Elterngeldberechnung dringend Hilfe benötigt.

Hallo,

dein Fall ist ja wirklich sehr speziell. Nicht bös sein, aber warum fragst du nicht wieder die Elterngeldstelle, wenn du da doch schon hilfreiche Antworten bekommen hast?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass dir HIER jemand helfen kann verlässlich. ;-)

lg und alles Gute
Kätzchen mit Malin und Arivd

Leichter gesagt als getan, die eine Dame erreiche ich nicht mehr und die anderen sind dermaßen unfreundlich und absolut nicht hilfsbereit die sagten mir beim letzten mal schon ganz pauschal nee geht nicht...obwohl das falsch war.

Sind die bei euch auch so unfreundlich oder ist das nur wieder in der Großstadt so?! #kratz

Lg und trotzdem danke!

Soviel ich weiß hast du leider Pech gehabt, denn wenn du das Mutterschaftsgeld hinzuziehen wolltest (was meine ich selbst auf Antrag nicht geht) zählt der Monat ja mit 0 Euro Einkommen. Bist du dir also sicher, dass du da keinen Verlust mit machst?

Nein also das hatten wir mehrfach geklärt, du kannst selbstverständlich das mutterschaftsgeld bzw den Zeitraum in die Berechnung einfließen lassen. Und ich mache mehr Verlust wenn ich nur die 1er nehme.

Aber die Frage ist ja was mit dem bv Zeitraum ist...darum geht es noch :-/

Ganz lieben dank dir, ich werde heute Abend nochmal rechnen aber du hast mir schon sehr weiter geholfen!

Korrekt ist doch auf jeden fall, dass angenommen sie kommt erst im Februar, der Januar noch mitgerechnet wird oder...? Würde sie im Januar kommen dann zählt der Januar nicht. Ich kann nur das aufnehmen was mir die eg Stelle sagt..... :-/

Nein, egal wann sie kommt beginnt der Mutterschutz im Dezember und damit ist der November der letzte Monat der zählt.

Da hast du eine falsche Info bekommen, die Richtlinien nach denen die arbeiten müssen sind ja eindeutig.

Ach und auf der offiziellen regierungs Homepage zu dem Thema steht es auch dass es möglich ist unter dem Punkt "Aus welchem Zeitraum wird Einkommen für die Berechnung des Elterngeldes herangezogen?"

http://www.zbfs.bayern.de/elterngeld/faq/faq_berechnung.html#A0

Widerspricht aber den Richtlinien, hilft also nichts, dann wirst du klagen müssen.

Aber Stiftung Warentest hat zum Elterngeld eh schon jede Menge Mist veröffentlicht, so wie auch der Antrag auf Elternzeit #klatsch

Ich werde mich erkundigen und sobald es bei uns soweit ist. Jedenfalls deckt sich die Aussage der Stiftung Warentest zu 100% mit der Aussage der Elterngeld stelle. Eine Ausklammerung bei mir vom Dezember ist möglich da ich nicht 0€ einkommen habe sondern 50% weil ich nen halben Monat noch meinen muschu habe.

Top Diskussionen anzeigen