Was war man mal naiv... SiLoPo

Mein Kopf ist gerade voller Gedanken und die wollte ich einfach mal niederschreiben. Vielleicht geht es ja wem ähnlich... Genau heute vor 5 Jahren sind wir in unseren Flitterwochen gewesen. Kurz zuvor hatte ich die Pille abgesetzt. Voller Hoffnung waren wir, dass wir schon in wenigen Monaten zu dritt sein werden. Wir tranken viel Wein und philosophierten über die Zukunft, ob das wohl die letzte große Reise zu zweit auf absehbare Zeit sein wird und waren so voller Vorfreude. Tja was soll ich sagen, es folgten noch so einige große Reisen zu zweit in diesen 5 Jahren. Nicht im Traum hätten wir damals in unseren Flitterwochen daran gedacht, was für ein Weg uns bevorstehen wird. Das wir 3 ICSIs und 7 Kryos über uns ergehen lassen müssen und die 4. ICSI nun im vollen Gange ist. Nicht im Traum hätten wir daran gedacht, dass ich viermal schwanger werde, aber wir noch immer ohne unser Wunder durch das Leben gehen. So viel Hoffnung, so viel Enttäuschung, Wut und Trauer. Wir sind noch nicht am Ende des Weges, aber es fällt zunehmend schwerer an ein Wunder zu glauben... Gibt es etwas „positives“ an dieser KiWu Reise? Dann vielleicht die Tatsache, dass mein Mann und ich so viel durchgemacht haben, dass es einfach für ein ganzes Leben reichen muss und wir zusammen alt und grau werden dürfen. Ob mit oder ohne unser Wunder...
Und wer weiß, vielleicht, nur ganz vielleicht, wird am Freitag ja genau diese eine Wundereizelle punktiert und jede einzelne geweinte Träne hatte einen Sinn. Vielleicht...

8

Liebe Honey, unser Weg zu unserer jüngsten Tochter war auch sehr steinig.

Nach einer Eileiter-SS mit Not-Op und Entfernung des Eileiters haben wir uns ein halbes Jahr später in die Kiwu Klinik begeben.
Ich wurde sofort mit 2eiigen Drillingen schwanger, von denen eine in der 17. SSW. still zur Welt kam, die anderen beiden in der 27. SSW nach vielen weiteren Komplikationen (10 Wochen absolute Bettruhe, Plazentalaserung etc.) zwar lebend, starben aber nach 5 Tagen, bzw. 5 Monaten Kampf auf der Intensiv und vielen OPs.

Danach hatte ich noch eine FG in der 13. SSW, eine biochemischen SS und einen negativen Transfer, bis sich dann unsere allerletzte eingefrorene Blasto entschieden hat bei uns zu bleiben und sich zu unserem nun 2 jährigen Regenbogenbaby entwickelt hat. Nach 17 Jahren Beziehung, davon 8 Jahre Ehe, durften wir unser kleines Wunder damals mit nach Hause nehmen.

Wir sagen uns mittlerweile, dass wir aus der schweren Zeit auch viel positives für uns als Menschen, als Paar und als Familie mitgenommen haben.

Wir wissen nun, dass wir stärker sind als wir denken, dass man für seine Kinder Kräfte mobilisieren kann, die man nie für möglich gehalten hätte. Man lernt das Leben zu schätzen. Ganz ehrlich, klar nervten uns z.B. auch die Coronaeinschränkungen, aber uns ging es trotzdem so gut. Wir konnten trotzdem raus an die frische Luft, von uns sind alle gesund geblieben, bzw. nicht schwer erkrankt und wir persönlich hatten auch keine finanziellen Einbußen.
Als Paar wissen wir nun, dass wir auch schwere Zeiten überstehen, uns blind auf den anderen verlassen können, uns gegenseitig gut stützen können und auch in schweren Entscheidungen uns einig sind.
Als Familie genießen wir die Zeit manchmal viel intensiver, es ist für uns ein Privileg, dass wir mit unseren gesunden Tochter alles machen können, wann und wie wir es für richtig halten. Schlaflose Nächte, voll gekackte Windeln, alles kein Grund zum Meckern, sondern der Beweis, dass unser Baby einfach ein ganz normales Baby war und jetzt eine ganz normale wilde 2 Jährige.

Bitte gebt nicht auf zu kämpfen.
Am Ende wird alles gut, und ist nicht alles Gut so ist es nicht das Ende (eurer Reise zum Kind)

Liebe Grüße, viel Kraft und Hoffnung!

10

Liebe Lis84
Als ich deine/eure Geschichte gelesen habe, sind mir die Tränen gekommen. Es hat mich tief berührt, wie ihr das als Paar gemeistert habt. Viele Paare wären an sowas zerbrochen und ihr habt zusammen gehalten und wurdet am Ende mit eurer Tochter belohnt. Es ist so schön zu lesen, wie ihr das Leben zu schätzen wisst und es genießt.

1

Liebe honey, fühl dich gedrückt ❤️

Mir geht's ganz ähnlich, habe vor ziemlich genau 5 Jahren die Pille abgesetzt und habe immer noch kein Kind.

