Kinderwunsch und Rauchen...

Hallo,
ich habe mal eine Frage an Euch. Ich hatte letzten Mittwoch meine dritte IUI. Ich bin jetzt mal wieder total am hibbeln und was das schlimmste ist, ich kann das Rauchen einfach nicht lassen. Lebt Ihr, seit Ihr Euren Kinderwunsch habt und auch bei den Behandlungen immer total gesund???? Ich trinke schon ab und zu mal einen Wein und dann rauche ich. Leider immer noch. Unser Kinderwunsch besteht seit 3 Jahren, ich habe zwischendurch auch mal aufgehört, aber immer wieder angefangen. Muss ich total gesund leben, damit es mit dem Wunschkind klappt ???? Ich bin eigentlich kerngesund, nur die #schwimmer meines Mannes sind etwas langsam. Wie handhabt Ihr das ??
Über Antworten würde ich mich freuen
Nona

1

Hey Nona,

interessante Frage...
Also ich rauche auch und trinke ab und an ein Glas Wein oder mal ein Radler #schein
Während meiner ersten ICSI im November hab ich vom Transfer bis zum BT nicht geraucht #schwitz
Geholfen hats auch nichts.. #schmoll
Bin gerade in der Stimu zum ersten Kryo Versuch und hab mir vorgenommen ganz normal weiter zu leben. Ok, werde weniger rauchen und auch nichts trinken, aber mich nicht sonderlich schonen.
Ich denke immer, wenn das ein Hindernis zur Einnistung usw wäre...müsste die Menschheit doch schon ausgestorben sein, oder?? Fest steht, dass ich nach nem positiven Test weder trinken noch rauchen werde..aber was hilft es sich vorher schon so verrückt zu machen??

Meine Meinung..
LG Hima

2

Danke, dass Du auch so denkst. Ich versuche auch, etwas weniger zu rauchen ( klappt bei dem ganzen Hibbeln bloß nicht immer) Ich hab mal gelesen, dass das Ei, wenn es sich dann mal einnisten würde, erst zu einem späteren Zeitpunkt an den Blutkreislauf der Mutter angeschlossen ist. Stimmt das???
O.k. ich will mein Rauchen nicht schönreden, aber auf alles verzichten??? Und wenn ich endlich mal einen POSITIV sehen würde, würde ich als erstes meine Zigaretten in den Müll werfen...
#danke

3

Hallo Nona,

also meine FÄ hat mir auch immer gepredigt mit dem Rauchen aufzuhören, da es nunmal schlecht ist für's #schwanger und die #schwimmer ...ich habe allerdings in meinen 15 ÜZ immer fleissig weitergeraucht und mein Partner auch...diesen ÜZ hat es nun gefruchtet ;-)
...keine Ahnung ob es ohne Rauchen auch schon vieeeel früher geklappt hätte?!??!!!?
Ich jedenfalls konnte sofort nach dem positiven Test in der Hand mit dem Rauchen aufhören, ohne Probleme, irgendwie hat sich da ein Schalter im Kopf umgelegt und das obwohl ich fast ne Schachtel täglich geraucht hatte.

LG, zissou

4

hallo nona!

hier unsere fakten:
beide jahrelang raucher bis zu einer schachtel täglich - kiwu seit mai 2005 - jänner 2006 erstes spermio meines freundes: ca. 30 mio spermien, mässig beweglich - clomibehandlungen erfolglos im frühjahr 2006 - hören das rauchen auf im juli 2006 - währenddessen weitere clomibehandlungen erfolglos - kontrollspermiogramm nach 3 monaten raucherabstinenz im november: 68 mio spermien, schnell beweglich.
im selben monat wurde ich ohne hilfsmittel schwanger.....
noch fragen??
ich glaub nicht, dass eine abstinenz hin und wieder irgendwas nützt. hör auf mit dem rauchen jetzt sofort und spar dir das viele geld für dein kind, so hart es klingt!

lg
tetris 16.SSW #klee total rauchfrei

5

Hallo,

ich glaube nicht, dass du schneller ss wirst, wenn du das Rauchen aufgibst. Du mußt nicht kerngesund sein, es schaffen auch nicht super gesund lebende ganz schnell.

