da geht schnell was verloren. Wenn alles gut geht, gehen wir nach 24h heim und dann hab ich noch genug Zeit, schöne neue Sachen anzuziehen :-) allerdings nehme ich 2 komplette Garnituren und ein paar Bodies mit, für den Notfall quasi.

LG
D, ET+1

7

Also bei uns waren das im Krankenhaus ganz nette Sachen. Klar hat man denen zum Teil angesehen, dass sie schon zig mal gewaschen wurden, aber vom Design hab ich schon schlimmeres gesehen. Und es gab auch ganz normale Pullis.
Hatten nur einmal zum Spaziergang (die haben Kinderwagen auf Station und man darf damit in den Krankenhausgarten) ein eigenes Mützchen und Jäckchen an. Und dann halt bei der Entlassung.

Zum Wickeln wurden einmal Waschlappen und Wasser verwendet. An Feuchttücher kann ich mich nicht erinnern.

8

Da ich nach der Geburt wg. massiver Kreislaufprobleme fast eine Woche lang überhaupt nicht in der Lage war, mein Kind annähernd zu versorgen, war ich froh, dass meine Tochter von den Hebammen/Schwestern betreut, gewickelt und angezogen wurde. Eigene Kleidung wäre in diesem Fall vermutlich verloren gegangen.
Das Baby trägt den Strampler ja nicht direkt auf der Haut. Da sind ja noch Windel und Body dazwischen.

Im KH gab es Feuchttücher und Einmalwaschlappen.

9

Hallo, also bei uns im KH gab es Pampers und Feuchttücher. Hab dann erst zu Hause angefangen ohne Feuchttücher zu wickeln. Hat ihrem Po aber nicht geschadet wegen der paar Tage. Ich hatte einen Kaiserschnitt und war fast eine Woche im KH. Bei uns gibts nur weiße LangarmFrotteeBody und drüber einen Schlafsack. Für die ersten Tage war das ok. Aber bei der langen Zeit wo ich im KH war wollt ich meiner kleinen dann doch mal etwas anderes als den ganzen Tag Schlafsack anziehen.

10

Meine Tochter war ein so extremes Spuckkind, dass sie manchmal bis zu 7x #schwitz am Tag umgezogen werden musste. Hätte ich ihr eigene Kleidung angezogen, hätte ich ihren halben Kleiderschrank mitnehmen müssen. Davon abgesehen war eigene Kleidung bei uns im Krankenhaus sowieso nicht erlaubt, weil die Gefahr, dass doch mal was wegkommt, zu groß ist.
Ich fand es aber nicht schlimm, ihr die krankenhausklamotten anzuziehen. War ja nur für 4 Tage.

Top Diskussionen anzeigen