Was gehört alles zu den ICSI-Kosten?

Hallo zusammen,

wir sind zur Hälfte privat versichert und zur Hälfte geht es über die Beihilfe. Wir haben jetzt jede Menge Rechnungen zu Hause...

Da sind neben der Rechnung für die ICSI an sich (1.900 EUR) auch noch jede Menge Laborkosten, Untersuchungen und natürlich die Medis bei. Wir haben also keine Schlussrechnung bekommen, sondern alles getrennt. Die Rechnung für die ICSI geht an die Beihilfe (Erstattung 1/4) und dann an die Kasse meines Mannes, da er der "Verursacher" ist. Die zahlen die Hälfte, so dass wir das Glück haben, nur 1/4 selbst zahlen zu müssen.

Wie ist denn das z.B. mit den Laborkosten (immerhin so 700 EUR)? Da steht manchmal nicht mal was von ICSI drauf und die sind natürlich an mich gerichtet. Ich hab sie jetzt nämlich mal bei meiner Kasse eingereicht, die eigentlich nichts von der ICSI wissen. Gehört aber eigentlich schon dazu, oder?

Im Grunde ist es der blanke Wahnsinn, was das alles so kostet. Wir sind insgesamt bei ca. 4.000 EUR. Mein Mitgefühl daher an alle Halb- und natürlich erst recht an die Vollzahler!

LG
Tabea



1

Hi!

Wir haben die Laborkosten jeder von seiner Kasse 50% erhalten.
Was willst noch wissen ??

LG
Kathrin

2

Hallo Kathrin,

vielen Dank für deine Antwort. Was heißt jeder 50%? Ihr seid beide Verursacher und insgesamt also 100% Erstattung?

Ich wollte dir auch noch sagen, dass mir das mit deinem negativen Ergebnis total leid tut. Ich habe deine ganze Geschichte mitverfolgt und mitgelitten #liebdrueck.

LG
Tabea

4

Jede Kasse muss 50% für die Kosten seines Versicherten tragen !
Ne mein mann ist der Verursacher. Bei mir ist alles OK

Danke das du mitleidest !
Aber es geht weiter mit dem leiden. Kannst gerne mal mitschreiben ok??

Dir auch alles gute

3

Hi Tabea...

Ich vertseh garnicht wieso das überall so "günstig" ist #kratz Wir haben mit ALLEM für die 1.ICSI ca.8000€ (incl. genetische Untersuchung) und jetzt beim 2.mal auch ca. 6000€ bezahlt #kratz#kratz#kratz#kratz#kratz#kratz#kratz#kratz Allein die reine ICSI Rechnung waren 4500€ #kratz#kratz#kratz Das kommt mir jetzt echt viel vor...

Ihr müßt das alles bei Deinem Mann einreichen und vielleicht nen kurzen Brief schreiben. Bei uns war das auch so und wir haben erstmal die Rezepte mit meinem Namen zurückbekommen... Diese Person ist nicht bei uns versichert #bla#bla#bla#bla Denke die sollte sich die Medikamente mal anschauen. Warum sollte ein mann seinen Eisprung unterdrücken wollen;-);-);-)

5

Hallo Sabine,
das sind aber mächtig hohe Kosten. Wir haben knapp 3.700 Euro an Rechnungen gehabt, und dann die Hälfte halt selbst gezahlt. Die genetische Untersuchung soll ja teuer sein, doch sicher nicht mehr als 1000 Euro, oder?
Hattet ihr vielleicht eine Hodenbiopsie (die kostet auch viel Geld, und die Kasse beteidigt sich nicht).
Ist einfrieren mit in den Summen dabei?

Also ich finde das echt heftig, habe mir damals eine Kopie der Genehmigung der KK gemacht, welche ja einen Kostenvoranschlag der KIWU enthält. Am Ende passte die Rechnung bis auf 50 Euro genau.

LG
DUNKI

7

Das war all inclusive :-)

Da war von der 1. Untersuchung über die Vollnarkose bis zum Blastozytentranfer alles... Mit Laser einritzen, Polkörperdiagnostik, einfrieren von 9 Eisbären usw Und bei Privatpatienten wird ja ohnehin gern etwas mehr abgerechnet, weiß ich aus eigener Erfahrung ;-)

Das genetische Gutachten hat knapp über 1000€ gekostet, aber genau weiß ich das nicht mehr :-)

Wie gehts Dir denn eigentlich??? Wann ist US???

