Wer hat schon Fehlbildung der Gebärmutter operieren lassen ??

hallo ....

da ich schon 2 FG hatte und nun durch eine Gebärmutterspiegelung herausgekommen ist, dass ich eine Fehlbildung habe - wäre es ratsam, dass operieren zu lassen. Ich habe einen sehr netten Arzt, der auch dei Spiegelung gemacht hat und mir zu der OP rät , wenn ich nicht nochmehr solcher Erlebnisse wie diese Fehlgeburt erleiden möchte. #heul

Wer hat das schon machen lassen.... und kennt Erfolgsquote? Ist es sehr schmerzhaft- warscheinlich muss bei mir auch die Bacuhdecke geöffnet werden..... enscheidet man aber , wenn man man nicht mit der Bauchspiegelung herankommt.#schock Ich bin nun schon 30 und bin mit mir am hadern .... soll ich es machen? Letztendlich werde ich es dann sicher mit 35 machen..... da wir ja gern ein Kind möchten und ich vielleicht diesen Wunsch noch ein paar Jahr aufschieben könnte. #kratz

Ich würde mich echt freuen, wenn ich ein paar antworten bekäme... oder ist dies so selten? also ich kenn niemanden.

Ich wünsch allen viel Glück#herzlich

1

Hallo Betti,
mit Erfahrungen kann ich leider nicht dienen. Aber ich wollte dir sagen das ich es sofort machen lassen würde und nicht erst in 5 Jahren. Wenn man älter ist wirds nicht leichter mit dem "Schwangerwerden". Du hattest schon 2 Fehlgeburten, das tut mir leid. Ich hatte auch eine. Wenn bei dir aber die Ursache die Gebärmutter ist, wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben. Kopf hoch, das schaffst du auch noch.

2

ich würde es so schnell wie möglich machen lassen!

#liebdrueck und alles gute!

lg nadine

3

Hallo Betti,
ich kann Dir von meinen Erfahrungen berichten.
Bei einer Gebärmutterspiegelung hat man entdeckt, das ich ein Septum (Trennwand in der GM) habe.
Dieses wurde dann incl. BS entfernt. Die OP war in keiner Weise schmerzhaft. Habe im Anschluss nicht doll geblutet und auch minim. Schmerzen.
Habe dann für 4 Wochen Tabletten zur Heilung genommen.
Jetzt ist alles super.... Schwanger bin ich zwar noch nicht, das liegt aber eher an meinem Mann und dessen #sex.
Was wurde denn genau diagnostiziert???

4

ja.... das wird dann bei uns auch noch ein problem werden ;-)
unser SG war auch nicht berauschend.... 1,2 Millionen vom Normalwert 20 Millionen ist nicht wirklich viel. #heul

Mein Arzt sagt...dass die Gebärmutter herzförmig ist. Das heißt warscheinlich müssen sie durch die Bauchdecke... eine Trennwand wäre vom Gebärmuttereingang und mit BS leichter zu operieren. Ja...shit, würde ich sagen ....

Angst habe ich echt vor so "kleinen" Sachen wie die Narkose ( ist ja nicht so wie bei einer Ausschabung sondern mit Tubus u.s.w. ) dann Katheder...total grauenvolle Vorstellung - na und ne Narbe vom Bauchschnitt...... und....... hoffentlich kriegen die die auch wieder hin ...die ...mutter .

Es ist doch echt zum verrückt werden.

Haben Sie bei dir danach nochmal eine Spiegelung gemacht um zu schauen ob alles ok ist?

5

Ist bei Dir bereits eine BS gemacht worden, oder woher weiß man, daß Deine GM Herzförmig ist.
Eine Herzförmige Gebärmutter ist allerdings nicht zu beheben....soweit ich weiß.
Die Trennwand wird von "unten" entfernt. Meistens wird gleichzeitig eine BS gemacht um zu schauen, wie weit die Trennwand entfernt werden kann.... durch die Herzform wird sie sich nicht zu 100% entfernen lassen, da die Gefahr besteht, die GM-Wand zu durchtrennen.
Schau mal hier:
http://www.wunschkinder.net/theorie/ursachen-der-unfruchtbarkeit/fehlgeburt/anomalien-des-uterus/
Also ich empfand die OP überhaupt nicht schlimm. Durch den Tubus hast hinterher nur einen trockenen Hals, ein Katheder wurde mir nicht gelegt, Die Narkose war nicht lange und ein Bauschnitt wird mit Sicherheit nicht gemacht. Die BS sind ja nur 2 minimale Einstiche, welche bei mir nicht mehr erkennbar sind.
Ich habe es nicht bereut, das es gemacht wurde.
Achja, es war eine ambulante OP und ich war nach 5 Stunden wieder zu Hause.