Ich wünsche euch sehr, dass jetzt endlich euer Wunder dabei ist 😘🍀

Gut, dass ihr das alles gemeinsam schafft 💪

LG Luthien mit ⭐⭐

2

Auch bei mir hat es 5 Jahre bis zur ersten Schwangerschaft gedauert. Heute 10 ssw und dennoch ist nichts gewiss...zum Glück musste ich nicht einen ganz so beschwerlichen Weg wie du gehen. Aber dein wunder kommt noch gerade dann wenn .an eigentlich schon nciht mehr damit rechnet.. und du kannst ja schwanger werden vllt war noch nicht alles optimal was sehr sehr traurig ist aber ich drücke dir die Daumen und alles gute für deinen weiteren Weg

3

Liebe honey,

uns geht es genauso. Bei uns sind es zwar im November erst 3 Jahre und nur 3 Transfere bisher, aber ich hatte letztens auch schon einen Post verfasst, indem ich mich darüber beschwert habe, das uns so viele Steine in den Weg gelegt werden. Erhöhte Killerzellen, biochemische Schwangerschaften, Verdacht auf Ashermann, sehr schlechtes Spermiogramm (obwohl Kind auf natürlichem Weg aus vorheriger Beziehung)
Und jedes Mal fragen wir uns wieder: wie viel kommt noch? Warum nehmen wir gefühlt jedes Problem auf unseren Weg mit?

Die Situationen in den Urlauben etc kennen wir zu gut. Aber vllt ist es genau dieser Funken Hoffnung, der und weitermachen lässt. Diese Vorstellung einer kleinen Familie.

Ich wünsche euch weiterhin ganz viel Kraft und natürlich ganz viel Erfolg.
Ich staube immer wieder, wie stark hier alle sind. Was wir alles schaffen!!!

Liebe Grüße 🍀🥰

Minchen

4

Liebe honey,

ich kann gut nachvollziehen wie Du Dich fühlst. Es ist nicht einfach immer wieder aufzustehen.
Wir waren 6 Jahre in Kinderwunschbehandlung. 3x zeitlich optimiert, 4 Inseminationen und 4 IVFs. Die erste IVF war erfolgreich, leider hatte ich in der 11 SSW einen Abgang. Die vierte IVF war dann unsere Tochter die im Oktober 2019 geboren wurde. Anfang des Jahres wurde ich auf natürlichem Weg schwanger. Leider hatte ich hier in der 12 SSW einen Abgang.
Ich wünsche Dir alles Gute und dass Du immer wieder die Kraft und den Mut findest weiter zu machen.
Herzliche Grüße

5

Fühl dich mal feste gedrückt! Wir waren tatsächlich auch genau jetzt vor allerdings 4 Jahren in den Flitterwochen. Wein getrunken, philosophiert, geherzelt… :) Exakt genau das gleiche. Wie oft habe ich daran gedacht wie ich auf dem Heimweg meinen Bauch gehalten hab und gedacht hab „vielleicht wächst da ja schon unser Krümel“… Ich hatte Anfang des Jahres dem Ganzen jetzt noch diese paar Monate jetzt geben wollen und dann wollte ich den Kinderwunsch abhaken. Und plötzlich, in der 2. Kryo nach der 4. ICSI (9. Transfer insgesamt, natürlich ohne die IUI, Clomi-Zyklen, ÜZ mit OVUs usw. gerechnet), ruft dieses blöde Labor doch an und sagt „herzlichen Glückwunsch“. Ich konnte das einfach nicht glauben. Immernoch nicht. Aber meine Oma hat immer schon gesagt: 1. kommt es anders und 2. als man denkt. Ich drücke euch ganz ganz feste die Daumen für euer kleines Wunder! Ganz liebe Grüße Erin mit „Pünktchen“ 5+5

6

Ich kann das alles auch sehr gut nachvollziehen. Du hast es so gut auf den Punkt gebracht. Wahre und bewegende Worte.

Meine Mama hat früher immer gesagt auch die schlechten Dinge haben einen Sinn. Und wenn es nur ist, dass man daraus lernt. Lange habe ich daran geglaubt, dass man, was auch immer es ist, man es im Nachhinein in einem positiven Licht sehen kann. Der Glaube ist mir abhanden gekommen. Ich frage mich auch oft wofür es gut ist.

Ich wünsche euch von tiefstem Herzen, dass ihr zusammen alt und grau werden dürft und eurer Wunder euch dabei begleitet. 🍀🍀🍀

7

Liebe Honey,

Ja du sprichst du mir aus der Seele.
Auch bei uns sind mittlerweile 5 Jahre vergangen.
Mit 30 die Pille abgesetzt und letztes Jahr endlich hat meine Frauenärztin gemeint Mhh jetzt sollten wir glaube ich in die Kiwu Klinik gehen. 🤷‍♀️
Davor hieß es immer ich sei ja noch jung 😫

So und nun sitzt ich da. 🤷‍♀️
Gerade die Triptofem reingehauen nach meine 2. Kryo gestern.
Unzählige Diagnosen und wahrscheinlich erst am Anfang der ganzen Behandlungen. 🙄

Ich drücke dir und natürlich uns allen die Daumen, dass wir unsere Wunder bald endlich in der Hand halten dürfen. 💪🏻✊🏻🍀🙏🏻

Lg Bianca

9

Hey♥️

deine Gedanken könnten von mir sein.
August 2017: wir wollen ein Baby - wir beginnen ab September.
August 2021: wir haben immer noch keins
Was ein Weg in diesen vier Jahren. Es ist einfach unfassbar. Es vergeht kein Tag, ja nicht Mal zwei Stunden an dem ich nicht daran denke. Werde nie unsere Urlaub vergessen im Jahr 2017. Ach Gott waren wir naiv: nächstes Jahr sind wir zu dritt. Hätte mir einer vor 10 Jahren gesagt, dass ich dies durchmachen muss, hätte ich ihn dir bekloppt erklärt.
Nun sitze ich hier, eine Eileiterschwangerschaft 2018 und 4 Ivf sowie 4 Ivf Naturelle. Immer noch kein Kind. Aber wir geben nicht auf. Der Weg ist hart, aber wer sagte das es einfach wird ... Wir haben es gedacht und wurden eines besseren belehrt.

Ich drück dich ♥️

Top Diskussionen anzeigen