Tipps für weitere Untersuchungen nach 4. erfolglosen Icsi

Hallo ihr Lieben,

ich bin total geknickt, weil die 4. Icsi wieder fehlgeschlagen ist. In meinem KiWU wurden bisher keine zusätzlichen Untersuchungen gemacht, da der Arzt nicht so recht daran glaubt. Wir sind im Kiwi weil das Spermiogramm meines Mannes schlecht ist. Bevor wir die Therapie begonnen haben, wurde uns beiden Blut abgenommen und bei mir ein Ultraschall durchgeführt. Ich bekam daraufhin niedrig dosierte Schilddrüsenhormone und Vitamin D & Folsäure verordnet.

Leider waren alle Versuche bisher negativ. Es konnten bei jeder Stimulation nur unter 10 Eizellen gewonnen werden, von denen deutlich weniger befruchtet waren und jeweils nur zwei eingesetzt werden konnten. Zwei Mal hatten wir Blastos. Beim dritten Versuch war der HcG Wert kurzzeitig gut, aber beim zweiten Bluttest wars dann doch negativ.

Ich werde in Kürze 40 und bin so gefrustet & traurig, dass es bei uns einfach nicht klappt, während unser Umfeld sich munter und scheinbar problemlos vermehrt.

Nächste Woche haben wir den ersten Termin im Kiwu nach dem fehlgeschlagenen Versuch. Ich möchte dass eine Gebärmutterspieglung und weitere Untersuchungen durchgeführt werden. Welche zusätzlichen Untersuchungen sollte ich eurer Meinung nach ansprechen bis anstoßen?

Ich möchte den Kinderwunsch noch nicht beerdigen, aber will auch nicht einfach so weiter machen, da es ja bisher nicht geklappt hat.

Vielen Dank für eure Unterstützung!

1

Ich würde auf jeden Fall eine Bauchspiegelung inkl Gebärmutterspiegelung und die Biopsie der Gebärmutterschleimhaut.
Diese Untersuchungen muss ich zum bsp vor der ersten IVF machen.
BS hatte ich im November schon, aber da ich noch nicht ss wurde, werden wir jetzt noch die GS und die Biopsie nochmals untersuchen lassen.

2

Schon die 4. ICSI und noch gar keine Diagnostik ist etwas wunderlich 🤔

Würde auf jeden Fall empfehlen:

- Bauch- und Gebärmutterspiegelung
- Biopsie auf Killer- und Plasmazellen
- Gerinnung

Wünsche euch alles Liebe 😘🍀

LG Luthien mit ⭐⭐

3

Hallo, wir haben jetzt auch schon 3 negative ICSIs hinter uns. Bei uns wurde nach der 2. ICSI eine Gebärmutterspiegelung, eine Gerinnungsuntersuchung und ein Gen-Test gemacht. Von einer Bauchspiegelung haben wir erst einmal abgesehen, weil meine Frau davor schiss hatte.

Das bei euch noch gar keine Diagnostik gemacht wurde finde ich auch etwas überraschend. Bei uns sind auch meine Spermien das Problem (Azoospermie). Uns wurde deshalb geraten, die Behandlung mit Spendersamen fortzusetzen.

Wir hatten auch immer eine schlechte Befruchtungsrate und die Embryonen wurden immer an Tag 3 zurückgesetzt und waren meistens entwicklungsverzögert.

Wie war denn bei euch die Befruchtungsrate und die Embryonenqualität?

Top Diskussionen anzeigen