weitere Kommentare laden
17

Hallo,
ich kann deine bedenken sehr gut nachvollziehen.
vor gut 2 jahren hat man mir nach meiner 2.FG genau das gleiche gesagt.Uterus bicornis mit septum.möglicherweise kann das der grund für die FG sein.muss aber nicht...ich habe es trotzdem entfernen lassen .leider kann man so ein septum nur bis zu einer bestimmten länge und dicke entfernen.soll heisse: wenn es an der gebörmutterwand ZU dick ist,besteht die gefahr von starken blutungen.die andere möglichkeit wäre die "neu modelierung " der GM durch die bauchdecke... die GM wird dann komplett aufgemacht und neu "modeliert".das ist aber soviel ich weiss,ein ziemlich grosser eingriff und sollte,wenn möglich nur die letzte maßnahme sein!
troztdem würde ich es auch machen lassen ,wenn sich am 16 juli raustellen sollte,dass das septum noch immer sehr gross ist oder nachgewachsen ist.vorher sollte aber unbedingt abgeklärt werden,ob das wirklich die ursache für die FG war...
bei mir kann es auch andere ursachen haben ,weil sich auch keine weitere SS einstellt...
Ich hoffe ,ich konnte dir helfen.und wünsche dir ganz viel glück#klee
noch eine frage : in was für einer KIWU-praxis bist du?
ich bin in hildesheim und habe auch dort die op machen lassen

liebe grüsse

anke

18

vielen dank für deine Antwort...

scheint nicht viele zu geben, die das erleben müssen :-) das ist schön .

Aber mich hat die Diagnose nach meiner Gebärmutterspiegelung sehr geschockt. Natürlich kann man bei der GMspiegelung nicht wiklich viel sehen...aber doch schon einiges. Deshalb wird die nächste Op so sein...das es die Bauchspiegelung gibt und wenn nötig , die Bauchdecke aufgemacht wird um gleich alles zu beheben. Ich gehe davon aus, dass ein Arzt der hauptsächlich für eine Kiwu Klinik operiert, weiß was er da tut und nicht unnötig an mir rumschnippeln will. Klar ist das eine sehr große Sache.... ich habe auch große Angst.
Letztendlich ist das aber die letzte Chance.... ein Kind austragen zu können. Also ... ob es da schief geht oder gar nicht klappt- bleibt sich doch letztlich gleich oder?

Ich bin in Neubrandenburg.
Ich wünsch dir auch alles gute#blume

19

Hallo Betti,
ich habe am 20.April diesen Jahres meine Tochter in der 23.SSW still geboren. Schuld daran ist vermutlich meine GM-Fehlbildung.
Ich habe ebenfalls eine herzförmige Gebärmutter.
Leider kann ich dir noch nicht weiterhelfen da meine Fehlbildung erst noch untersucht werden muss (Termin Ende Juni).
Bis dahin muss ich leider erst die Rückbildung abwarten.
Wünsche dir alles Gute für die OP! #liebdrueck

LG, Sandra

20

#liebdrueck - ich weiß gar nicht was ich dazu denken oder sagen soll..... schlimm genug, dass es dir passieren konnte.

glück kann ich brauchen... ich denke auch, dass es wohl die einzige Möglichkeit für eine etwas normale schwangerschaft um dann ein hoffentlich gesundes Kind zu bekommen.

alles liebe

21

Hallo Betti,

ich habe auch eine herzförmige Gebärmutter. Und wie du hatte ich auch schon 2 Fg. Jetzt bin ich zum 3. Mal schwanger (33.SSW) und diesmal ist bis jetzt alles gut gegangen.