Aber, wenn du jetzt nicht aufhören kannst, dann kannst du es auch nicht, wenn du ss bist. Das reden sich die meisten ein, klappt aber selten. Und dann?

Vielleicht sind die #schwimmer deines Mannes durch das Mitrauchen geschädigt, wäre denkbar. Raucht er selber?

Außerdem hat mir hat eine sehr erfahrene Hebamme mal gesagt, dass sie Raucherkinder auf den ersten Blick erkennt, auch wenn die Mutter 1 oder 2 Jahr vor der Schwangerschaft mit dem Rauchen aufgehört hat. Auch dann sei es noch zu sehen.

Willst du dein Kind wirklich schädigen? Beantworte dir diese Frage und handle entsprechend.

lg Wiebke

6

Natürlich will ich das Kind nicht schädigen und ich bin überzeugt, dass ich sofort aufhöre zu rauchen, wenn ich wüßte, dass ich schwanger wäre. Und das die #schwimmer meines Mannes durchs Mitrauchen geschädigt sind, finde ich von sehr weit hergeholt. Ich wissen nämlich, woher die Einschränkung kommt. Er raucht nicht, lebt sehr gesund, viel Sport. Was mich nur immer wieder wundert, früher haben so viele Frauen auch während der Schwangerschaft geraucht ( das soll nicht heißen, dass ich das gut finde) und haben gesunde Kinder auf die Welt gebracht und heute soll es schon dazu führen, dass man nicht mehr schwanger wird???
Ich werde trotzdem über deine worte nachdenken...
danke
LG Nona

7

Tja, ich muss Dir leider sagen das in meinem Buch der KIWU-Praxis steht, dass man im Rahmen der Behandlung das Rauchen stark einschränken, besser noch unterlassen soll.
Empfohlen wird sogar nach Möglichkeit schon deutlich vor der geplanten Behandlung aufzuhören.
Rauchen soll die Erfolgschancen senken, es fragt sich nur um welche Prozenteinheit. Da die Erfolgschancen aber ja so oder so schon nicht so hoch sind, würde ich es besser lassen. ;-)

8

Hallo Nona,

was sich so im Internet zum Thema findet:

Eine Verbindung zwischen dem Rauchen seitens der Frau und einem schlechten Ergebnis bei der assistierten Reproduktion ist nachgewiesen worden: die Eierstöcke sprechen in vielen Fällen weniger auf die Medikamente an, und es besteht eine niedrigere Quote von Schwangerschaften (www.kinderwunsch.de).

Einfach formuliert entspricht die Fruchtbarkeit von rauchenden Frauen der von 10 Jahre älteren Nichtraucherinnen.
http://www.wunschkinder.net/blog/2005/04/07/rauchen-und-uebergewicht-mindert-fruchtbarkeit.html

Rauchen kann Frauen in Sachen Fruchtbarkeit um Jahre altern lassen. Der Griff zum Glimmstengel senkt die Chancen auf eine Schwangerschaft nicht nur bei der natürlichen sondern auch bei einer künstlichen Befruchtung.

Wie niederländische Wissenschaftler jetzt herausgefunden haben, hat eine 30jährige Nichtraucherin die gleichen Chancen, durch eine künstliche Befruchtung schwanger zu werden, wie eine 20jährige Raucherin.
(ww.eltern.de)


Also ich würde an deiner Stelle SOFORT aufhören. Aber ich weiß schon, ist leider nicht so einfach.

Viel Erfolg und alles Gute
Tabea

9

Als unser Sohn im 2. ÜZ gezeugt wurde hab ich täglich ne Schachtel geraucht- hab dann irgendwann aufgehört und nun übe ich "nichtrauchend " schon 2,5 Jahre fürs 2. Wunschkind....- das kanns auch nicht sein... aufhören ist trotzdem gut für die Lunge und den Geldbeutel;-)

Gruss Nobbie

Top Diskussionen anzeigen