Die Diagnosensammlerin..

...hat wieder zugeschlagen.

Erstens steht plötzlich im Raum, dass ich nun doch eine Insulinresistenz hab, muss noch final vom Diabetologen geklärt werden (hoffe ich warte da nicht ewig auf einen Termin).

Zweitens hab ich zu wenig antipaternale Antikörper (soll: mehr als 50%, ist: ganze 8%). Demnach steht für mich die passive Immunisierung bevor (aktive kommt leider nicht in Frage wegen Autoimmunerkrankung).

Ich hab grad einfach nur noch nen fetten Kloß im Hals und kämpfe mit den Tränen, ich mag nicht mehr, echt nicht....

1

Hey,
das tut mir leid!
ich habe auch eine Insulinresistenz (hat bei mir allerdings das KiWu-Zentrum untersucht/diagnostiziert). Außer Tabletten nehmen zu müssen, ist das aber gar nicht schlimm. (ich will deine Diagnose damit nicht runterspielen, sondern versuchen, dir Mut zu machen)!
Ich weiß nicht, welche Diagnosen du noch bekommen hast und ich möchte deine Gefühle in keinem Fall kleinreden! Ich habe für mich entschieden, jede Diagnose als Möglichkeit anzunehmen. Es gibt soviele Bausteine, an denen es scheitern kann und jeder Baustein ist eine Möglichkeit, dass es doch klappen wird.

Ich wünsche Dir alles alles Gute!!
LG Hermine

2

Das ist sehr lieb von dir, danke ❤️ mir reicht es bloß langsam, habe schon so viel auf meinem Zettel.. Ich möchte einfach auch mal etwas nicht haben. Mittlerweile bin ich mir fast sicher, dass bei einer BS auch was gefunden werden würde. Vielleicht ist mein Körper einfach nicht dafür gemacht Kinder auszutragen 😢

3

ach Mensch, das tut mir wirklich leid!
ich kann verstehen, dass das auslaugt, wenn immer noch etwas on top kommt :-(

aber ich bin mir sicher, dass jede hier und damit auch du für den Kampf belohnt wird und irgendwann ein Baby haben wird! :-)
(für mich selbst bin ich da eigtl. auch nicht so optimistisch #schmoll)

4

Ach Mensch, ich kenne das auch, dass weitere Schwierigkeiten/Diagnosen einen richtig runter ziehen. Manchmal ist einfach nicht der richtige Zeitpunkt, um den Vorteil bei neuen Erkenntnissen zu sehen. Ich hoffe, dass es Dir bald besser geht und die Maßnahmen der Ärzte gut anschlagen. Toitoitoi für nen schnellen Diabetologentermin. ✊✊🤗

5

Danke liebe deemha 💚

6

Liebe Mistress, das tut mir Leid!
Kopf hoch - lieber Diagnosen und Chancen als weiter im Dunklen tappen!
Darf ich fragen warum die Insulinresistenz nun doch im Raum steht? Gibt es da einen konkreten Wert?
Lass dir Tränchen heute kullern, das hilft❤️ nach dem Termin beim Fachmann sieht die Welt hoffentlich wieder ganz anders aus!

7

Das is sehr lieb von dir, danke 💚

Hab neulich einen oGTT machen sollen, um auszuschließen, dass ich vielleicht doch bisher unerkannte Insulinresistenz (die ja oft mit PCOS einher geht) habe. Hatte nur leider an dem Tag des oGTT eine Blasenentzündung, deshalb ist noch nicht ganz klar, ob die auffälligen Werte evtl damit zusammen hängen, also einen Funken Hoffnung, dass mir zumindest das erspart bleibt, habe ich noch.

Werte waren wir folgt:

Nüchternwert: 105 mg/dl
Nach 1. Stunde: 178 mg/dl
Nach 2. Stunde: 182 mg/dl

Top Diskussionen anzeigen