Ich war bei mehreren Ärzten, da diese Fehlbildung sehr schwer eindeutig zu diagnostizieren ist und mir jeder etwas anderes gesagt hat. Letztendlich wurde dann aber der Uterus bicornis eindeutig bestätigt.
Mir wurde allerdings gesagt, dass diese Fehlbildung sehr schwer operativ zu beheben ist. Es ist ja nicht "nur" eine Trennwand, die man abtragen kann. Hier sieht man das ganz gut:
http://www.wunschkinder.net/theorie/ursachen-der-unfruchtbarkeit/fehlgeburt/anomalien-des-uterus/
Es ist eine sehr aufwendige Operation, und es entsteht viel Narbengewebe. Die Gebärmutter kann sich dann also auch nach erfolgreicher OP an den Narben nicht gut ausdehnen, und an diesen Stellen ist eine Einnistung auch schlecht / nicht möglich.
Auch meinte mein Arzt, dass 2 Fg durchaus noch "normal" sind und öfter vorkommen. Erst ab der dritten Fg in Folge würde man weitere Tests / Ursachenforschung betreiben. Daher kann es sein, dass meine Fg an der Gebärmutter lagen, muss aber nicht unbedingt.
Mein Arzt hat mir aber eindeutig von einer OP abgeraten. Manche Fehlbildungen kann man sehr gut operieren, den Uterus Bicornis kann man zwar operieren, aber nicht unbedingt gut. Wenn eine Einnistung am Narbengewebe erfolgt, kann es wieder zur FG kommen, außerdem ist die Gebärmutter viel instabiler als normal. Sie wurde ja fast komplett aufgeschnitten, kann sich nicht mehr so gut dehnen, die Gefahr einer Uterusruptur ist höher.
Und er hat mir von mehreren Fällen berichtet, die trotz dieser Fehlbildung Kinder ausgetragen haben. Hier im Forum gibt es ein paar davon.
Daher habe ich mir gesagt, ich probiere es nochmal und wenn es wieder zur Fg kommt, sehe ich weiter. Dazu ist es zum Glück nicht gekommen.
Hast du denn alles andere testen lassen, Schilddrüse, Gelbkörperhormon oder was es noch so gibt? Wenn du eine Ausschabung hattest, wurde danach z.b. getestet ob eine Chromosomenanormalie vorlag (was die häufigste Ursache für Fg ist)? Oder kann man ganz sicher sagen, dass es an der Gebärmutter liegt?
Jetzt hab ich so viel #bla und zu deiner eigentlichen Frage über die OP kann ich eigentlich gar nichts sagen, aber ich würde es ganz ans Ende stellen und erstmal versuchen alles andere zu testen.
Liebe Grüße #herzlich

Moni

22

erst einmal...vielen herzlichen dank für deine ausführliche schilderung...

ich habe das schon öfter gelesen... und bin nun auch am grübeln und fühl mich zur Zeit sowieso nicht sehr gut. 1. wegen der Sache..mit der Op- ich habe wirklich Angst und bin schon am überlegen ob ich auch ohne ein Kind fröhlich weiterleben kann. Letztendlich bestimmt aber die Sache der Natur , dass es einen Nachfolger von einem gibt und als Frau habe ich diesen Wunsch.

Ich steck in einer Zwickmühle und bin schlecht drauf und schlafe damit ein und wach damit auf. Es zerfrisst mich geradezu.... schrecklich . Da das SG meines Mannes auch nicht so gut ist - ist die Chance auch sehr gering. Noch habe ich bis zum 25.6. Zeit - da wäre mein Op Termin....
mal schauen

Ich wünsch Dir von ganzen Herzen das alles gut bis zu ende geht und du deinen kleinen Engel gesund in den Armen halten wirst.

#herzlich

23

Ich kann dich verstehen, es ist echt eine Zwickmühle, da man nicht weiß, ob man jetzt das richtige tut oder nicht.
Sprich nochmal ausführlich mit deinem oder einem anderen Arzt, wenn du unsicher bist.
Egal wie du dich entscheidest, du wirst es sicher schaffen, ich drück dir ganz fest die #pro

Top Diskussionen anzeigen