#liebdrueck Biene

weitere Kommentare laden
6

Hallo Tabea,

wieso zahlt bei Euch die Beihilfe nur 1/4 ? #kratz

Wir haben auch eine ICSI hinter uns. Es hat zum Glück gleich im ersten Versuch geklappt und wir haben letztes Jahr Zwillinge #baby#baby bekommen. #freu

Bei uns ist auch mein Mann alleiniger Verursacher gewesen und der ist auch halb privat versichert, halb über die Beihilfe.
Und bei mir ist es genauso. Ein richtiger Beamtenhaushalt eben. ;-)

Wir haben die Hälfte der Kosten über die Beihilfe abgerechnet und zwar über meine und die haben ALLES bezahlt, sogar die Kyro.

Und die andere Hälfte haben wir bei der PKV meines Mannes eingereicht, und die haben auch ALLES bezahlt. Nur die haben das mit der Kyro gemerkt, dass man das selber zahlen muss.

Insgesamt haben wir also nur ca. 100 Euro selber zahlen müssen. Darf man hier wahrscheinlich nicht zu laut sagen, wenn man so liest, was andere selber finanzieren müssen.

Daher verstehe ich nicht so ganz, warum Ihr nicht auch die Hälfte von der Beihilfe erstattet bekommt.

LG
Katrin

8

Guten Morgen Katrin,

nachträglich noch herzlichen Glückwunsch zu den Zwillingen! Ihr seid offenbar richtige Glückskinder, erst die ICSI zum Fast-Nulltarif und dann auch gleich Erfolg damit. Das ist richtig schön!

Grundsätzlich erhalten Kassenpatienten ja nur noch die Hälfte der ICSI-Kosten. Die Beihilfe zahlt genauso wie die gesetzliche Kasse nur die Hälfte, hier dann eben 1/4. Die PKV zahlt dann ihre Hälfte zum Glück voll. So kommen wir auf insgesamt 3/4.

Aber wenn ich es mir nochmal durchlese, dann heißt es bei den Vorschriften:
§ 2 Aufwendungen für künstliche Befruchtung und Sterilisation
(1) Aufwendungen für eine künstliche Befruchtung einschließlich der im Zusammenhang damit verordneten Arzneimittel sind nur beihilfefähig, wenn
1. die Maßnahmen nach ärztlicher Feststellung erforderlich sind; 2. eine hinreichende Aussicht besteht, dass durch die Maßnahmen eine Schwangerschaft herbeigeführt wird; eine hinreichende Aussicht besteht nicht, wenn die Maßnahme dreimal ohne Erfolg durchgeführt worden ist;
3. die Personen, die diese Maßnahmen in Anspruch nehmen wollen, miteinander verheiratet sind und
4. ausschließlich Ei- und Samenzellen der Ehegatten verwendet werden. Beihilfefähig sind Aufwendungen für Personen, die das 25. Lebensjahr vollendet haben. Nicht beihilfefähig sind Aufwendungen für weibliche Personen, die das 40. Lebensjahr und für männliche Personen, die das 50. Lebensjahr vollendet haben.

Da steht nix von hälftig? So hat es mir allerdings die Bearbeiterin telefonisch erklärt, also dass sie nur die Hälfte von der Hälfte erstatten. Sie sagte sogar wörtlich: "Dann werden Sie 1/4 selber zahlen müssen."

Na jetzt bin ich aber mal gespannt! Das wäre ja total verrückt, wenn wir das erstattet bekommen würden.

Gruß Tabea

10

Hallo Tabea,

wir haben die ICSI 2005 machen lassen. Vielleicht hat sich seitdem das Gesetz geändert.

Oder es liegt an den verschiedenen Bundesländern. Beihilferecht ist ja Ländersache. Vielleicht liegt es daran?

Ansonsten legt doch erst mal Widerspruch gegen den Beihilfebscheid ein. Sachbearbeiter können sich schließlich auch irren. Oder hat Dein Mann evtl. einen Beihilfeergänzungstarif, über den Ihr die Kosten abrechnen könnt?

Aber Du hast Recht. Wir sind absolute Glückskinder!
Und wenn ich hier lese, was andere so alles mitmachen müssen, weiß ich unsere beiden Süßen umso mehr zu schätzen.

LG
Katrin

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen